Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

InterSystems ermöglicht VisualCockpit mit Echtzeitanalyse verteilter Daten

29.02.2008
Integrationsplattform Ensemble in Management-Analysetool integriert

Einen neuartigen analytischen Ansatz für BI- und Managementinformationen präsentiert der InterSystems-Applikationspartner Dr. Matthias Nagel auf der CeBIT 2008 (Halle 4, Stand B24). Mit seinem Analysetool VisualCockpit lassen sich unstrukturierte, operative Daten aus verschiedenen Quellen über den VisualCockpit Data Warehouse Builder zusammenführen und interaktiv auswerten.

Durch die Integration der schnellen Integrationsplattform Ensemble von InterSystems ermöglicht VisualCockpit Reports, Controlling und Ad-Hoc-Analysen auf Rohdaten, die über unterschiedliche Systeme verteilt sind. So werden erstmals mit einem einzigen Werkzeug Analyse, Reporting und Controlling etwa über Warenwirtschafts-, CRM- und Management-Informations-Systeme möglich.

Die Analyseergebnisse stellt VisualCockpit in interaktiven Tabellen und Graphen dar, die wechselnde Sichtweisen auf den Sachverhalt oder die Betrachtung eines Teilaspektes ermöglichen. Auch eine Zusammenschau korrespondierender Fragestellungen ist in VisualCockpit ohne weiteres möglich. Diese Analysefunktionen und eine intuitive Benutzerführung erlauben es dem Management, das vorhandene und meist sehr umfangreiche Datenmaterial als fundierte Basis für betriebswirtschaftliche Entscheidungen zu nutzen.

"Zu nahezu allen Abläufen liegen in den Unternehmen heute umfangreiche Daten vor, allerdings auf verschiedene Systeme verteilt und in einer Form, die sich für die Erstellung klassischer Analysen kaum eignet", fasst Dr. Matthias Nagel die Problematik zusammen. "Erst die schnellen Integrations- und Datenbank-Produkte von InterSystems ermöglicht es uns, diese komplexen Rohdaten zusammenzuführen, versteckte Korrelationen aufzuspüren und daraus in Echtzeit aussagekräftige Managementinformationen zu gewinnen."

VisualCockpit kommt in den unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz. Im Handel ermöglicht das Werkzeug zielgerichtete Anwendungslösungen wie regionalisierte Kundenanalysen oder interaktive Warenkorbanalysen, im Gesundheitswesen sorgt es beispielsweise für Einweiseranalysen oder ein umfassendes OP-Controlling. Zu den weiteren Einsatzfeldern, aus denen in Hannover ebenfalls Anwendungsbeispiele zu sehen sind, zählen Straßenerhaltung und Erhaltungsplanung, Kriminologie sowie die Analyse von Tourismusdaten.

Über Dr. Matthias Nagel
Dr. Matthias Nagel ist Diplommathematiker und beschäftigt sich seit 35 Jahren mit Statistik und Datenanalyse. Dabei liegt der Schwerpunkt der Tätigkeit in der Analyse von Massendaten, der explorativen Datenanalyse, der Muster-/Strukturfindung, dem Einsatz von grafischen Methoden in der Datenanalyse sowie der interaktiven Analyse von raumbezogenen Daten. Dr. Nagel ist Autor von 4 Fachbüchern und über 100 Publikationen. Seit 1998 ist Dr. Nagel selbstständig in eigener Firma mit den Geschäftsfeldern Konzeption und Umsetzung von Internet-Projekten, Marktforschung (Micro-Focus-Betrachtungen), Komplexe Simulations- und Prognose-Rechnungen für diverse Aufgabenstellungen, Studien und Gutachten für Bund und Länder sowie Firmen, Softwareentwicklung (Lösungen für Analysen, Controlling, Kampagnenmanagement, analytisches CRM) und komplexe Datenbanklösungen.
Über InterSystems
InterSystems ist ein weltweites Softwareunternehmen mit Hauptsitz in Cambridge, USA und Niederlassungen in 22 Ländern. InterSystems liefert innovative Produkte, die eine schnelle Entwicklung, Inbetriebnahme und Integration unternehmensweiter Anwendungen ermöglichen. InterSystems Caché ist eine hochperformante Objektdatenbank, die Anwendungen schneller und besser skalierbar macht. InterSystems Ensemble ist eine schnelle Integrationsplattform, die Anwendungen um neue Funktionalität erweitert und miteinander verbindet. InterSystems HealthShare ist eine Plattform, die auf vorhandenen Anwendungen im Gesundheitswesen aufbauend die schnelle Implementation von regionalen oder nationalen elektronischen Patientenakten ermöglicht. InterSystems TrakCare ist ein hochentwickeltes patientenzentriertes Informationssystem für das Gesundheitswesen, das von führenden Krankenhäusern in 25 Ländern eingesetzt wird.

Weitere Informationen finden Sie unter www.InterSystems.de.

Für Fragen und weitere Informationen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

InterSystems GmbH
Peter Mengel
Hilpertstraße 20a
D-64295 Darmstadt
Telefon (06151) 1747-0
Fax (06151) 1747-11
PR@InterSystems.de
www.InterSystems.de
in-house Agentur GmbH
Michael Ihringer
Kastanienallee 24
D-64289 Darmstadt
Telefon (06151) 30830-0
Fax (06151) 30830-11
ihringer@in-house.de
www.in-house.de
Dr. Matthias Nagel
Datenanalyse + Statistik
C.-W.-Koch-Str. 3
D-08606 Oelsnitz
Telefon (037421) 29692
Fax (037421) 28589
info@dr-mnagel.de
www.dr-mnagel.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Die neue CeBIT setzt Maßstäbe
10.03.2008 | Deutsche Messe AG Hannover

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2008: Trends und Themen
10.03.2008 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Im Focus: How to induce magnetism in graphene

Graphene, a two-dimensional structure made of carbon, is a material with excellent mechanical, electronic and optical properties. However, it did not seem suitable for magnetic applications. Together with international partners, Empa researchers have now succeeded in synthesizing a unique nanographene predicted in the 1970s, which conclusively demonstrates that carbon in very specific forms has magnetic properties that could permit future spintronic applications. The results have just been published in the renowned journal Nature Nanotechnology.

Depending on the shape and orientation of their edges, graphene nanostructures (also known as nanographenes) can have very different properties – for example,...

Im Focus: Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die...

Im Focus: Electronic map reveals 'rules of the road' in superconductor

Band structure map exposes iron selenide's enigmatic electronic signature

Using a clever technique that causes unruly crystals of iron selenide to snap into alignment, Rice University physicists have drawn a detailed map that reveals...

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Was Vogelgrippe in menschlichen Zellen behindert

10.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Schäden im Leichtbau erkennen durch Ultraschallsensoren

10.12.2019 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics