Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Winter und die Fische

22.01.2010
Fischereibiologen des vTI untersuchen, wie sich die kalten Temperaturen auf den Fischnachwuchs in der Nordsee auswirken

Der derzeit herrschende "richtige" Winter führt dazu, dass die Nordsee nach mehreren milden Wintern in Folge wieder einmal vollständig auskühlt und "durchlüftet" wird. Die kräftige Abkühlung an der Oberfläche erzeugt in fast allen Nordseebereichen völlig durchmischte Wasserkörper mit optimaler Sauerstoffzufuhr bis zum Boden.

Das führt auch zu Veränderungen in den Zusammensetzungen der Fischartengemeinschaften. Das Fischereiforschungsschiff "Walther Herwig III" spürt diesen Einflüssen jetzt vor Ort nach.

Wie alljährlich zu dieser Zeit, ist das Schiff von Bremerhaven aus für gut vier Wochen zu einer Forschungsreise aufgebrochen, um in der zentralen und nördlichen Nordsee dem jüngsten Nachwuchs der Nutzfischarten nachzuspüren. Dr. Gerd Wegner vom Institut für Seefischerei des Johann Heinrich von Thünen-Instituts (vTI) in Hamburg leitet die Reise.

Trotz des sicherlich zeitweise heftigen Seegangs hoffen die Wissenschaftler und Techniker auf dem Forschungsschiff, tagsüber insgesamt knapp 80 Hols ausführen und aufarbeiten zu können. Dabei werden alle gefangenen Fische nach Arten sortiert, gezählt, gemessen und gewogen. "Mit dem jeweiligen Geschlecht, dem Reife- und Gesundheitszustand sowie dem Alter ergeben sich persönliche Steckbriefe der Einzelfische", erläuterte Wegner vor dem Ablegen des Schiffes. "Nach dem Ende der Reise haben wir dann Tausende von Einzelfisch-Steckbriefen, mit denen wir auf die vorhandenen Mengen der Nutzfische schließen können." Im Blickpunkt der Forscher stehen vor allem Hering, Kabeljau, Makrele, Schellfisch, Seelachs, Sprotte, Stintdorsch, Wittling und deren Nachwuchs. Unter anderem auf diesen Zahlen beruhen die wissenschaftlichen Empfehlungen des Internationalen Rates für Meeresforschung (ICES), die der EU-Fischereirat in Brüssel als Grundlage heranzieht, um die künftig erlaubten Fangmengen der einzelnen Arten in der Nordsee festzusetzen. In diesem Jahr werden die Daten der Herwig-Reise zusätzlich intensiv betrachtet werden, um eventuell jetzt schon Auswirkungen des "Normalwinters" auf die Artenspektren zu erkennen.

Nicht nur tagsüber ist die Crew der Walther Herwig aktiv: Für die Nachtstunden sind insgesamt 160 Plankton- und Fischbrutfänge geplant. Vor allem die Zahlen der nur einige Millimeter großen Heringslarven sind von besonderem Interesse, da sie erste Hinweise auf die Größe des jüngsten Jahrganges des Nordseeherings und deren künftigen Fangaussichten geben.

Neben der Walther Herwig beteiligen sich weitere sechs Forschungsschiffe aus Dänemark, Frankreich, den Niederlanden, Norwegen, Schottland und Schweden an diesem internationalen, vom ICES koordinierten Programm. Die alljährlich zu Jahresbeginn durchgeführten Untersuchungen decken die gesamte Nordsee ab, die Flotte soll rund 320 Hols mit Grundschleppnetzen und 640 Planktonfänge durchführen.

Dr. Michael Welling | idw
Weitere Informationen:
http://www.vti.bund.de/de/aktuelles/forschungsreisen/default.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Struktur und Funktion von Lichtrezeptor bei Cyanobakterien aufgeklärt
29.01.2020 | Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

nachricht Wenn Magic Mushrooms blau machen
29.01.2020 | Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie - Hans-Knöll-Institut (HKI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnellster hochpräziser 3D-Drucker

3D-Drucker, die im Millimeterbereich und größer drucken, finden derzeit Eingang in die unterschiedlichsten industriellen Produktionsprozesse. Viele Anwendungen benötigen jedoch einen präzisen Druck im Mikrometermaßstab und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System entwickelt, mit dem sich in bisher noch nicht erreichter Geschwindigkeit hochpräzise, zentimetergroße Objekte mit submikrometergroßen Details drucken lassen. Dieses System präsentieren sie in einem Sonderband der Zeitschrift Advanced Functional Materials. (DOI: 10.1002/adfm.201907795).

Um nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Zuverlässigkeit ihres Aufbaus zu demonstrieren, haben die Forscherinnen und Forscher eine 60 Kubikmillimeter...

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zu viel Stickstoff bremst Waldwachstum in Europa

29.01.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Wenn Magic Mushrooms blau machen

29.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Vegetation der Berggebiete trocknet Alpenflüsse aus

29.01.2020 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics