Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste umfassende UTM-Appliance mit integrierter zentraler E-Mail-Verschlüsselung

07.02.2006


Astaro und Utimaco stellen professionelle Gateway-Verschlüsselung für mittelständische Firmen vor.


Die Astaro AG, Spezialist für Netzwerksicherheit, und die Utimaco Safeware AG, führender Hersteller professioneller Verschlüsselungstechnologien, kooperieren ab sofort bei der Entwicklung von Sicherheitslösungen. Auf der weltgrößten Computermesse CeBIT 2006 in Hannover werden die beiden Unternehmen die erste Unified-Threat-Management-Appliance (UTM) in den Mittelpunkt stellen, die zentrale E-Mail-Sicherheit durch starke Verschlüsselung und digitale Signatur gemäß der gängigen Sicherheitsstandards S/MIME und OpenPGP bereitstellt. Zielgruppe der neuen UTM-Appliance sind insbesondere mittelständische Unternehmen, die professionelle Verschlüsselungstechnologien für den unternehmensweiten Einsatz suchen und aufgrund der Komplexität und Kosten der bisherigen Lösungen vor dem Einsatz zurückgeschreckt sind.

Im Rahmen der strategischen Zusammenarbeit integriert Astaro die führende E-Mail-Verschlüsselungstechnologie von Utimaco in ihre international mehrfach ausgezeichnete Produktlinie Astaro Security Gateway, die alle wichtigen Sicherheitsanwendungen in einer einfach zu handhabenden Komplettlösung zur Verfügung stellt. Verschlüsselung, Entschlüsselung, Signatur und Verifikation lassen sich an zentraler Stelle im Unternehmensnetzwerk integrieren, damit auch kleine und mittlere Unternehmen E-Mail-Sicherheit einfach in ihre Infrastruktur einbinden können. Die verschlüsselten E-Mails durchlaufen die Filtermechanismen der UTM-Appliance und werden durch den zentralen Viren- und Contentscanner auf schädliche Programme überprüft und garantieren Sicherheit vor Viren trotz Verschlüsselung.


Zielgruppe Mittelstand

Angesichts einer Verdopplung des weltweiten E-Mail-Aufkommens seit 2002 ist der Bedarf nach wirtschaftlichem Schutz vor Wirtschaftsspionage und effektiven Filtertechnologien im geschäftlichen Umfeld deutlich gestiegen. "Astaro und Utimaco führen mit der gemeinsamen Lösung ihre Sicherheitsexpertise zusammen", verdeutlicht Jörg Horn, Manager Gateway Solutions der Utimaco. "Insbesondere mittelständische Unternehmen, die statt aufwendiger Individuallösungen eine komfortabel zu handhabende, zentrale Gateway-Verschlüsselung wollen, sehen wir als Kunden für dieses Produkt."

Walter Schumann, VP Sales and Marketing EMEA der Astaro AG, ergänzt: "Formale und datenschutzrechtliche Vorgaben und Brancheninitiativen der deutschen Wirtschaft erfordern den Einsatz von sicherer E-Mail-Verschlüsslung in mittelständischen und kleinen Unternehmen. Die bestehenden Systeme sind in der Regel sehr komplex, der Einsatz einer umfassenden Sicherheitslösung für E-Mail-Sicherheit dagegen ein echter Wettbewerbsvorsprung."

Unternehmensweite Security Policy

Astaro wird die neuen Funktionen erstmalig im Rahmen der Software Astaro Security Gateway V7 zur Verfügung stellen, die in einer ersten Version bereits auf der CeBIT zu sehen sein wird (siehe auch separate Pressekonferenz der Astaro AG am 9. März 2006 um 17.00 Uhr im Convention Center, Saal 12). Mit Version 7.0 haben Anwender die Möglichkeit, E-Mail-Verschlüsselung per Mausklick auf dem zentralen Gateway für alle Clients im Netzwerk zu aktivieren. Alle ausgehenden E-Mails ausgewählter Benutzer werden dabei automatisch (über PGP oder S/MIME) verschlüsselt und eingehende Nachrichten entschlüsselt, bevor sie den jeweiligen Benutzer erreichen. Zentrale Sicherheitsüberprüfungen durch Virus-, Spam- und Phishing-Scanner gewährleisten die kostengünstige und leicht administrierbare Durchsetzung einer unternehmensweiten Sicherheitspolicy.

Unternehmenshintergrund

Die Astaro AG wurde im Jahr 2000 mit dem Ziel gegründet, umfassende und komplett integrierte Netzwerksicherheitslösungen zu entwickeln. Astaro Security Gateway, die führende Unified-Threat-Management-Lösung, schützt mehr als 25.000 Unternehmen jeder Größe, angefangen von kleinen Firmen bis zu Regierungsstellen, gemeinnützigen Organisationen und Global Playern. Astaros Firewall-Lösungen sind nach ICSA-Labs-Kriterien zertifiziert. Das weltweit aufgestellte Unternehmen mit Hauptniederlassungen in Karlsruhe und Boston (USA) verfügt über ein Partnernetzwerk mit Niederlassungen in über 40 Ländern.

Utimaco Safeware AG

Utimaco ist einer der führenden Hersteller von professionellen Lösungen für die IT-Sicherheit. Von Utimaco entwickelte Sicherheitstechnologien und -lösungen schützen die elektronischen Werte von Unternehmen und Behörden vor unberechtigtem Zugriff und gewährleisten die Verbindlichkeit und Vertraulichkeit von Geschäftsprozessen sowie Verwaltungsabläufen in der elektronischen Welt. Der Geschäftsbereich Personal Device Security liefert Technologien und Lösungen zur Gewährleistung von mobiler Sicherheit in den Bereichen starke Authentisierung inkl. biometrischer Verfahren, Verschlüsselung und Integritätskontrolle. Die Produkte und Lösungen sichern Daten in Terminal Server- und Citrix-Umgebungen, auf PCs, Laptops und PDAs am Arbeitsplatz und beim mobilen Einsatz. Der Geschäftsbereich Transaction Security ist spezialisiert auf Sicherheitslösungen für E-Business, E-Government und E-Payment auf Basis eigener Technologien (Telekommunikations-Managementsysteme, Hardware-Sicherheitsmodule, Gateways für E-Mail-Sicherheit, Authentisierung und digitale Signaturen, Public Key Infrastructure und PKI-basierte Anwendungen).

Heiko Scholz, SCHOLZ PR
Tel. (0 64 51) 71 51 05
Fax (0 64 51) 71 51 06
info@scholzpr.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.astaro.de
http://www.utimaco.de

Weitere Berichte zu: Astaro E-Mail-Sicherheit Gateway Security UTM-Appliance Utimaco Verschlüsselung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auf der InnoTrans 2018 mit innovativen Lösungen für den Güter- und Personenverkehr

18.09.2018 | Messenachrichten

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

18.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics