Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ohne Geruchssinn leben Fliegen länger

21.04.2010
Sensorische Untersuchungen an Fliegen und Würmern

Ein US-Forscherteam um den Mikrobiologen Scott Pletcher von der University of Michigan in Ann Arbor hat entdeckt, dass weibliche Fruchtfliegen ohne Geruchssinn um 20 Prozent länger leben als jene, deren Geruchssinn intakt war. Zu ähnlichen Ergebnissen ist auch die Neurobiologin Joy Alcedo vom Friedrich Miescher Institut für biomedizinsche Forschung in Basel bei Würmern gekommen.

Pletcher hat bei den Drosophila-Fliegen den Geruchsrezeptor für CO2 abgeschaltet. "Die Tiere haben daraufhin deutlich länger gelebt", so Alcedo im pressetext-Interview. Das habe allerdings nur bei weiblichen Tieren funktioniert. Die Drosophila-Weibchen ohne Geruchsinn bauten zudem größere Fettreserven auf und legten mehr Eier. Die Forscher gehen davon aus, dass der Grund für das verlängerte Leben möglicherweise mit der geringeren Nahrungsaufnahme zu tun haben könnte.

Möglicherweise auch bei Säugetieren ähnlich

"Ob das bei höheren Lebewesen wie etwa Säugetieren oder dem Menschen ebenso zutrifft, ist bisher nicht untersucht worden und fraglich", so Alcedo. "Wir wissen allerdings, dass der Geruchssinn mit dem Hypothalamus in Verbindung steht. Dieser Teil des Zwischenhirns ist ein zentrales Organ für die Regulation vegetativer Funktionen und hier wird auch das endokrine System kontrolliert", erklärt Alcedo. Das sei ein Hinweis darauf, dass es die Lebensdauer sehr wohl beeinflussen könne.

Es gibt zahlreiche Beweise wonach die Verringerung der Nahrungsmenge zu einer Verlängerung der Lebensdauer führt. Bewiesen wurde das etwa bei Hefe, bei Mäusen und Affen. Ähnliche Ergebnisse erzielte Alcedo bei den Würmern C. elegans, bei denen der Geschmackssinn abgeschaltet wurde.

Leben mit Gerüchen verlängern

Das Team von Pletcher hat auch noch eine andere Erkenntnis gewonnen. Sie haben einen Gehirnkreislauf entdeckt, der das Leben verlängert, wenn er aktiviert wird. Dieser ist ebenfalls mit dem olfaktorischen System in Verbindung. Bisher wisse man jedoch nicht, welche Art von Gerüchen diesen Kreislauf auslöst.

Ob sich aus der Erkenntnis tatsächlich Ableitungen für die Humanmedizin machen lassen, bleibe unbewiesen, so Acedo. Auch der Altersforscher Matt Kaeberlein von der University of Washington in Seattle meint, dass es bisher keine Beweise dafür gebe. "Es ist allerdings schon so, dass es physiologische Veränderungen gibt, wenn man den Geruch von Essen wahrnimmt", so der Forscher. "Selbst bei der Vorstellung von duftenden Speisen bekomme ich Hunger", meint Kaeberlein.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.iog.umich.edu
http://www.fmi.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen
17.08.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Forschende entschlüsseln das Alter feiner Baumwurzeln
17.08.2018 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

17.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics