Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cabling-Hersteller setzt Signale für Heimnetzwerke

11.02.2004


R&M, Schweizer Markt- und Qualitätsführer bei Cabling-Systemen, setzt auf der CeBIT 2004 neue Signale für die Industrie-, Gebäude-, Büro- und Heimverkabelung. Auf der weltgrössten IT-Messe, die im März in Hannover stattfindet, präsentiert R&M Lösungen für mehr Sicherheit, mehr Leistung und mehr Komfort bei Installation und Betrieb von Netzwerken. Das Unternehmen aus Wetzikon feiert in 2004 sein 40jähriges Bestehen.


Wenn schon Multimedia in der Wohnung, dann richtig. Für die Vernetzung von TV, Video, DVD, PC und Konsolen im ganzen Haus entwickelte R&M das einzigartige Konzept der strukturierten Heimverkabelung. In modular nutzbaren Dosen und Verteilern lassen sich alle gewohnten Schnittstellen und Komponenten unterbringen, z.B. auch die Anschlüsse für Cable- oder Satelliten-TV.

Um in Zukunft genügend Bandbreite für die Übertragung von Filmen, Spielen, Musik und Daten zu haben, können Immobilienbesitzer schon heute Fiber Optic-Lösungen von R&M einbauen. Dabei kommt die flexible, kostengünstige und leicht installierbare Plastic oder Polymer Optical Fiber (POF) zum Zuge. Beim RCC45-System von R&M kann POF sogar mit dem klassischen RJ45-Netzwerkstecker kombiniert werden.


Beim Thema Ethernet goes industry gibt R&M mit Glasfaser-Lösungen für härteste Umweltbedingungen die Richtung an. Fiber to the machine ist die Zukunft. Wer von Anfang an auf Glasfaser setzt, muss sich später nicht mit Fragen der Bandbreite, elektromagnetischen Verträglichkeit und Echtzeitfähigkeit aufhalten. Für die Erschliessung von Fertigungsanlagen mit Gigabit-Ethernet über Glasfaser bietet R&M den weltweit kleinsten SC-Duplex-Stecker an - den SC-RJ.

Ein mehrstufiges Sicherheitskonzept ergänzt das Produkt. Es beginnt bei Farbcodierung und Aussteckschutz und reicht bis zur Gewährleistung der Schutzklasse IP67. Damit lassen sich die Fiber Optic-Kupplungen auch dort einsetzen, wo es heftig spritzt, ölt und staubt.

Rationalisierungs- und Kostendruck und neue Arbeitsformen machen es notwendig, dass Gebäude- und Büroinstallationen heute immer besser geplant und koordiniert werden. Bisher arbeiten Elektro- und IT-Planer oft nebeneinander her. Mit Extended Office Cabling stellt R&M auf der CeBIT die Lösung vor: eine integrierte Verkabelung von Strom-, Daten- und Kommunikationsnetzen - ein Konzept, das sich bereits in Grossprojekten bewährt hat.

Extended Office Cabling beinhaltet Planungsunterstützung, ein modulares Installationssortiment, aber auch Werkzeuge für die sekundenschnelle Herstellung von Cable Outlets und attraktive Anschlusslösungen für moderne Computerarbeitsplätze.

Als weitere Neuheit kommt eine Lösung zur Einspeisung von Kabelfernsehen in herkömmliche Datennetze. Die Installation der Komponenten kann im Handumdrehen ohne besondere Vorkenntnisse erfolgen. Für Carrier, die ihr DSL-Angebot näher an bisher nicht versorgte Gebiete heranbringen wollen, präsentiert R&M einen besonders kompakten ADSL-Splitter. Damit können auch kleine Unterverteiler aufgerüstet werden.

Besuchen Sie R&M vom 18. bis 24. März 2004 auf der CeBIT in Hannover (Halle 14, Stand H13).

René Eichenberger | Reichle & De-Massari AG
Weitere Informationen:
http://www.rdm.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Bandbreite Heimverkabelung Installation R&M

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2004:

nachricht FwD begeisterte CeBIT-Besucher
19.04.2004 | Funkwerk Dabendorf GmbH

nachricht D-Link unter die Top 50 der wichtigsten Cebit Aussteller gewählt
31.03.2004 | D-Link

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2004 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Erwiesen: Mücken können tropisches Chikungunya-Virus auch bei niedrigen Temperaturen verbreiten

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Staus im Gehirn: FAU-Forscher identifizieren eine Ursache für Parkinson

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics