Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Highlights aus dem Bereich "Business Processes"

09.02.2006


Publikationssystem für Crossmedia-Produktion


Ein neues Publikationssystem vereinigt bisher getrennte Bereiche der Crossmedia-Produktion aller Arten von Werbemitteln - zu sehen auf der CeBIT 2006. Mit ihm lassen sich Prospekte, Zeitschriften oder sonstige Print-Publikationen vom ersten Planungsschritt bis zum Druck unkompliziert und effizient erstellen. Es beinhaltet globale Arbeitsprozesse, seien sie anwender-, zeit-, oder fallbezogen. Es verwaltet Inhalte und Übersetzungen und koordiniert den gesamten Publikationsprozess, wobei individuelle Lösungen integriert werden können.

Der Aussteller betont, dass seine strategische Partnerschaft mit Adobe Systems und die vollständige Integration des Adobe In-Design Servers Internet-Publikationen für innovative Marketing-Projekte ermöglicht. Das System richtet sich an Manager aus Marketing, Kommunikation und Technik, die nach Möglichkeiten suchen, bestehende Prozesse firmenweit zu optimieren und Kosten im Informationsmanagement zu sparen.


Coware AG, Paul-Gerhardt-Allee 50, D-81245 München
Halle 3, Stand D40
Ansprechpartner für die Presse: Thomas Goldmann
Tel. +49(0)89/568236-11, Fax +49(0)89/568236-70
E-Mail: thomas.goldmann@coware.de, Internet: www.coware.de

Handy macht den Weg frei

Multifunktionsgeräte liegen im Trend. Das gilt auch für die IT-Security-Branche, die jetzt die Chipkarte mit dem Handy verbunden hat. Wie ein Klingelton lassen sich mehrere so genannte ’virtuelle berührungslose Chipkarten’ herunterladen. Die Anwender können dann durch einfache Berührung ihrer Telefone mit den Chipkartenterminals ihre Transaktionen durchführen. Das Programm erkennt selbstständig, um welche Anwendung es sich handelt, und leitet die notwendigen Schritte ein.

Einsatzbereiche sieht der Aussteller der CeBIT 2006 zunächst in den Veranstaltungs-, Zutrittskontroll- und Identifikations-Branchen. Die NFC (Near Field Communication) genannte Technologie funktioniert ohne zwischengeschaltete SMS. Das Verfahren basiert auf dem RFID-Standard.

Tetrix Systems GbR, Expo Plaza 11, D-30539 Hannover
Halle 4, Stand E68
Ansprechpartner für die Presse: Dr. Sinisa Karnas
Tel. +49 (0) 511/5905691, Fax +49 (0) 511/5905692
E-Mail: sinisa.karnas@tetrix-systems.de, Internet: www.tetrix-systems.de

Digitale Signatur für die Post

Post-Service ohne Umschlag und Briefmarke: Mit DSO (Dokumentenservice Online) lassen sich Rechnungsdaten zwischen zwei oder mehreren Unternehmen vollständig elektronisch austauschen. Die Kommunikationsplattform, die ein Aussteller auf der CeBIT 2006 präsentiert, übermittelt elektronische Daten direkt aus dem Fakturierungssystem des Versenders in das Buchhaltungssystem des Empfängers. Der Adressat erhält die Daten im gewünschten Format mit einer digitalen Signatur.

Auch kleine und mittelständische Unternehmen können, so der Hersteller, kostengünstig an die Plattform angeschlossen werden. In einer weiteren Ausbaustufe des Dokumentenservice lassen sich auch andere regelmäßig aus- und eingehende Dokumente elektronisch austauschen. Zusätzlich soll der Dienst künftig für den internationalen Geschäftsverkehr einsetzbar sein.

Deutsche Post AG, Charles-de-Gaulle-Straße 20, D-53113 Bonn
Halle 1, Stand L76
Ansprechpartner für die Presse: Uwe Bensien
Tel. +49 (0) 511/5905691, Fax +49 (0) 511/5905692
E-Mail: pressestelle@deutschepost.de, Internet: www.deutschepost.de/branchenloesungen

Mit künstlicher Intelligenz gegen Hacker

Eine grundlegend neue Art eines Netzwerk-Sicherheits-Programms wird auf der CeBIT 2006 vorgestellt. Der Aussteller präsentiert, wie das Programm das Kommunikationsverhalten des Nutzers mittels Techniken aus der Künstlichen Intelligenz-Forschung erfasst. Abweichungen von diesem Muster lösen einen Alarm aus. Solche Abweichungen können Virus- oder Hacker-Angriffe, auffällige Verhaltensmuster von Anwendern oder Systemstörungen sein.

Der Hersteller hat zudem einen neuen Weg entwickelt, um darzustellen, was innerhalb des Computernetzwerks geschieht. Neue Kriterien wurden entwickelt für Verlässlichkeit sowie Schweregrad, Ungewöhnlichkeit und Auswirkung der Abweichung. Das Programm ist mit verschiedenen Preisen für Innovationsleistungen ausgezeichnet worden und wird bereits bei einem multinationalen Kunden eingesetzt.

Nexthink S.A., Parc Scientifique - PSE-C, CH-1015 Lausanne
Halle 4, Stand C58
Ansprechpartner für die Presse: Jean-Luc Gianduzzo
Tel. +41/21/6938435, Fax +41/21/6938434
E-Mail: info@nexthink.com, Internet: www.nexthink.com

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: 511/5905692<br>E-Mail Abweichung Aussteller Highlight Signatur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hohlraum vermittelt starke Wechselwirkung zwischen Licht und Materie

Forschern ist es gelungen, mithilfe eines mikroskopischen Hohlraumes eine effiziente quantenmechanische Licht-Materie-Schnittstelle zu schaffen. Darin wird ein einzelnes Photon bis zu zehn Mal von einem künstlichen Atom ausgesandt und wieder absorbiert. Das eröffnet neue Perspektiven für die Quantentechnologie, berichten Physiker der Universität Basel und der Ruhr-Universität Bochum in der Zeitschrift «Nature».

Die Quantenphysik beschreibt Photonen als Lichtteilchen. Will man ein einzelnes Photon mit einem einzelnen Atom interagieren lassen, stellt dies aufgrund der...

Im Focus: A cavity leads to a strong interaction between light and matter

Researchers have succeeded in creating an efficient quantum-mechanical light-matter interface using a microscopic cavity. Within this cavity, a single photon is emitted and absorbed up to 10 times by an artificial atom. This opens up new prospects for quantum technology, report physicists at the University of Basel and Ruhr-University Bochum in the journal Nature.

Quantum physics describes photons as light particles. Achieving an interaction between a single photon and a single atom is a huge challenge due to the tiny...

Im Focus: Freiburger Forschenden gelingt die erste Synthese eines kationischen Tetraederclusters in Lösung

Hauptgruppenatome kommen oft in kleinen Clustern vor, die neutral, negativ oder positiv geladen sein können. Das bekannteste neutrale sogenannte Tetraedercluster ist der weiße Phosphor (P4), aber darüber hinaus sind weitere Tetraeder als Substanz isolierbar. Es handelt sich um Moleküle aus vier Atomen, deren räumliche Anordnung einem Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken entspricht. Bisher waren neben mindestens sechs neutralen Versionen wie As4 oder AsP3 eine Vielzahl von negativ geladenen Tetraedern wie In2Sb22– bekannt, jedoch keine kationischen, also positiv geladenen Varianten.

Ein Team um Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, diese positiv geladenen...

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

13. Aachener Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung – »Collaborate to Innovate: Making the Net Work«

22.10.2019 | Veranstaltungen

Serienfertigung von XXL-Produkten: Expertentreffen in Hannover

22.10.2019 | Veranstaltungen

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zebrafische reparieren ihr Herz dank spezieller Zellen

23.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Abbau von Magnesiumlegierung auf der Nanoskala beobachtet

23.10.2019 | Materialwissenschaften

Physiker der Saar-Uni wollen neuartige Mikroelektronik entwickeln

23.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics