Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SUSHI- Mobile Fashion Avantgarde

25.02.2008
Schon längst nicht mehr ist das Laptop nur ein nützliches technisches Zubehör - Glamour und Style sind gefragt! Design bei Endgeräten und Taschen lassen insbesondere Frauenherzen höher schlagen!

In Kooperation mit einer bereits branchenbekannten Manufaktur aus Berlin präsentiert die TATCH GmbH auf der Cebit Preziosen allerhöchster Qualität und Klasse unter dem bereits weltweit bekannten Brand Sushi in Halle 16 Stand G01. Laptops, Handys und die unentbehrlichen modischen Taschen zu diesen Geräten, dazu noch Handyschmuck, sind durch High End- Veredelung zu absoluten must haves der Branche explodiert und lassen nahezu keine Wünsche an Design und Individualisierung mobiler Produkte mehr offen.

Natürlich dürfen Swarovski- Kristalle bei dieser Kollektion nicht fehlen! Ganz im Gegenteil - sie stellen den Hauptanteil der Veredelungsmaterialien dar und werden ganz besonders als Weltpremiere mit dem brandaktuellen MacBook Air von Apple auf dem Stand von TATCH präsentiert. Und was edel ist, sucht natürlich seinesgleichen. Noch nie da gewesen sind die exquisiten Laptop-taschen mit Namen wie Starry Sky, Chinese Silk, Descent Jacquard, Retro, die sich glitzernd mit Lurex, Brokatwebung, geometrisch oder kontrastreich der Damenwelt mit Stil präsentiert.

Nicht ganz so glamourös geht es bei den Herrenaccessoires zu! Neoprene-taschen in eher sportlichem Outfit bieten viel Platz für Laptop und Zubehör. Aus Lycra beschichtetem geschlossenzelligem Neoprene aus Naturkautschuk sind die Taschen der Linie Carry Lap, Prolap und Soft Skin. Extrem belastbar, dehnbar und sogar waschbar sind die praktischen Begleiter, die an Funktionalität keine Wünsche offen lassen.

... mehr zu:
»Design »Handyschmuck

Zu alle dem gibt es auch immer das passende Handytäschchen, jeweils dem Design der großen Tasche angepasst, ergibt sich natürlich ein sehr repräsentatives Set. Handyschmuck für die vornehmlich jüngere Zielgruppe hat inzwischen den Modemarkt erobert und ist in aller Welt als nettes kleines Accessoire beliebt oder aber auch als kleines Mitbringsel. Als PSI- Mitglied hat TATCH auch im Segment Werbemittel inzwischen einen Bekanntheitsgrad in Sachen Mobile Fashion und Merchandising.

Kontakt:

TATCH GmbH
Kolkmannskamp 10
D- 44879 Bochum
Tel: 0049 234 417990
Fax: 0049 234 4179920
info@tatch.com
www.tatch.com
www.mysushis.com
Pressekontakt:
Gabi Socha
gabi@tatch.com
0049 234 4179911

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Design Handyschmuck

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics