Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workflow: Das Wesentliche auf einen Blick - Spamfilter von Staware ordnet automatisch E-Mails bestimmten Projekten zu

05.02.2009
Einen Spamfilter mit extrem hoher Treffergenauigkeit präsentiert der Starnberger ERP-Spezialist Staware GmbH auf der Cebit.

Mit ihm lassen sich nicht nur unerwünschte Inhalte filtern, sondern auch erwünschte E-Mails genau zuordnen. Wichtig ist dies beispielsweise für Architekten und Ingenieure, die während eines Projekts größten Wert auf einen optimal funktionierenden Workflow legen.

In Halle 5, Stand D31, zeigt Staware die ERP-Lösung "InfoCenter", auf der der Spamfilter basiert. Diese Unternehmenssoftware umfasst die Informationsverteilung, das Vorgangs- bzw. Dokumentenmanagement und den kompletten kaufmännischen Bereich.

Einer der größten Vorteile des Spamfilters: Als Modul der ERP-Lösung "Info-Center" ist er nicht nur mit dem zentralen Adressdatenstamm vernetzt, sondern "kennt" auch - im Unterschied beispielsweise zu Programmen wie Outlook - sämtliche Vorgänge, Dokumente etc., die sich innerhalb einer Projektarbeit ansammeln. Daher ordnet der Filter Antworten auf versendete E-Mails automatisch dem richtigen Vorgang und bestimmten Mitarbeitern zu.

Der Spamfilter scannt den kompletten Inhalt eingehender E-Mails nach allen in Frage kommenden Kriterien (Absender, Empfänger, Betreff, Body, Header und Tags von vorgeschalteten Virenscannern). Die Regeln in Bezug auf diese Kriterien definiert der Anwender beliebig und unkompliziert über eine Maske per Mausklick. Die definierten Regeln, die der Spamfilter in der vom Anwender eingestellten Priorität abarbeitet, können als sogenannte "Blacklist" (Suche nach unerwünschten Ausdrücken und Stichwörtern) oder "Whitelist" ( Suche nach vertrauenswürdigen und gewünschten Personen, Unternehmen etc.) geführt werden. Damit erhalten Mitarbeiter sofort einen Blick für wichtige E-Mails, die ein bestimmtes Projekt betreffen.

Die Staware GmbH präsentiert ihre ERP-Lösungen auf der Cebit (Halle 5, Stand D31). Ansprechpartner ist Staware-Geschäftsführer Christian Paucksch.

Pressekontakt:

Fuchs Pressedienst und Partner, Journalisten PartG Constanze Fuchs
Tel.: (08231) 6093538
cf@fuchs-pressedienst.de
www.fuchs-pressedienst.de
Staware EDV Beratung GmbH
Christian Paucksch
Moosstr. 18
82319 Starnberg
Tel.: (0 81 51) 36 89 490
info@staware.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.staware.com
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

Our digital society in 2040

16.01.2019 | Event News

11th International Symposium: “Advanced Battery Power – Kraftwerk Batterie” Aachen, 3-4 April 2019

14.01.2019 | Event News

ICTM Conference 2019: Digitization emerges as an engineering trend for turbomachinery construction

12.12.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neues Material soll Grenzen der Silicium-Elektronik überwinden

21.01.2019 | Energie und Elektrotechnik

water meets....Future - Abwasser nachhaltig nutzen

21.01.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Inbetriebnahme eines 3D-Bewegungssimulators am "kunststoffcampus bayern“ in Weißenburg

21.01.2019 | Verkehr Logistik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics