Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Varial schaut auf der CeBIT über den Tellerrand

14.02.2006


Siegener Software-Anbieter gibt mit seinen Produkten für das Finanzwesen und die Personalwirtschaft clevere, internationale Antworten auf gesetzliche Anforderungen, unternehmensspezifische Besonderheiten und Globalisierung



Darf’s ein bisschen mehr sein? Die Varial Software AG stellt vom 9. bis 15. März auf der CeBIT 2006 in Hannover erneut unter Beweis, dass sie sich nicht auf den marktüblichen deutschen Standard beschränkt, wenn es um branchen-unabhängige Software für das Finanzwesen, Controlling und die Personalwirtschaft geht. In der Halle 5, am Stand der Konzernmutter Infor Global Solutions (Stand C24) und auf dem Partnerstand der Varial Software AG (Stand D26/1) präsentiert das Unternehmen die Varial World Edition. Im Bereich der Personalwirtschaft zeigt Varial ein innovatives Konzept, das weit über die reine Personalabrechnung hinausgeht. Im Finanzwesen und Controlling stellt das Traditionsunternehmen seine internationale Kompetenz unter Beweis und legt pünktlich zum Messestart ein Testat für Frankreich und die Tschechische Republik vor.



Mit den Testaten für den französischen und tschechischen Markt vervollständigt Varial die internationale Ausrichtung seines Java-basierten, Datenbank- und plattformunabhängigen Systems. Die Ausrichtung basiert auf einem 4-Stufen-Konzept. Neben der reinen Übersetzung der Oberfläche in andere Sprachen werden auch länderspezifische Anforderungen abgedeckt - etwa in Bezug auf Zahlungsverkehrsformate und Steuerabschreibungen. Zudem bietet Varial eine vollständige Neutralität zu Landessystem und Sprache: Jeder Mitarbeiter hat online in einer beliebigen Niederlassung einen Zugriff auf das Varial-System und arbeitet in seiner Landessprache. Konzernübergreifende Reports lassen Berichte einzelner Länder zusammenfließen und Unternehmen mit mehreren, internationalen Standorten arbeiten mit nur einem System. "Diese Transparenz verschafft Anwendern den notwendigen Überblick für eine übergreifende, konsistente Verwaltung bei beliebig vielen Niederlassungen in verschiedensten Ländern mit einem einzigen modularen System für Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung und Kostenrechnung", sagt Olaf Hellekes, Produktmarketing-Manager Finanzwesen bei Varial.

Zur CeBIT gibt Varial auch den Startschuss für den Vertrieb der Applikation "Personalwirtschaft" der Varial World Edition. Einzigartige Neuerung gegenüber anderen am Markt befindlichen Systemen ist, dass Abrechnungsergebnisse unmittelbar nach Dateneingabe vorliegen und sich die Arbeitsbelastung der Personalabteilung gleichmäßiger verteilen lässt. Jederzeit ist eine sofortige Abrechnung möglich - egal an welchem Punkt des Monats. Die Funktionalität, Personaldaten aus mehreren Perspektiven - nämlich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft - zu betrachten, bietet Personalverantwortlichen zudem direkt nach Datenänderung genaue Auswertungs- und Simulationsmöglichkeiten für die Planung ihrer Personalkosten. Die Software kann durch eine einheitliche, steuerbare Berechnungslogik rasch und unkompliziert an neue gesetzliche Anforderungen und nationale Besonderheiten angepasst werden. "Schnelle Reaktionszeiten und hohe Zuverlässigkeit sind die Aspekte, die in der Personalwirtschaft zählen. Die hohe Nachfrage nach der Varial World Edition schon vor dem Verkaufsstart zeigt uns, dass wir mit unserer Lösung die Unternehmensanforderungen treffen", sagt Christoph Clemens, Produktmarketing-Manager HR & Payroll bei Varial.

Am Partnerstand 5/D26 gibt es neben News zur Varial-Software tiefen Einblick in interessante, branchenspezifische Lösungskonzepte in Verbindung mit Varial. Die SteinhilberSchwehr AG, die Hetkamp GmbH EDV-Beratung, die HS Varial GmbH, die F1-innovate GmbH und die J.M. software solutions GmbH sowie die i-Soft Systemhaus GmbH West zeigen dem Messepublikum unter anderem ihre Branchenlösungen für den Großhandel, Maschinen- und Anlagenbau, die Kunststoffindustrie sowie für Schulverwaltungen.

WICHTIGER HINWEIS:
Sollten Sie an einem Gespräch mit den Fachleuten von Varial auf der CeBIT interessiert sein, arrangieren wir gern einen Termin für Sie. Bitte wenden Sie sich an: Jacklin Montag unter 089-17301919 oder Tanja Capron unter 089-17301912 oder per Mail: varial@lewispr.com.

Über Varial:
Die Varial Software AG zählt zu den führenden Anbietern branchenunabhängiger Software für das Finanzwesen, Controlling und die Personalwirtschaft. Gegenwärtig sind Varial-Produkte in rund 5.000 mittelständischen Unternehmen sowie öffentlichen Verwaltungen und Betrieben in weltweit über zehn Ländern implementiert. Varial setzt auf die Integration von Softwareprodukten in unterschiedliche Branchenlösungen im Sinne von Best-of-breed-Lösungen. Die Varial-Software ist datenbankunabhängig und plattformneutral - somit unter allen gängigen Systemen lauffähig. Seit März 2004 gehört die Varial Software AG zur Infor Global Solutions Unternehmensgruppe und vermarktet die World Edition als Infor Global Financials im Konzern.

Kontakt zum Unternehmen:
Varial Software AG
Sandra Hartig
+49 (0)271-77 24 40
sandra.hartig@varial.de

Kontakt für die Presse:
Jacklin Montag / Tanja Capron / Jutta Schausten
LEWIS Global PR
+49 89 173019-19
varial@lewispr.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.varial.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Edition Finanzwesen Personalwirtschaft Varial World

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen

20.09.2018 | Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bei Depressionen ist Hirnregion zur Stresskontrolle vergrößert

20.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Was Einstein noch nicht wusste

20.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics