Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2008: transtec Experten beraten zu High Performance Computing

07.02.2008
Mehr als 15 Spezialisten der transtec AG aus Produktmanagement, Pre-Sales und Engineering beantworten in Messehalle 2 am Stand B44 Praxisfragen. IT-Manager können sich zu Aufbau, Installation und Wartung komplexer Systeme beraten lassen. Themenschwerpunkte der CeBIT 2008 sind für transtec: Green IT, HPC-Cluster sowie Konsolidierung und Virtualisierung.

Das Tübinger Unternehmen ist auf komplexe IT-Lösungen und individuell gefertigte Hardware für Firmenkunden, Universitäten und Forschungseinrichtungen spezialisiert. transtec entwickelte sich in 27 Jahren zu einem der zehn größten Serverhersteller Europas.

Vorgestellt wird auch der neue IT-Kompass des Unternehmens: 90 Seiten IT-Fakten mit Produkt- und Lösungsbeispielen. Der IT-Kompass, der als aktuelles Wissenskompendium hilft, IT-Investitionen vorzubereiten, erscheint am 4. März 2008 und kann schon jetzt unter www.transtec.de/go/itkompass2008 vorbestellt werden.

"Als mittelständisches Unternehmen wissen wir, wie wichtig kompetente Beratung vor dem Einkauf für IT-Verantwortliche ist", erklärt Ertu Uysal, Vorstand von transtec. "Mit dem IT-Kompass bieten wir hoch aktuelles Know-how kostenlos an - Kunden und Nicht-Kunden. Er hat sich über viele Jahre zu einer Pflichtlektüre für alle entwickelt, die ihre Entscheidung für IT-Anschaffungen auf eine solide Wissensbasis stellen wollen."

... mehr zu:
»IT-Kompass »IT-Lösung

"Unsere Experten bieten auf der CeBIT Gespräche auf hohem Niveau an, um Fachfragen im direkten Kontakt beantworten zu können", erläutert Uysal sein Messekonzept. Kunden und Interessierte sind herzlich eingeladen, den transtec Stand zu besuchen. Termine mit einem der transtec-Spezialisten können vorab unter www.transtec.de/go/CeBIT vereinbart werden.

Diese Pressemitteilung als Word und PDF Dokument sowie hochauflösende Fotos finden Sie zum Download unter:

http://www.panama-pr.de/download/transtecCeBIT08.zip

Über transtec:
Die börsennotierte transtec AG, gegründet 1980 in Tübingen, ist Hersteller kundenindividueller Hardware und berät zu komplexen IT-Lösungen. Server, Workstations, HPC- und HA-Cluster, Virtualisierungslösungen, Backup und Archivierung, Storage-Cluster sowie Netzwerktechnologie werden europaweit direkt an Unternehmensanwender verkauft. Der Unternehmensbereich Customised Hardware bietet flexible IT-Lösungen - auf Wunsch auch inklusive Installation und Betreuung. Das transtec Competence Center entwickelt und konfiguriert Supercomputer, High End-Server sowie Speichernetze für Unternehmen und öffentliche Institutionen mit rechenintensiven Anwendungen in Lehre und Forschung. Die transtec AG ist in Großbritannien, Frankreich, Belgien, Niederlanden, Österreich und der Schweiz mit eigenen Niederlassungen vertreten. Im Geschäftsjahr 2006 erzielten die rund 200 transtec Mitarbeiter einen Umsatz von über 68 Millionen Euro. www.transtec.de
Rainer Schramm
Marketing Manager
transtec AG
Waldhörnlestr. 18
72072 Tübingen
Tel +49.7071.703-653
Fax +49 7071.703-90653
ir-pr@transtec.de
Christian Josephi
transtec Pressebüro
Panama PR GmbH
Eugensplatz 1
D-70184 Stuttgart
Tel +49.711.664.7597-10
Fax +49.711.664.7597-30
c.josephi@panama-pr.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.transtec.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: IT-Kompass IT-Lösung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gravitationswellen die Dunkle Materie ausleuchten

Schwarze Löcher stossen zusammen, Gravitationswellen breiten sich durch die Raumzeit aus - und ein riesiges Messgerät ermöglicht es, die Struktur des Universums zu erkunden. Dies könnte bald Realität werden, wenn die Raumantenne LISA ihren Betrieb aufnimmt. UZH-Forschende zeigen nun, dass LISA auch Aufschluss über die schwer fassbaren Partikel der Dunklen Materie geben könnte.

Dank der Laserinterferometer-Raumantenne (LISA) können Astrophysiker Gravitationswellen beobachten, die von Schwarzen Löchern ausgesendet werden. Diese...

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018 | Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Chemie aus der Luft: atmosphärischem Stickstoff als Alternative

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Gebirge bereiten Boden für Artenreichtum

22.10.2018 | Geowissenschaften

Neuer Wirkstoff gegen Anthrax

22.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics