Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2008: ALPHA Business Solutions präsentiert neue ERP-Branchenlösungen

06.02.2008
Die ALPHA Business Solutions AG stellt auf der CeBIT, die vom 04. bis 09. März in Hannover stattfindet, auf dem Stand E36 in Halle 5 die neuen proALPHA Branchenlösungen für mittelständische Unternehmen aus dem Fahrzeugbau, der Kunststoffindustrie und der Elektronikbranche vor.

Mit dem neuen Lösungsangebot baut der ERP-Spezialist und Anbieter betriebswirtschaftlicher Komplettsysteme das Leistungsportfolio auch auf horizontaler Ebene weiter aus. Dienstleistungen rund um das ERP-Projektmanagement, die Software-Einführung, Geschäftsprozessoptimierung sowie die Organisations- und IT-Beratung runden das um die Branchenlösungen erweiterte Leistungsspektrum ab.

ALPHA Business Solutions bietet mit den auf der CeBIT vorgestellten Branchenlösungen maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmen, die Wert auf branchenspezifische Funktionalitäten legen, ohne diese kostenintensiv nachrüsten zu müssen. Dabei müssen die Anwender nicht auf die Vorteile einer hinsichtlich Funktionsumfang und Integrationsgrad ausgereiften Standardlösung verzichten, denn die Basis der Systeme bildet mit proALPHA eine funktional und technologisch führende ERP-Komplettlösung.

Die neuen Lösungen für Fahrzeugbauer, Kunststoff- und Formenbauer sowie für Unternehmen aus dem Elektro-/Elektroniksektor sind allesamt mit erfahrenen Branchenexperten und langjährigen Anwendern aus Forschung und Wirtschaft in Gemeinschaftsprojekten entwickelt worden, um die Wettbewerbsfähigkeit und das Unternehmenswachstum im eigenen Markt nachhaltig zu steigern.

... mehr zu:
»Alpha »Solution

proALPHA Branchenlösung - Electronics

Neben den klassischen ERP-Funktionen wie Logistik oder Finanz- und Rechnungswesen verfügt proALPHA über eine Vielzahl von weiteren, in die Gesamtlösung komplett integrierten Funktionen wie APS, ein durchgängiges Dokumentenmanagementsystem, eine Workflow-Automation, Business Intelligence, CRM, CAD-Online-Anbindung sowie E-Business- und Intercompany-Funktionalitäten. Daneben erfüllt proALPHA Electronics unter anderem folgende branchenspezifische Anforderungen:

RoHs Konformität (zur Einhaltung der Gefahrstoffverordnungen)
Elektrostücklisten (mit Einbaukoordinaten, Bauteiltypen, etc. grafisch und tabellarisch)
DEL-Notierung / Metallzuschläge
Online-Anbindung E-Plan über CA-Link
Durchgängige Chargen- und Seriennummernverwaltung
Electronic Data Interchange
Rollierende Absatzplanung
Fremdfertigung mit Beistellungen
Projektmanagement- und Servicemodul
Produktakte u.v.m.
Mit den branchenspezifischen Erweiterungen entsteht ein voll integriertes System aus einem Guss, speziell konzipiert für die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen aus den Bereichen Elektro- und Elektronikfertigung sowie Elektronikhandel.
proALPHA Branchenlösung - Fahrzeugbau
Auch für Fahrzeugbauer stellt ALPHA Business Solutions ein umfangreiches Leistungsspektrum in einer durchgängigen Branchenlösung bereit. proALPHA für den Fahrzeugbau bietet neben den umfangreichen proALPHA Modulbausteinen folgende branchenspezifische Erweiterungen:
Fahrzeugstrukturstückliste mit Ersatzbaugruppen, Varianten und Regelwerken
Regelbasierende Teileersetzung innerhalb von Ersatzbaugruppen
Fahrzeugverwaltung und -homologation
Fahrzeugkonfiguration mit Regelwerken und Variantenausprägungen
Kanban-Regelkreise, Staplersteuerung
Ganttdiagramme für Fahrzeugserien
Planung von Fahrzeugserien und Bändern (inkl. Bandsteuerung und -andienung)
Ersatzteilgeschäft
Materialbereitstellung
mobile Datenerfassung
Fahrzeugservice und -historie u.v.m.
proALPHA Branchenlösung - Kunststoff
Mit proALPHA Plastics bietet ALPHA Business Solutions Unternehmen aus dem Bereich Kunststoff/ Spritzguss, mit und ohne eigenem Werkzeug-Formenbau, unter anderem folgende branchenspezifische Funktionalitäten:
Werkzeugverwaltung
Stammform
Multiform
Werkzeugamortisation
Kalkulation
Chargenverwaltung mit Haltbarkeitsdatum
Bemusterung
DEL-Notierung und Metallzuschläge u.v.m.
Mit proALPHA Plastics wird bei den Arbeitsgängen im Fertigungsprozess das Angussgewicht, das Anfahrgewicht sowie die Anfahrmenge und der Sofortverbrauch hinterlegt. Bei den eingesetzten Materialien kann zwischen Haupt- und Zusatzmaterial (z.B. Einlegteil) unterschieden werden. Als Ressource beinhalten Stanzwerkzeuge die Informationen zu Plan-, Ist- und Sollkavität, Hub, Vorschub, Streifenbreite und Dicke, während bei Spritzwerkzeugen die Zykluszeit sowie die Planzykluszeit hinterlegt werden kann.
ALPHA Business Solutions auf der CeBIT
Die ALPHA Business Solutions AG steht ihren Besuchern in Halle 5, Stand E36, für dialogreiche Gespräche und Produktpräsentationen zur Verfügung. Zusätzlich zur Ausstellung beteiligt sich die ALPHA Business Solutions AG in Kooperation mit der Trovarit AG an geführten Messerundgängen. Zu ausgewählten Themenstellungen wie Projekt-/Einzelfertigung, Auftrags- und Variantenfertigung sowie Warenwirtschaft simuliert ALPHA Business Solutions typische und auch nicht alltägliche Geschäftsprozesse mit proALPHA. Zur Anmeldung gelangen Kunden und Interessenten unter http://www.alpha-businesssolutions.com/formulare/abs/cebit.php.
05.03.2008 - 11:30 Uhr - Projekt-/Einzelfertigung
06.03.2008 - 12:30 Uhr - Projekt-/Einzelfertigung
05.03.2008 - 13:30 Uhr - Auftrags-/Variantenfertigung
05.03.2008 - 14:30 Uhr - Warenwirtschaft
07.03.2008 - 11:30 Uhr - Warenwirtschaft
Weitere Messe-Highlights der ALPHA Business Solutions AG sind die Optimierung der Produktionsplanung mit proALPHA Advanced Planning & Scheduling (APS), Neuheiten rund um die proALPHA und die ERP-Einführungsmethodik zur Reduzierung von Prozess- und Anpassungskosten.
ALPHA Business Solutions AG
ALPHA Business Solutions AG ist einer der führenden Spezialisten für Geschäftsprozessoptimierung und die Einführung von betriebswirtschaftlicher Standardsoftware. Das Unternehmen wurde 1994 als erstes Tochterunternehmen der proALPHA Software AG gegründet und im Jahr 2003 aus dem proALPHA Unternehmensverbund herausgelöst. Mittlerweile betreut das Unternehmen mehr als 260 ERP-Projekte in über 1.100 Unternehmen. Die Auszeichnungen "Oskar für den Mittelstand", der Innovationspreis "TOP100" für mittelständische Unternehmen, der Arbeitgeberpreis "Top Job - die 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand", die Nominierung zum "Finalisten Entrepreneur" sowie der "Innovationspreis" der Initiative Mittelstand sind Belege für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung und die hohe Kundenorientierung des Unternehmens.

Ansprechpartner für die Presse

ALPHA Business Solutions AG
Carmen Reiser
Brüsseler Str. 5
D-67657 Kaiserslautern
Tel: +49 (0) 631-3 03 47-0
Fax: +49 (0) 631-3 03 47-3
carmen.reiser@abs-ag.de
www.abs-ag.de
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10-12
D-22769 Hamburg
Tel. +49 (0) 40-800 80 990-0
Fax +49 (0) 40-800 80 990-99
ps@trendlux.de
www.trendlux.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.abs-ag.de
http://www.trendlux.de

Weitere Berichte zu: Alpha Solution

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Sinneswahrnehmung ist keine Einbahnstraße

17.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Space Farming dank Pflanzenhormon Strigolacton

17.10.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Oberflächen mit flexiblen und handlichen Plasmaquellen aktivieren

17.10.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics