Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit "Seamless Integration" Synergien für den Kunden schaffen

20.02.2004


Unter dem Motto "Business powered by IT" präsentiert sich die SAP Systems Integration AG (SAP SI) auf der CeBIT 2004 in Hannover vom 18. bis 24. März, Halle 4, Stand E04. Das IT-Beratungs- und Service-Unternehmen zeigt, wie Firmen jeder Größe ihre vorhandenen Lösungen noch effizienter nutzen und bestehende Systemlandschaften mittels übergreifender Integration, offener Architekturen und neuer Technologien wertschöpfend optimieren können.


Den steigenden Kundenanforderungen nach optimaler Unterstützung von branchenspezifischen Geschäftsprozessen, schneller Implementierung und niedrigen Gesamtkosten kommt die SAP SI mit einem Full-Service-Angebot nach, das die lückenlose Abdeckung aller Phasen der IT-Wertschöpfungskette gewährleistet ("Seamless Integration"). In den Mittelpunkt ihres diesjährigen CeBIT-Auftritts stellt die SAP SI unter anderem das Thema serviceorientierte Architekturen (SOA), denen bei der Erschließung von Optimierungspotenzialen im Rahmen einer ganzheitlichen IT-Strategie eine zentrale Rolle zukommt. Ebenfalls im Fokus: Die zunehmende Bedeutung von Web Services. Besondere Aufmerksamkeit gilt der konkreten Umsetzung und Implementierung übergreifender Geschäftsprozesse auf Basis der offenen Applikations- und Integrationsplattform SAP NetWeaver.

Im Convention Center (CC) ist die SAP SI mit folgenden Vorträgen vertreten:


Do., 18. März, 11.00 Uhr, Raum Bonn 1:
"Serviceorientierte Architekturen - die nächste IT-Revolution?"

Do., 18. März, 16.10 Uhr, Raum Bonn 1:
"Integration mit Web Services - der Schlüssel zu effizientem Collaborative Business"

Mo., 22. März, 12.40 Uhr, Raum Leipzig:
"Application Management - Basis für garantierte Verfügbarkeit von Geschäftsprozessen"

Darüber hinaus finden täglich Kurzvorträge im Rahmen des Veranstaltungsprogramms der SAP-Partner- und Ausstellergemeinschaft in Halle 4 statt.

SAP Systems Integration AG

Die SAP Systems Integration AG (SAP SI), Dresden, bietet mittleren bis großen Unternehmen branchenspezifische Dienstleistungen rund um ihre Informationstechnologie. International tätig, realisiert und betreut SAP SI sowohl SAP als auch Lösungen anderer Anbieter. Spezialisiert auf Systemintegration optimiert SAP SI heterogene Systemlandschaften - auch über Unternehmensgrenzen hinweg. Zum 31. Dezember 2003 beschäftigte SAP SI weltweit 1.859 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2003 erwirtschaftete SAP SI einen Umsatz von 280,3 Millionen Euro. Der IT-Dienstleister ist im "Prime Standard"-Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (ISIN DE0005011118) und Mitglied im TecDAX-Index.

Weitere Informationen

Angelika Pfahler, SAP SI AG, 06251-708-1165, angelika.pfahler@sap.com

Angelika Pfahler | SAP Systems Integration AG
Weitere Informationen:
http://www.sap-si.com/de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics