Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer Academy auf der CeBIT Hannover

01.02.2010
2.-6. März 2010, Halle 9, Stand B36
Berufsbegleitende IT-Weiterbildung wichtiger denn je

Master of Software-Engineering - Usability Engineer - Informationssicherheit nach TeleTrusT

Zum ersten Mal präsentiert die Fraunhofer Academy auf der CeBIT in Hannover vom 2. bis 6. März ihre Weiterbildungsprogramme für den Informations- und Kommunikationstechnik-Bereich (IuK-Bereich): den Studiengang "Master Software Engineering for Embedded Systems" und die Zertifikatsprogramme "Usability Engineer" sowie "TeleTrusT Information Security Professional (TISP)".

In Halle 9, Stand B36, steht das Team der Fraunhofer Academy Rede und Antwort. Denn eines gilt heute mehr denn je: Effiziente und erstklassige Weiterbildung speziell für technische Berufe sichert die Karriere der Mitarbeiter und den wirtschaftlichen Erfolg jedes Unternehmens. Die Fraunhofer-Gesellschaft als führende Organisation für angewandte Forschung und Technologieentwicklung in Europa bietet die Grundlage für zeitgemäßen Technologietransfer.

Berufsbegleitende Weiterbildung ist in der aktuellen wirtschaftlichen Lage ein wichtiges Thema in Deutschland. Leiter der Human Ressources sehen gerade jetzt die Chance, Mitarbeiter zur Weiterbildung zu motivieren. Allen interessierten Personalleitern, weiterbildungsinteressierten Ingenieuren und technischen Mitarbeitern bietet sich auf dem Messestand die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch. Die Fraunhofer Academy stellt insbesondere drei aktuelle Weiterbildungen aus der Informations- und Kommunikationstechnik vor:

Das viersemestrige Studium "Master Software Engineering for Embedded Systems" mit dem Abschluss Master of Engineering (M.Eng.) wird berufsbegleitend zum Großteil in Fernlehre in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut IESE und dem Distance and International Studies Center (DISC) der TU Kaiserslautern angeboten. Es hat das Siegel der ASIIN-Akkreditierung, ist international angelegt und wird deshalb durchgehend in Englisch gehalten. Beginn des nächsten Masterstudiums für Ingenieure, Naturwissenschaftler und Informatiker ist das Wintersemester 2010.

Die Weiterbildung zum zertifizierten "Usability Engineer" wendet sich an IT-Fachkräfte, Qualitätsprüfer und Designer. In fünf Lernmodulen wird das praxisorientierte Wochenseminar vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT in St. Augustin vermittelt. Teilnehmer sind nach der Abschlussprüfung nicht nur in der Lage, die ergonomischen Gestaltungsmöglichkeiten bei der Entwicklung von Software zu berücksichtigen, sondern sie erlernen Konzepte, Methoden und Vorgehensweisen eines wirksamen Usability-Engineering-Prozesses. Das Kompetenzzentrum Usability des Fraunhofer FIT hat bei der Entwicklung der DATech-Verfahren mitgewirkt und setzt diese im Projektalltag ein. Der nächste Lehrgang vom 3. bis 8. Mai 2010 ist bereits ausgebucht, freie Plätze gibt es noch für den 7. bis 12. Juni und 22. bis 27. November 2010.

Bei der dritten Weiterbildungsmaßnahme im Bereich IT-Sicherheit veranstaltet das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT einen einwöchigen Kurs mit Abschluss zum zertifizierten "TeleTrusT Information Security Professional". Bei dem unter der Schirmherrschaft des TeletrusT entwickelten Zertifikat handelt es sich um den einzigen standardisierten Bildungsnachweis in der IT-Sicherheit, der deutsche und europäische Besonderheiten berücksichtigt. IT-Sicherheit ist ein vordringlicher Schutz für elektronische Geschäftsprozesse. Bisherige Standards wie das CISSP-Zertifikat beschränken sich auf die Situation in den USA und lassen europäische Standards und Gesetzgebungen außer Acht. TISP hingegen berücksichtigt die Gegebenheiten des europäischen Marktes, zum Beispiel Datenschutz-Regelungen oder Anforderungen des IT-Grundschutzes, und garantiert so eine größtmögliche Praxisnähe. Der nächste "TeleTrusT Information Security Professional (TISP)" findet vom 21. bis 25. Juni 2010 in Darmstadt statt.

Durch Weiterbildung Unternehmenszukunft sichern

Die Fraunhofer Academy verspricht in Zusammenarbeit mit ihren Instituten und Partnerhochschulen Weiterbildung für Mitarbeiter aus technologieorientierten Unternehmen auf höchstem Niveau. Die Zusammenarbeit mit den Forschungseinrichtungen berücksichtigt aktuelle Themen und wirtschaftliche Kenntnisse. "Unser Ziel ist es, mit unserem Weiterbildungsangebot zukunftsfähige, wachsende Unternehmen und deren Mitarbeiter zu fördern", so Dr. Roman Götter, Leiter der Fraunhofer Academy.

Kontakt:
Dr. Roman Götter, Telefon 089 1205 1599
academy@fraunhofer.de
Veröffentlichung frei, Beleg erbeten - Bildmaterial und ausführlicher Pressetext mit weiterführenden Links bei http://www.mpr-frankfurt.de/academy oder auf Anfrage, s. Antwortabschnitt
Fraunhofer Academy
Dr. Roman Götter
Leiter der Fraunhofer Academy
Hansastraße 27c
80686 München
Telefon 089 1205 1515
roman.goetter@fraunhofer.de

| Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.academy.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

16.10.2019 | Messenachrichten

Es braucht mehr als einen globalen Eindruck, um einen Fisch zu bewegen

16.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics