Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2008: Grüne Scanner 'Made in Germany'

25.02.2008
Die InoTec GmbH mit Sitz im hessischen Wölfersheim präsentiert auf der CeBIT in Halle 3, Stand B45 einen Scanner, der nach den Prinzipien der Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit entwickelt wurde.

So erzielt ein spezielles Beleuchtungssystem per Umlenkspiegel eine maximale Lichtausbeute und kommt somit mit nur einer Lampe aus. Doch nicht nur im aktiven Gebrauch, sondern auch im Ruhezustand wird Energie gespart.

So liegt der Standby-Stromverbrauch der InoTec Scanner-Serie 4x2 unter der strengen EU Energy-Star-Richtlinie, die bei Dokumentenscannern einen Wert von 5 Watt vorschreibt. Entlastet wird die Umwelt auch durch die solide Verarbeitung der InoTec Scanner. Getreu dem Motto 'Reparieren statt Wegwerfen' können die wichtigsten Baugruppen des Scanners einfach abgeschraubt, repariert oder bei Bedarf ersetzt werden. Durch die Verwendung langlebiger Materialien anstelle von Plastik sind die Scanner-Teile recycelbar.

Innovativ geben sich die neuen InoTec Scanner auch bei den Themen 'Zuverlässigkeit' und 'Bedienung'. Ein neu entwickeltes Einzugssystem bietet die vollautomatische Verarbeitung unterschiedlichster Papierstärken. Dabei zieht der Feeder auch sehr dünnes Papier problemlos ein. Drei Ultraschallsensoren, die einzeln angesteuert werden können, helfen Doppelblatteinzüge zu erkennen.

... mehr zu:
»SCAMAX »Scanner

Als einer der ersten Scanner weltweit ist der SCAMAX 4x2 mit einer Standard-Netzwerkschnittstelle ausgestattet, die einfach zu handhaben, zukunftssicher und kostengünstig ist. Für eine komfortable Bedienung sorgen integrierte Touchscreens, die Benutzeroberfläche lässt sich in serviceorientierte Architekturen integrieren. Die InoTec Scanner lassen sich an steigende Anforderungen anpassen, ein Upgrade der Geschwindigkeit ist ebenso möglich wie die Umstellung von Schwarzweiß auf Farbe. Die InoTec SCAMAX 4x2-Serie besteht aus drei Modellen 402, 412 und 422 mit Geschwindigkeiten von 80, 110 und 150 Blatt pro Minute (ppm = pages per minute). Einsatzgebiete sind der Posteingang, die Rechnungsverarbeitung und staatliche Aufgaben wie Volkszählungsprojekte und die Steuererhebung.

Pressekontakt:
Ansprechpartner Presse:
PR-Beratung Jürgen Neitzel
Tel.: 0711 / 440 800-63
Mobil: 0172 / 829 00 06
jneitzel@neitzel-services.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: SCAMAX Scanner

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics