Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kleine AgfaPhoto Videokamera für große Unterhaltung

06.03.2008
Digitale 5-in-1 Multimedia-Kamera AgfaPhoto DV-5000G wird auf der CeBIT vorgestellt.

AgfaPhoto präsentiert die erste digitale AgfaPhoto Videokamera DV-5000G auf der CeBIT in Hannover vom 4. bis 9. März 2008.

Mit der AgfaPhoto DV-5000G lassen sich hochauflösende Fotos und Videos festhalten, aufgenommene Filme oder TV-Soaps unterwegs anschauen oder Lieblings-MP3s abspielen. 20 Videospiele stehen zur Auswahl. Die schicke Kamera mit dreh- und schwenkbarem Display findet in jeder Tasche Platz. Zuhause können Daten auf dem PC gespeichert und die AgfaPhoto Videokamera als Webcam oder für Videokonferenzen genutzt werden.

Digitalkamera mit fünf Megapixel Auflösung
Die AgfaPhoto DV-5000G sorgt mit CMOS Sensor mit fünf Megapixel Auflösung (elf Megapixel interpoliert) für hochauflösende Fotos. Der 8-fach Digitalzoom ermöglicht auch die Aufnahme von Motiven in größerer Entfernung.
Digitale Videokamera
Als Mini-Camcorder zeichnet die AgfaPhoto Kamera Videos mit 30 Bildern in der Sekunde auf und sorgt für ruckelfreie Aufnahmen. Bewegtbilder werden im D1- oder VGA-Format mit maximal 720 x 480 Bildpunkten aufgenommen. Die integrierte Filmstabilisierung gleicht Zitterbewegungen automatisch aus. Eine Videoleuchte mit Blitzfunktion unterstützt bei schwachen Lichtbedingungen.
... mehr zu:
»AGFAPHOTO »Videokamera

Fotos und Videos werden auf dem 64 Megabyte großen internen Speicher oder auf optional erhältlichen SD / SDHC Speicherkarten gesichert. Durch das Kompressionsverfahren MPEG4 benötigen auch längere Videos wenig Speicherplatz. Auf einer vier Gigabyte großen Speicherkarte finden über zwei Stunden Film im D1 Format oder 1700 Fotos (bei 2592 x 1944 Auflösung) Platz.

Spielekonsole
Wird das hochauflösende Display gedreht, verwandelt sich die Kamera in eine Spielekonsole. Zur Auswahl stehen 20 Videospiele wie Tetris, Penalty Cup, Black Jack, Adventure oder Airforce. Für Spielvergnügen sorgen das drei Zoll große LCD Display mit 960 x 240 Pixel und das ausgereifte Bedienkonzept für eine intuitive Navigation. Die Pfeil- und Funktionstasten sind plan zur Oberfläche angelegt und durch einen kurzen Auslöseweg besonders angenehm zu bedienen.
Webcam mit Bewegungserkennung
Über USB 2.0 kann die Multimedia Kamera mit einem Computer verbunden und als Webcam mit 640 x 480 Auflösung genutzt werden. Wird die Bewegungserkennung aktiviert, werden Daten nur übertragen, wenn sich eine Person vor der Kamera aufhält.
Multimedia Player
Auf dem PC gespeicherte Filme oder Musikvideos im AVI-Format können auf die Kamera übertragen und unterwegs angeschaut werden. MP3 Musikdateien sind über den integrierten Lautsprecher oder über mitgelieferte Stereo-Kopfhörer abspielbar.

Im Lieferumfang der AgfaPhoto DV-5000G enthalten ist eine Tragetasche, ein USB-Kabel, ein AV-Kabel, ein Lithium-Ionen Akku, ein Ladegerät, Stereokopfhörer und eine Software- und Treiber-CD.

Die AgfaPhoto DV-5000G ist ab Mitte März für 199 Euro (UVP inklusive Mehrwertsteuer) erhältlich. Auf der CeBIT können AgfaPhoto Produkte in Halle 23 auf dem Stand B43 beim Hersteller plawa ausprobiert werden.

Hochauflösende Produktfotos und Logos von AgfaPhoto und plawa sowie diese Pressemitteilung finden Sie zum Download unter:

http://www.panama-pr.de/download/AgfaPhoto-DV5000G.zip .

Die Marke AgfaPhoto:
Die Marke AgfaPhoto steht seit jeher für Zuverlässigkeit in der Fotografie. Mit der Erfindung des Autofokus hat AgfaPhoto die Einfachheit der Bedienbarkeit von Kameras in den Mittelpunkt gestellt. Heute ist AgfaPhoto in allen Produktfeldern des Consumer Imaging weltweit aktiv und bietet analoge und digitale Fotografieprodukte an, unter anderem digitale Kameras, Speichermedien, Batterien, digitale Fotorahmen, Filme und Single-Use-Cameras.

www.agfaphoto.com

Die Unternehmen:
Die AgfaPhoto Holding GmbH ist Lizenznehmer für die Marke AgfaPhoto der Agfa-Gevaert NV & Co. KG. Die exklusive Unterlizenz für Digitalkameras wurde von der AgfaPhoto Holding GmbH an den Hersteller plawa vergeben.
Die plawa-feinwerktechnik GmbH & Co.KG ist Hersteller und Designer der AgfaPhoto Kameras. plawa wird 1969 gegründet und entwickelt sich schnell zum Marktführer in Deutschland für Diarahmen und Filmspulen. Im Jahr 2000 erfolgt der Einstieg in die Digitalfotografie. Heute vermarktet das Unternehmen AgfaPhoto Digitalkameras und digitale Videoprodukte. Das Portfolio umfasst darüber hinaus Trendprodukte aus den Bereichen digitale Musik, Mobil-TV und -Video. Flächenmärkte, Fotofachhändler und der Lebensmitteleinzelhandel in ganz Europa werden mit Sortiments- und Aktionsprodukten beliefert. plawa ist Mitglied der CIPA - Camera & Imaging Product Association in Japan (www.cipa.jp).

www.plawa.com

Weitere Informationen:
Birgit Götz und Christian Josephi
Informationsbüro plawa
Panama PR GmbH
Eugensplatz 1
D-70184 Stuttgart
Tel +49.711.6647597-11
Fax +49.711.6647597-30
b.goetz@panama-pr.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: AGFAPHOTO Videokamera

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Diamanten den Eigenschaften zweidimensionaler Magnete auf der Spur

Physikern der Universität Basel ist es erstmals gelungen, die magnetischen Eigenschaften von atomar dünnen Van-der-Waals-Materialien auf der Nanometerskala zu messen. Mittels Diamant-Quantensensoren konnten sie die Stärke von Magnetfeldern an einzelnen Atomlagen aus Chromtriiodid ermitteln. Zudem haben sie eine Erklärung für die ungewöhnlichen magnetischen Eigenschaften des Materials gefunden. Die Zeitschrift «Science» hat die Ergebnisse veröffentlicht.

Der Einsatz von zweidimensionalen Van-der-Waals-Materialien verspricht Innovationen in zahlreichen Bereichen. Wissenschaftler weltweit untersuchen immer neue...

Im Focus: Unprecedented insight into two-dimensional magnets using diamond quantum sensors

For the first time, physicists at the University of Basel have succeeded in measuring the magnetic properties of atomically thin van der Waals materials on the nanoscale. They used diamond quantum sensors to determine the strength of the magnetization of individual atomic layers of the material chromium triiodide. In addition, they found a long-sought explanation for the unusual magnetic properties of the material. The journal Science has published the findings.

The use of atomically thin, two-dimensional van der Waals materials promises innovations in numerous fields in science and technology. Scientists around the...

Im Focus: Volle Fahrt voraus für SmartEEs auf der Automotive Interiors Expo 2019

Flexible, organische und gedruckte Elektronik erobert den Alltag. Die Wachstumsprognosen verheißen wachsende Märkte und Chancen für die Industrie. In Europa beschäftigen sich Top-Einrichtungen und Unternehmen mit der Forschung und Weiterentwicklung dieser Technologien für die Märkte und Anwendungen von Morgen. Der Zugang seitens der KMUs ist dennoch schwer. Das europäische Projekt SmartEEs - Smart Emerging Electronics Servicing arbeitet an der Etablierung eines europäischen Innovationsnetzwerks, das sowohl den Zugang zu Kompetenzen als auch die Unterstützung der Unternehmen bei der Übernahme von Innovationen und das Voranschreiten bis zur Kommerzialisierung unterstützt.

Sie umgibt uns und begleitet uns fast unbewusst durch den Alltag – gedruckte Elektronik. Sie beginnt bei smarten Labels oder RFID-Tags in der Kleidung,...

Im Focus: Full speed ahead for SmartEEs at Automotive Interiors Expo 2019

Flexible, organic and printed electronics conquer everyday life. The forecasts for growth promise increasing markets and opportunities for the industry. In Europe, top institutions and companies are engaged in research and further development of these technologies for tomorrow's markets and applications. However, access by SMEs is difficult. The European project SmartEEs - Smart Emerging Electronics Servicing works on the establishment of a European innovation network, which supports both the access to competences as well as the support of the enterprises with the assumption of innovations and the progress up to the commercialization.

It surrounds us and almost unconsciously accompanies us through everyday life - printed electronics. It starts with smart labels or RFID tags in clothing, we...

Im Focus: Neuer LED-Leuchtstoff spart Energie

Das menschliche Auge ist für Grün besonders empfindlich, für Blau und Rot hingegen weniger. Chemiker um Hubert Huppertz von der Universität Innsbruck haben nun einen neuen roten Leuchtstoff entwickelt, dessen Licht vom Auge gut wahrgenommen wird. Damit lässt sich die Lichtausbeute von weißen LEDs um rund ein Sechstel steigern, was die Energieeffizienz von Beleuchtungssystemen deutlich verbessern kann.

Leuchtdioden oder LEDs können nur Licht einer bestimmten Farbe erzeugen. Mit unterschiedlichen Verfahren zur Farbmischung lässt sich aber auch weißes Licht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neue immunologische Konzepte gegen Krebs

26.04.2019 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2019 in Berlin: Am 30. Mai 5 km laufen und Gutes tun

26.04.2019 | Veranstaltungen

Wie sieht das Essen der Zukunft aus?

25.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Terahertz-Spektroskopie vertieft Einblick in Halbleiter

26.04.2019 | Physik Astronomie

Neue immunologische Konzepte gegen Krebs

26.04.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Diamanten den Eigenschaften zweidimensionaler Magnete auf der Spur

26.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics