Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochleistungsklimatisierung flexibel mit Monitoring und ohne Doppelboden

15.02.2008
Anreihbare Server-Kühlung von Rittal

Um Server auch ohne Doppelboden optimal zu kühlen, stellt Rittal zur Cebit 2008 ein effizientes Hochleistungskühlsystem vor. Das LCP Inline lässt sich ohne jeglichen Eingriff in die Serverracks in heterogene Serverrack-Reihen auch nachträglich anreihen. Durch die zahlreichen Monitoring-Funktionen integriert sich das LCP Inline vollständig in die Data Center Überwachungsumgebung.

Herborn, 14. Februar 2008 – Das neue LCP Inline von Rittal vereint das schlanke Design des Rittal LCP (Liquid Cooling Package) mit der Funktion einer Raumklimatisierung mit einer Nutzkühlleistung bis 30 kW. Insbesondere bei Architekturen ohne Doppelboden-Kühlung bietet sich das neue Kühlsystem von Rittal an. Das nur 300 mm breite LCP Inline wird innerhalb der Serverrack-Reihen aufgestellt. Die warme Luft wird aus dem Raum oder dem warmen Gang an der Geräterückseite angesaugt. Der Hochleistungswärmetauscher kühlt die Luft und bläst sie im idealen Winkel von 180° nach vorne in den Kaltgang aus.

Bei einer maximalen Luftleistung von 4.600 m3/h verteilt das System sehr gleichmäßig die Luft. Im Kaltgang steht das kühle Medium dann den Verbrauchern, also dem IT-Equipment, zur Verfügung und wird z.B. von den Serverlüftern genutzt. Da die Seitenwände vollständig geschlossen sind, lässt sich das System ohne Eingriff in die Server-Racks auch in hetereogene Serverrack-Reihen mit unterschiedlichen Tiefen leicht einbauen. Der stabile Rahmen auf Basis des TS8-Systems ist vollständig auf Server- und Netzwerkschränke abgestimmt. Durch die zahlreichen Monitoring-Funktionen kann man das LCP Inline in die komplette IT-Umgebung integrieren und per Remote-Management-Software überwachen.

Alarm und Zustandsmeldungen informieren den Anwender z.B. über die Vor- und Rücklauftemperatur, die Lüfterdrehzahl, den Durchfluss, Leckage oder die Eingangs- und Ausgangstemperatur. Diesen Informationsvorteil nutzt die netzwerkfähige Regelung des Systems für eine optimale Versorgung mit kühler Luft. Dabei ist das anreihbare Hochleistungskühlsystem kompatibel mit allen gängigen Kommunikationsstandards wie SNMP.

Das LCP Inline entfaltet seine größte Leistung und Effizienz in Verbindung mit der Kaltgang-Schottung von Rittal. Damit wird die kalte Luft noch effektiver direkt zu den Servern geführt, anstatt pauschal im Raum abgeben. Mit der optionalen LCP-Inline-Fronthaube inklusive eingebautem Filtervlies wird der Luftaustritt gleichmäßig zu allen Seiten hin geregelt. Außerdem wird dadurch die Austrittsgeschwindigkeit der Luft reduziert, die sekundären Lüfter z.B. an den Servern können die Luft besser aufnehmen und Zugerscheinungen werden vermindert.

Insgesamt überzeugt das neue Hochleistungskühlsystem LCP Inline von Rittal durch die hohe Flexibilität auch bei unterschiedlichen Serverrack-Typen, die sehr große Kühlleistung und die zahlreichen Monitoring-Funktionen.

Anthia Reckziegel | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Berichte zu: Hochleistungskühlsystem LCP Monitoring-Funktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics