Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2010: eleven erweitert Portfolio um E-Mail-Archivierung

10.02.2010
Managed Service bietet revisionssichere Archivierung und entlastet E-Mail-Infrastruktur von Unternehmen - eleven informiert über integrierte E-Mail-Sicherheit in Halle 11, Stand B28.

eleven, führender deutscher E-Mail-Sicherheitsspezialist, erweitert sein integriertes E-Mail-Sicherheitsangebot für Unternehmen um E-Mail-Archivierung als Managed Service. eleven stellt die neue Lösung erstmals im Rahmen der CeBIT 2010, 2. bis 6. März 2010 in Hannover, in Halle 11, Stand B28 vor.

eleven Archiving erlaubt die gesetzlich vorgeschriebene langfristige und revisionssichere Speicherung geschäftsrelevanter E-Mails. Die Lösung ermöglicht Unternehmen die GDPdU-konforme Speicherung digitaler Kommunikation, schützt vor dem Verlust wichtiger Nachrichten und entlastet die IT-Infrastruktur deutlich. eleven Archiving steht als zusätzlicher Bestandteil der integrierten E-Mail-Sicherheitslösung eXpurgate Managed Service zur Verfügung. Dies stellt sicher, dass kein Spam oder Malware, sondern nur erwünschte Nachrichten archiviert werden.

Mit eleven Archiving können Unternehmen die gesetzliche Vorgabe erfüllen, ihre geschäftliche E-Mail-Kommunikation langfristig in Originalform, unveränderbar und verschlüsselt zu archivieren. Die Auslagerung als Managed Service ermöglicht Unternehmen eine deutliche Entlastung der IT-Infrastruktur, da sie keinerlei eigene Hardware und Systemressourcen bereitstellen müssen und die archivierten E-Mails keinen eigenen Speicherplatz beanspruchen. Die Lösung leistet damit einen Beitrag zur Erhöhung der Kosteneffizienz der Unternehmens-IT. eleven Archiving ist unabhängig vom eingesetzten E-Mail-System, vollständig wartungsfrei und erfordert keine Eingriffe in die unternehmenseigene E-Mail-Infrastruktur.

Mit eleven Archiving können Unternehmen jederzeit auf archivierte E-Mails zugreifen. Ein Web-Interface ermöglicht mittels Suchfunktion und Volltextindex, gespeicherte Nachrichten schnell und mühelos zu finden. Die Einbindung in die integrierte E-Mail-Sicherheitslösung eXpurgate Managed Service verhindert zudem, dass auch Spam- und Viren-E-Mails archiviert werden. Die Lösung stellt zudem sicher, dass keine geschäftsrelevanten E-Mails verloren gehen, weil sie beispielsweise vom Empfänger versehentlich gelöscht wurden.

"Mit eleven Archiving erweitern wir unsere Lösungen für Unternehmen, ihre geschäftsrelevante E-Mail-Kommunikation zu jedem Zeitpunkt sicherzustellen. eleven Archiving hilft Unternehmen, die gesetzlichen Vorschriften kosteneffizient zu erfüllen", so Robert Rothe, Gründer und Geschäftsführer von eleven.

E-Mail-Sicherheit der nächsten Generation
Neben der E-Mail-Archivierung stellt eleven auf der CeBIT die aktuelle Generation seiner E-Mail-Sicherheitstechnologie eXpurgate vor, die als Managed Service, Inhouse-Softwarelösung oder Komplettlösung mit Gateway MTA eingesetzt werden kann. eXpurgate ist unbegrenzt skalierbar und damit für Unternehmen jeder Größe geeignet - bis hin zu ISPs und Telekommunikationsanbietern mit mehreren Millionen E-Mail-Nutzern. eXpurgate umfasst einen zuverlässigen Spam-Schutz, der eine überdurchschnittlich hohe Spam-Erkennungsrate von über 99 Prozent bietet und die Fehlkategorisierung legitimer E-Mails als Spam nahezu ausschließt. Ein dreistufiger Virenschutz, der auch neue, bislang unbekannte Viren mit hoher Zuverlässigkeit erkennt, sowie eine hochleistungsfähige E-Mail-Firewall, welche die geschäftsrelevante E-Mail-Kommunikation in jeder Situation sicherstellt, runden das Angebot ab.
eleven - E-Mail-Sicherheit Made in Germany
eleven ist führender E-Mail-Sicherheitsanbieter aus Deutschland und bietet mit der Technologie eXpurgate einen weltweit einzigartigen Spam-Filter und E-Mail-Kategorisierungsdienst, der zuverlässig vor Spam- und Phishing-E-Mails schützt, potenziell gefährliche E-Mails erkennt und darüber hinaus zwischen individuellen Nachrichten und jeglicher Art von Massen-E-Mails unterscheidet. Zusätzlich bietet eXpurgate umfangreiche Virenschutzoptionen und eine leistungsfähige E-Mail-Firewall.

Mehr als 30.000 Unternehmen jeder Größe nutzen den eXpurgate Dienst. Täglich werden über 1 Milliarde E-Mails von eXpurgate geprüft und kategorisiert. Zu den Kunden gehören neben Internet Service Providern und Telekommunikationsdienstleistern wie T-Online, O2, Vodafone und freenet zahlreiche namhafte Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, darunter Air Berlin, der Bundesverband deutscher Banken, DATEV, die Freie Universität Berlin, die Landesbank Berlin, Mazda, RTL, ThyssenKrupp oder die Tobit Software AG. Mehr Informationen unter www.eleven.de.

Unternehmenskontakt
eleven GmbH
Sascha Krieger
Hardenbergplatz 2
10623 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 52 00 56-0
presse@eleven.de
www.eleven.de
Pressekontakt
consense communications gmbh
Eva Buschmann
Analena Gmelch
Nymphenburger Straße 86
80636 München
Tel.: +49 (0)89 / 23 00 26-0
www.consense-communications.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuer Werkstoff für den Bootsbau

Um die Entwicklung eines Leichtbaukonzepts für Sportboote und Yachten geht es in einem Forschungsprojekt der Technischen Hochschule Mittelhessen. Prof. Dr. Stephan Marzi vom Gießener Institut für Mechanik und Materialforschung arbeitet dabei mit dem Bootsbauer Krake Catamarane aus dem thüringischen Apolda zusammen. Internationale Kooperationspartner sind Prof. Anders Biel von der schwedischen Universität Karlstad und die Firma Lamera aus Göteborg. Den Projektbeitrag der THM fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand mit 190.000 Euro.

Im modernen Bootsbau verwenden die Hersteller als Grundmaterial vorwiegend Duroplasten wie zum Beispiel glasfaserverstärkten Kunststoff. Das Material ist...

Im Focus: Novel Material for Shipbuilding

A new research project at the TH Mittelhessen focusses on the development of a novel light weight design concept for leisure boats and yachts. Professor Stephan Marzi from the THM Institute of Mechanics and Materials collaborates with Krake Catamarane, which is a shipyard located in Apolda, Thuringia.

The project is set up in an international cooperation with Professor Anders Biel from Karlstad University in Sweden and the Swedish company Lamera from...

Im Focus: Controlling superconducting regions within an exotic metal

Superconductivity has fascinated scientists for many years since it offers the potential to revolutionize current technologies. Materials only become superconductors - meaning that electrons can travel in them with no resistance - at very low temperatures. These days, this unique zero resistance superconductivity is commonly found in a number of technologies, such as magnetic resonance imaging (MRI).

Future technologies, however, will harness the total synchrony of electronic behavior in superconductors - a property called the phase. There is currently a...

Im Focus: Ultraschneller Blick in die Photochemie der Atmosphäre

Physiker des Labors für Attosekundenphysik haben erkundet, was mit Molekülen an den Oberflächen von nanoskopischen Aerosolen passiert, wenn sie unter Lichteinfluss geraten.

Kleinste Phänomene im Nanokosmos bestimmen unser Leben. Vieles, was wir in der Natur beobachten, beginnt als elementare Reaktion von Atomen oder Molekülen auf...

Im Focus: Wie entstehen die stärksten Magnete des Universums?

Wie kommt es, dass manche Neutronensterne zu den stärksten Magneten im Universum werden? Eine mögliche Antwort auf die Frage nach der Entstehung dieser sogenannten Magnetare hat ein deutsch-britisches Team von Astrophysikern gefunden. Die Forscher aus Heidelberg, Garching und Oxford konnten mit umfangreichen Computersimulationen nachvollziehen, wie sich bei der Verschmelzung von zwei Sternen starke Magnetfelder bilden. Explodieren solche Sterne in einer Supernova, könnten daraus Magnetare entstehen.

Wie entstehen die stärksten Magnete des Universums?

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2019

14.10.2019 | Veranstaltungen

10. Weltkonferenz der Ecosystem Services Partnership an der Leibniz Universität Hannover

14.10.2019 | Veranstaltungen

Bildung.Regional.Digital: Tagung bietet Rüstzeug für den digitalen Unterricht von heute und morgen

10.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Technologiemodul senkt Ausschussrate von Mikrolinsen auf ein Minimum

14.10.2019 | Informationstechnologie

Diagnostik für alle

14.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bayreuther Forscher entdecken stabiles hochenergetisches Material

14.10.2019 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics