Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT – Green IT beginnt beim Papier

03.03.2008
1000 Blatt Recyclingpapier sparen Energie für 50 Computer

Green IT ist das Motto der diesjährigen CeBIT und steht für immer bessere, umweltgerechte Hightechprodukte der IT-Branche. Green IT hört jedoch nicht beim energiesparenden Laptop oder dem PC-Gehäuse aus Recyclingmaterial auf. Trotz des viel beschworenen papierlosen Büros in einer digitalen Welt ist der Papierverbrauch in den letzten Jahren immer weiter gestiegen und damit der Bedarf an wertvollen Ressourcen.

„Würden in Deutschland im Bereich Büro- und Kopierpapier ausschließlich Recyclingprodukte verwendet werden, ließen sich jährlich rund 146.000 Tonnen CO2-Emissionen einsparen“, so Michael Söffge, Sprecher der Initiative Pro Recyclingpapier. „Schon der Einsatz von 1000 Blatt Recyclingpapier statt Frischfaserpapier spart so viel Energie, dass 50 Computer mit Flachbildschirm einen Arbeitstag lang laufen könnten.“1)

Bei einer gesamtökologischen Betrachtung der Herstellungsprozesse vom Transport bis zum fertigen Produkt wird deutlich, dass Recyclingpapier ökologisch eindeutig vorteilhafter als Frischfaserpapier ist. Dies zeigt sich besonders bei den Faktoren Klimaschutz, Energie- und Wasserverbrauch wie die aktuelle Studie2) des Heidelberger Instituts für Energie- und Umweltforschung belegt. Die ökologischen Einspareffekte können mit dem Nachhaltigkeitsrechner der Initiative Pro Recyclingpapier auf www.papiernetz.de individuell errechnet werden.

... mehr zu:
»Flachbildschirm »Green

Seit der Gründung im Jahr 2000 hat die Initiative Pro Recyclingpapier mit zahlreichen Kampagnen das Bewusstsein dafür geschärft, dass Recyclingpapiere der heutigen Generation Hightechprodukte sind, die für hohe Qualität, Klima- und Ressourcenschutz und Modernität stehen.

Zur Initiative Pro Recyclingpapier zählen mittlerweile 21 Mitglieder, darunter Datev, Deutsche Telekom, Sony, Xerox, Konica Minolta und Océ.

Weitere Informationen: Sönke Nissen, Initiative Pro Recyclingpapier, Tel. 030 – 308 31 405, soenke.nissen@papiernetz.de, www.papiernetz.de

1) Ein Computer verbraucht ca. 80 Watt mit Flachbildschirm (Quelle: c't 4/2008, S. 78: Energie sparen) – bei 8 Stunden Laufzeit pro Tag sind das 0,64 kWh. 1000 Blatt Recyclingpapier sparen 32,6 kWh (Quelle: Nachhaltigkeitsrechner auf www.papiernetz.de)

2) Studie: Ökologischer Vergleich von Büropapieren in Abhängigkeit vom Faserrohstoff (IFEU Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH, 2006)

Sönke Nissen | Initiative Pro Recyclingpapier
Weitere Informationen:
http://www.papiernetz.de

Weitere Berichte zu: Flachbildschirm Green

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics