Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NVinity 2.0 auf der CeBIT 2008

21.01.2008
Nissen & Velten zeigt neues PPS-Modul und Branchenlösung NV-Stahl

Das Softwarehaus Nissen & Velten präsentiert auf der CeBIT 2008 die kommende Version 2.0 seiner Unternehmenssoftware NVinity. Eines der Highlights ist das Modul Produktionsplanung und -steuerung (PPS). Das neue PPS-Modul sowie ein neues Release der Branchenlösung NV-Stahl mit dem erweiterten Modul Biegerei stellt das Unternehmen in Halle 5 am Stand A37 vor.

Auf der CeBIT 2008 zeigt das Unternehmen Nissen & Velten die Version 2.0 seiner auf .NET-Technologie basierenden Unternehmenssoftware NVinity. Zu den neuen Lösungen, die frisch aus der Software-Entwicklung kommen, zählt das Modul Produktionsplanung und -steuerung (PPS). Das Herz des neuen PPS-Moduls von NVinity bildet der "Leitstand" der Produktion. Auf einer Plantafel wird die Auslastung der Ressourcen im Zeitverlauf visualisiert. Hier lässt sich am Bildschirm die grafische Ein- und Umplanung von Produktions- und Betriebsaufträgen sowie von Arbeitsgängen vornehmen. Produktions- und Betriebsaufträge können zwischenzeitlich auch "geparkt" werden, wenn Aufträge mit höherer Priorität vorgezogen werden müssen. Mit einem Betriebsauftrag lässt sich in NVinity die Erzeugung mehrerer Produkte (Kuppelprodukte) abbilden. Nützlich für die Produktionspraxis ist auch eine Simulationsfunktion, mit der sich beliebig viele Szenarien darstellen lassen. Auf diese Weise können Neuaufträge geplant und die Planung laufender Aufträge optimiert werden. Mit dem Angebot für Einzel-, Kleinserien- und Serienfertiger will der südbadische Software-Hersteller, dessen Kunden bislang überwiegend im Bereich des Großhandels beheimatet sind, neue Märkte erschließen. Ebenfalls neu entwickelt für NVinity 2.0 sind die Module Anlagenbuchhaltung und Management-Informationssystem (MIS).

NV-Stahl auf .NET-Basis

... mehr zu:
»Modul »NV-Stahl »NVinity »PPS-Modul »Stahlhandel

Erstmals auf Basis der ERP-Lösung NVinity wird in Hannover auch die Branchenlösung NV-Stahl von Nissen & Velten gezeigt. Zu den spezifischen Funktionen der Lösung für den Stahlhandel zählt beispielsweise die Preisberechnung. Sie ist im Stahlhandel komplex und erfolgt über mehrere Stufen. Dazu kommt eine Reihe von Zuschlägen etwa für Materialteuerung oder Bearbeitung. Sie werden mit NV-Stahl laufend automatisch neu berechnet. Dabei werden die individuellen Kundenkonditionen ebenfalls berücksichtigt. Restmengen, wie sie im Stahlhandel regelmäßig anfallen, werden mit NV-Stahl auf einem separaten Lager geführt und bei der Fakturierung von diesem Lager abgebucht beziehungsweise neue Restmengen zugebucht. Während der CeBIT veranstaltet Nissen & Velten am 6. März 2008 im Convention Center auf dem Messegelände einen Stahltag auf dem sich Stahlhändler über den Funktionsumfang von NV-Stahl informieren können.

Unterstützung für Biegereien

Als selbstständige Servicezentren oder angeschlossen an Stahlhandelsunternehmen liefern Biegereien Betonstahl und Matten für die Bauwirtschaft. Für sie hat Nissen & Velten das neue Modul Biegerei entwickelt, welches ebenfalls auf der CeBIT gezeigt wird. Die Lösung ermöglicht die schnelle, auftragsbezoge Erfassung des benötigten Betonstahls und der benötigten Matten auf Basis der Bewehrungspläne von Bauobjekten. Die Biegeformen lassen sich mit Hilfe eines dynamischen, grafischen Formenstammes einfach auswählen und in Stahllisten erfassen. Die integrierte Projektverwaltung erlaubt die Planung der Lieferungen für ein Bauprojekt im Zeitverlauf, den Abgleich von Soll- und Ist-Zahlen sowie die automatische Übertragung fehlender Mengen in die nächste Lieferperiode. Attraktiv für die Branche in der benötigte Stahllieferungen oft Monate im Voraus bestellt werden müssen, ist die Liquiditätsübersicht des Moduls Biegerei, welche erwartete Zahlungseingänge und Rechnungen berücksichtigt. Der komplette Funktionsumfang des Moduls ist in das ERP-System integriert und mit der Bestandsführung und Beschaffung sowie der Finanzbuchhaltung verknüpft.

Partner im Fokus

Auf dem Stand mit eigenen Arbeitsplätzen präsent sind auch Partnerunternehmen von Nissen & Velten. Vertreten sind unter anderem die NVinity-Partner CompData (Alb-stadt) IDV (Hannover)und TK-Consulting (Bad Soden.
Da Nissen & Velten verstärkt auf das Wachstum seines Partnernetzes setzt, veranstaltet das Unternehmen am 5. März 2008 auch einen Kooperationstag für potenzielle Partnerunternehmen im Convention Center der Messe.

Nissen & Velten ist auf der CeBIT in Halle 5 am Stand A37 zu finden.

Über Nissen & Velten

Die Nissen & Velten Software GmbH mit Sitz im südbadischen Stockach wurde 1989 gegründet und beschäftigt heute 36 Mitarbeiter. Sie entwickelt seit 1992 die ERP-Software SQL-Business und hat im Jahr 2006 mit der Upgrade-Lösung NVinity den Technologiewechsel in Richtung .NET vollzogen.

Durch die eingesetzte .NET-Technologie ist NVinity unbegrenzt skalierbar, vollständig internetfähig und zukunftssicher. Die Schichtentrennung von Datenbanken, Business-Logik und Visualisierung für verschiedene Endgeräte ermöglicht grenzenlose Mobilität und macht die Anwender unabhängig von Betriebssystemen und Oberflächen. Die modular aufgebaute Software bietet ERP, CRM, E-Commerce und Controlling aus einer Hand.

Branchenlösungen gibt es für den technischen Großhandel, Versandhandel, Eisenwaren und Werkzeuge, Baustoffe und -beschläge, Chemie, Pharma, Kosmetik und Elektronik. Mithilfe der Entwicklungs- und Customizing-Umgebung Framework Studio lassen sich auch spezifische Prozesse der Anwender problemlos abbilden. Die Update-Fähigkeit der Lösung bleibt dabei vollständig erhalten. Gemeinsam mit einem flächendeckenden Händler- und Partnernetz betreut Nissen & Velten rund 500 Projekte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Nissen & Velten Software GmbH
Rainer Hill
Goethestr. 33
D-78333 Stockach
Tel. +49 (77 71) 8 79 - 0
Fax +49 (77 71) 8 79 - 111
presse@nissen-velten.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.nissen-velten.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Modul NV-Stahl NVinity PPS-Modul Stahlhandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2008: Trends und Themen
10.03.2008 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetisches Tuning auf der Nanoskala

Magnetische Nanostrukturen maßgeschneidert herzustellen und nanomagnetische Materialeigenschaften gezielt zu beeinflussen, daran arbeiten Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) gemeinsam mit Kollegen des Leibniz-Instituts für Festkörper- und Werkstoffforschung (IFW) Dresden und der Universität Glasgow. Zum Einsatz kommt ein spezielles Mikroskop am Ionenstrahlzentrum des HZDR, dessen hauchdünner Strahl aus schnellen geladenen Atomen (Ionen) periodisch angeordnete und stabile Nanomagnete in einem Probenmaterial erzeugen kann. Es dient aber auch dazu, die magnetischen Eigenschaften von Kohlenstoff-Nanoröhrchen zu optimieren.

„Materialien im Nanometerbereich magnetisch zu tunen birgt ein großes Potenzial für die Herstellung modernster elektronischer Bauteile. Für unsere magnetischen...

Im Focus: Magnets for the second dimension

If you've ever tried to put several really strong, small cube magnets right next to each other on a magnetic board, you'll know that you just can't do it. What happens is that the magnets always arrange themselves in a column sticking out vertically from the magnetic board. Moreover, it's almost impossible to join several rows of these magnets together to form a flat surface. That's because magnets are dipolar. Equal poles repel each other, with the north pole of one magnet always attaching itself to the south pole of another and vice versa. This explains why they form a column with all the magnets aligned the same way.

Now, scientists at ETH Zurich have managed to create magnetic building blocks in the shape of cubes that - for the first time ever - can be joined together to...

Im Focus: A new quantum data classification protocol brings us nearer to a future 'quantum internet'

The algorithm represents a first step in the automated learning of quantum information networks

Quantum-based communication and computation technologies promise unprecedented applications, such as unconditionally secure communications, ultra-precise...

Im Focus: REANIMA - für ein neues Paradigma der Herzregeneration

Endogene Mechanismen der Geweberegeneration sind ein innovativer Forschungsansatz, um Herzmuskelschäden zu begegnen. Ihnen widmet sich das internationale REANIMA-Projekt, an dem zwölf europäische Forschungszentren beteiligt sind. Das am CNIC (Centro Nacional de Investigaciones Cardiovasculares) in Madrid koordinierte Projekt startet im Januar 2020 und wird von der Europäischen Kommission mit 8 Millionen Euro über fünf Jahre gefördert.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen weltweit die meisten Todesfälle. Herzinsuffizienz ist geradezu eine Epidemie, die neben der persönlichen Belastung mit...

Im Focus: Göttinger Chemiker weisen kleinstmögliche Eiskristalle nach

Temperaturabhängig gefriert Wasser zu Eis und umgekehrt. Dieser Vorgang, in der Wissenschaft als Phasenübergang bezeichnet, ist im Alltag gut bekannt. Um aber ein stabiles Gitter für Eiskristalle zu erreichen, ist eine Mindestanzahl an Molekülen nötig, ansonsten ist das Konstrukt instabil. Bisher konnte dieser Wert nur grob geschätzt werden. Einem deutsch-amerikanischen Forschungsteam unter Leitung des Chemikers Prof. Dr. Thomas Zeuch vom Institut für Physikalische Chemie der Universität Göttingen ist es nun gelungen, die Größe kleinstmöglicher Eiskristalle genau zu bestimmen. Die Forschungsergebnisse sind in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Science erschienen.

Knapp 100 Wassermoleküle sind nötig, um einen Eiskristall in seiner kleinstmöglichen Ausprägung zu formen. Nachweisen konnten die Wissenschaftler zudem, dass...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Mediation – Konflikte konstruktiv lösen

12.11.2019 | Veranstaltungen

Hochleistungsmaterialien mit neuen Eigenschaften im Fokus von Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft

11.11.2019 | Veranstaltungen

Weniger Lärm in Innenstädten durch neue Gebäudekonzepte

08.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Selbstorganisation weicher Materie im Detail verstehen

12.11.2019 | Physik Astronomie

Magnetisches Tuning auf der Nanoskala

12.11.2019 | Physik Astronomie

»KaSiLi«: Bessere Batterien für Elektroautos »Made in Germany«

12.11.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics