Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cebit 2010: Rittal und IBM integrieren Energiemanagement

03.03.2010
IT-Ressourcen kosteneffizient einsetzen

Die IBM Deutschland Research & Development GmbH und der Systemanbieter für IT-Infrastruktur, Rittal, haben die Energiemanagement-Lösungen beider Unternehmen in den IBM Active Energy Manager integriert.

Mit der so entstandenen modularen Lösung kann der Energieverbrauch einzelner IT-Komponenten analysiert und ausgewertet werden. Das liefert die Basis für einen energieeffizienten und damit kostenoptimalen Rechenzentrumsbetrieb. Die Partner stellen die Lösung auf der Cebit in Halle 11 auf dem Stand von Rittal (E06) erstmals vor.

Energieeffizienz bleibt auch 2010 eins der wichtigsten Themen im Rechenzentrum. Nach wie vor fehlen vielen Betreibern aber geeignete Werkzeuge, um den Verbrauch der einzelnen Komponenten wirksam zu erfassen und die vorhandenen IT-Ressourcen effizient einzusetzen. Ein großes Problem stellt dabei die Vernetzung von IT-Geräten – Server, Storage etc. – und IT-Infrastruktur mit Klimatisierung und Stromverteilung dar. Ohne diese Vernetzung ist eine durchgängige Optimierung eines Rechenzentrums nicht möglich. Durch die Integration der Energiemanagement-Lösung von Rittal in den IBM Active Energy Manager können Rechenzentrumsbetreiber künftig den Stromverbrauch ihrer IT-Komponenten einzeln erfassen und diesen auch Infrastrukturleistungen zuordnen.

Zusammenspiel von Diagnose und Management

Die Überwachungslösung CMC-TC von Rittal ordnet die unterschiedlichen IT-Geräte den intelligenten Stromschienen PSM (Power System Module) zu. Diese verfügen über eingebaute Sensoren, welche die einzelnen Leistungsabgänge an den Steckdosen messen. Über eine Schnittstelle leitet das Rittal CMC-TC diese und alle weiteren relevanten Parameter an den IBM Active Energie Manager weiter. Mit den Überwachungsmöglichkeiten der IBM-Software können RZ-Betreiber dann ganzheitliche Trendanalysen und Auswertungen fahren und die Auslastung ihrer Anlage aus energetischer Sicht optimieren.

IBM Deutschland Research & Development setzt die neu entwickelte Lösung bereits seit Dezember 2009 in seinem eigenen Rechenzentrum ein und konnte durch das System den Energieverbrauch für Kühlung deutlich reduzieren. Auf der Cebit werden beide Unternehmen erstmals die Lösung gemeinsam auf dem Stand von Rittal in Halle 11 (E06) vorstellen.

Hans-Robert Koch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rittal GmbH & Co. KG · Auf dem Stützelberg · D-35745 Herborn
Phone +49(0)2772 505-2693 · Fax +49(0)2772 505-2537
mailto: Koch.HR@Rittal.de

Hans-Robert Koch | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics