Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Übersetzungs-Technologie - neues Geschäftsfeld für Systemintegratoren

15.03.2006


across Systems stellt neues Partnermodell auf der CeBIT 2006 vor



across Systems, Spezialist für Corporate Translation Management, nutzt die diesjährige CeBIT, um am Stand von Contents (D39/Halle 3) sein Partnermodell vorzustellen. Das Modell zielt insbesondere auf Systemintegratoren, die sich im Mittelstand und Enterprise-Umfeld mit Übersetzungstechnologie positionieren möchten. Hier bietet sich ein umfangreiches Betätigungsfeld. Angefangen bei der Tool-Anbindung, Migration von Bestandsdaten bis hin zu kundenspezifischen Anpassungen von Prozessen und Workflows. Kernpunkte des Partnermodells von acorss sind eine breite Unterstützung bei der Markterschließung und Kundenansprache. Daneben bietet die Nero-Ausgründung umfangreiche Marketing- und Schulungsprogramme sowie eine enge technische Unterstützung. Autorisierte Systemintegratoren verkaufen Gesamtlösungen, bestehend aus Lizenzen und Services. Weitere Informationen sind im Web unter www.across.net oder unter 07248-925-425 erhältlich.



Produktdokumentation und Ersatzteillisten, Benutzerschnittstellen und Marketingunterlagen sind heute oft in mehr als 20 Sprachen bereitzustellen. Der sich daraus ergebende Aufwand für Projektsteuerung und Übersetzung ist ohne Software-Unterstützung kaum noch zu bewältigen. In diesem Umfeld kommen Lösungen für das so genannte Corporate Translation Management (CTM) zum Einsatz. CTM-Tools bieten zum Beispiel Translation Memories, die jeden neu zu übersetzenden Satz mit vorhandenen Übersetzungen abgleichen. Dazukommen Terminologiesysteme, welche die Verwendung einer einheitlichen Terminologie gewährleisten, sowie spezielle Übersetzungs-Editoren und umfassende Funktionalitäten für Projektmanagement, Workflowsteuerung und vernetztes Arbeiten.

Häufig sind CTM- Lösungen an vorgelagerte Content-Systeme anzubinden. Denn Ingenieure, Produktentwickler oder technische Redakteure arbeiten meist mit einem Produktdaten-Informationssystem. Bei der Lokalisierung der Dokumentation arbeitet man anschließend häufig mit spezialisierten Dienstleistern zusammen, die die Aufträge ihrerseits an freiberufliche Übersetzer weitergeben. Oder man erledigt Übersetzungen durch Unternehmensstandorte in den jeweiligen Ländern.

Es kommt aufgrund dessen vielfach zu Schnittstellenproblemen, denn die Ursprungsdokumentation ist an viele Projektbeteiligte zu verteilen und anschließend wieder zusammenzuführen.

"Die Herausforderung für ein CTM-System lautet deshalb in erster Linie Integration", erklärt Andreas Dürr, Marketing Manager bei across Systems. "Neben unterschiedlichen Dokumentenformaten, vor- und nachgelagerten Prozessen und Systemen sind auch interne und externe Bearbeiter in einen nahtlosen Prozess zu integrieren."

Die CTM-Lösung across von across Systems liegt mittlerweile in der Version 3.1 vor. Sie unterstützt Übersetzer durch ein Translation Memory, ein Terminologiesystem und einen universellen Editor für unterschiedlichste Dokumentenformate. CTM mit across integriert darüber hinaus die Steuerung und Administration des gesamten Übersetzungsprozesses. Ferner sind Workflow- und Projektmanagement mit einem Rollen- und Berechtigungssystem integrale Bestandteile. Alle Projektbeteiligten kommen so "unter einem Dach zusammen" und greifen auf einen konsistenten Datenpool zu.

Über across
Die across Systems GmbH (http://www.across.net) mit Sitz in Karlsbad bei Karlsruhe ist Hersteller einer gleichnamigen Software für Corporate Translation Management (CTM). Sie ist aus der Nero AG hervorgegangen. Deren Gründer und Vorstand, Richard Lesser, ist Alleingesellschafter der across Systems GmbH.

across vereinfacht, beschleunigt und verbessert die Steuerung, Koordinierung und Durchführung von Übersetzungen. Die Software beinhaltet unter anderem ein Translation Memory und Terminologiesystem sowie leistungsfähige Werkzeuge zu Projekt-Management und Workflow-Steuerung von Übersetzungen. Vom Produktmanager über den Übersetzer bis zum Korrektor arbeiten alle in einem System, wahlweise inhouse oder mit nahtloser Anbindung an Übersetzungs-Dienstleister.

In unterschiedlichen Produktvarianten wendet sich across an alle, die professionell übersetzen oder übersetzen lassen - vom freiberuflichen Übersetzer über den exportorientierten Mittelständler bis hin zu den Sprachendiensten weltweit tätiger Konzerne. Durch den Einsatz von across können Übersetzungskosten deutlich reduziert werden, die Investition in across amortisiert sich üblicherweise innerhalb kürzester Zeit.

across ist Mitglied des Forum ITC - Internationale Technische Kommunikation (http://www.forum-itc.net).

Pressekontakt:
across Systems GmbH
Axel Schmidt
Im Stoeckmaedle 18
76307 Karlsbad

Mobil: +49-(0)172-8644982
Tel: +49-(0)6101-509848
Fax: +49-(0)6101-509849
aschmidt@across.net

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.across.net
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics