Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Humanoide Roboter und virtuelle Kraftwerke

03.03.2006


Der Jüngere - ARMAR III


Die Universität Karlsruhe präsentiert sich auf der CeBIT

... mehr zu:
»ARMAR-III »KIM »Kraftwerk »Roboter »SESAM

Vom 9. bis 15. März findet in Hannover die CeBIT 2006, die weltgrößte Messe für Büro-, Informations- und Telekommunikationstechnik, statt. Die Universität ist dort unter anderem mit zwei Vorträgen vertreten:

"Flexible Verkehrssteuerung an Straßenkreuzungen durch Verwendung agentengestützter Fahrerassistenzsysteme" am Freitag, 10. März, 14 Uhr, Halle 11, Stand B30, Referent: Heiko Schepperle, Institut für Programmstrukturen und Datenorganisation (IPD)


und

"Humanoide Roboter in Alltagsumgebungen" am Montag, 13. März, 11:40 Uhr, Halle 9, Stand A40, Referent: Professor Dr. Rüdiger Dillmann, Sonderforschungsbereich 588 "Humanoide Roboter"

Darüber hinaus präsentiert der durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Sonderforschungsbereich 588 "Humanoide Roboter - Lernende und kooperierende multimodale Roboter" seine beiden Prototypen ARMAR-II und ARMAR-III. Erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt wird als völlige Neuentwicklung ARMAR-III. Beide Systeme verfügen über menschenähnliche Oberkörper mit jeweils zwei Siebenachsarmen, Fünffingerhänden, einem Sensorkopf sowie flexiblen Hals- bzw. Torsoelementen. Die Oberkörper nutzen mobile Plattformen als Fortbewegungssysteme, wobei ARMAR-II als älteres Modell auf einem Differentialantrieb aufsetzt. ARMAR-III besitzt einen Antrieb, der in alle Richtungen fahren und sich gleichzeitig drehen kann. Die Robotersysteme führen am Messestand ihre Fähigkeiten, mit dem Menschen zu interagieren, vor. Wie der Roboter mit den Menschen kommunizieren kann, zeigen die Robotersysteme exemplarisch an Demonstrationen aus den Bereichen Spracherkennung, Sprachausgabe, Dialogführung, visuelle und akustische Benutzerverfolgung. Sie können gezeigte Gesten und Objekte erkennen sowie direkt mit dem Menschen in Kontakt treten, zum Beispiel bei der Übergabe von Gegenständen oder dem Führen des Roboters an der Hand.

Die momentan in der Grundlagenforschung untersuchten Roboterkonzepte und -komponenten werden vielleicht einmal älteren Menschen helfen, das Leben länger selbstständig zu meistern, oder in Bereichen eingesetzt werden, die für Menschen zu gefährlich, zu unangenehm oder gesundheitsschädlich sind. (Halle 9, Arenal A60).

Auch das im Rahmen des Forschungsschwerpunkts Internetökonomie durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt "Selbstorganisation und Spontaneität in liberalisierten und harmonisierten Märkten" (SESAM) wird seine Ergebnisse auf der CeBIT 2006 vorstellen. Das Ziel von SESAM im Rahmen des universitären Forschungsschwerpunktes eOrganisation ist der Aufbau einer integrierten vernetzten Plattform zur Simulation und Analyse des sich selbst organisierenden Marktes in einem visionären, Ressourcen schonenden Energiesystem. "Derzeit steht die Entwicklung eines Prototyps im Mittelpunkt unseres durch seine Interdisziplinarität absolut einzigartigen Projektes," erklärt Frau Professorin Dr. Martina Zitterbart, Sprecherin des SESAM-Projektes und Dekanin der Fakultät für Informatik, den aktuellen Stand der Forschung. Erstmals öffentlich werden die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus zehn Lehrstühlen der Informatik und der Wirtschaftswissenschaften auf der CeBIT ihr visionäres Energiesystem am Beispiel eines miniaturisierten virtuellen Kraftwerks präsentieren. (Halle 9, Stand B40)

"Karlsruher Integriertes InformationsManagement" (KIM) ist ein weiteres Projekt der Universität Karlsruhe auf der CeBIT. Es hat zum Ziel, die Exzellenz in der Lehre zu erhöhen. In der ersten Phase des Projekts fördert KIM die Infrastruktur und Dienste zur Unterstützung von Exzellenz an der Universität. KIM stellt auf dem Partnerstand "Microsoft Citizen Ship Corner" aus. Bei einem Rundgang zu Informationstechnologie und Bildung für die Mitglieder des Bundestages hält Axel Maurer, Projektmanager von KIM, eine Kurzpräsentation. Dabei stellt er die Exzellenzinitiative vor und zeigt, wie sich die Organisation der IT an der Universität verändert und welche Rolle KIM bei dieser Organisationsveränderung spielt. (Halle 4, Stand A38)

Die Universität Karlsruhe (TH) auf der CeBIT - eine Übersicht:

VORTRÄGE

"Flexible Verkehrssteuerung an Straßenkreuzungen durch Verwendung agentengestützter Fahrerassistenzsysteme" am Freitag, 10. März, 14:00 Uhr,
Referent: Heiko Schepperle, Institut für Programmstrukturen und Datenorganisation (IPD)
Halle 11, Stand B30

"Humanoide Roboter in Alltagsumgebungen" am Montag, 13. März, 11:40 Uhr,
Referent: Prof. Dr. Rüdiger Dillmann, Sonderforschungsbereich 588 "Humanoide Roboter" Halle 9, Stand A40

STÄNDE

"Virtuelle Kraftwerke - Selbstorganisierte Märkte der Zukunft, Internetökonomie auf der CeBIT", Internetökonomie-Teilprojekt SESAM (Selbstorganisation und Spontaneität in liberalisierten und harmonisierten Märkten) Halle 9, Stand B40

"Interaktive humanoide Serviceroboter", Sonderforschungsbereich 588 "Humanoide Roboter - Lernende und kooperierende multimodale Roboter" Halle 9, Stand A60

"Microsoft Citizen Ship Corner", KIM (Karlsruher Integriertes Informations-Management) stellt auf dem Partnerstand von Microsoft aus - Halle 4, Stand A38

Weitere Informationen:
Klaus Rümmele
Presse und Kommunikation
Universität Karlsruhe (TH)
Telefon: 0721/608-8153
ruemmele@verwaltung.uni-karlsruhe.de

Dr. Elisabeth Zuber-Knost | Uni Karlsruhe (TH)
Weitere Informationen:
http://www.uni-karlsruhe.de/Uni/

Weitere Berichte zu: ARMAR-III KIM Kraftwerk Roboter SESAM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Physik lebender Systeme - Wie Proteine die Zellachse finden

27.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Bioreaktor Kuh - Antikörper aus der Kuh ersetzen Antibiotika

27.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

INNOVENT startet Innovatives Anwenderprojekt (INNAP) „Sol-Gel-Beschichtungen für temperaturempfindliche Substrate“

27.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics