Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nochmals 600 TEuro aus Saudi-Arabien für Forschungsarbeiten in Rostock

20.04.2010
Drittmitteleinwerbung und wissenschaftliche Veröffentlichungen sind weltweit die Gradmesser der Forschung.

Das Leibniz-Institut für Katalyse ehrt am 23. April 2010 Professor Uwe Rosenthal mit einem Festkolloquium aus Anlass seines 60. Geburtstages. Auch am Persischen Golf schätzt man die Forschungsarbeiten von Rosenthal.

In den letzten Jahren sind bereits 600 Tausend Euro nach Rostock geflossen, ein Vertrag über weitere 600 TEuro ist abgeschlossen und unterschrieben.

"Wo liegt Al Jubail?" fragte sich Uwe Rosenthal, als ihm vor cirka vier Jahren von der petrochemischen Industrie ein Forschungsauftrag aus Saudi-Arabien angeboten wurde. Inzwischen kennt sich Rosenthal, Chemiker und stellvertretender Direktor des Leibniz-Instituts für Katalyse in Rostock (LIKAT), in Saudi Arabien bestens aus und weiß, dass sich in der Industriestadt Al Jubail am Persischen Golf eine Produktionsanlage seines Kooperationspartners Saudi Basic Industries Corporation (SABIC) befindet. In einem Projekt mit SABIC geht es um die Produktion spezieller Olefine, so genannter LAOs (Linear Alpha-Olefines), die in der chemischen Industrie zu Kunststoffen, Tensiden, Schmierstoffen und vielem mehr weiterverarbeitet werden. Diese speziellen Olefine stellen einen großen Markt dar. Weltweit produziert die Petrochemie mehr als drei Millionen Tonnen LAOs im Jahr.

Uwe Rosenthal - ein UR-Gestein des LIKAT: Zum Studium 1968 aus der Altmark nach Rostock gekommen, ist er seit Anfang 1973 nunmehr 37 Jahre am Rostocker Katalyseinstitut tätig, das sich früher am Glatten Aal im Stadtzentrum und heute in einem Neubau in der Albert-Einstein-Straße in der Südstadt befindet. Die Geschichte dieses Institutes hat er nicht nur miterlebt sondern insbesondere nach der Wende sehr positiv mitbeeinflußt.

Dabei lag ihm die enge Verbindung von Grundlagenforschung und industriellen Anwendungen stets am Herzen, was sich in seiner engen Verflechtung in der Wissenschaftscommunity einerseits und der Kooperation mit den verschiedenen Industrieunternehmen andererseits ausdrückt. Neben über 200 Veröffentlichungen von UR in renommierten Fachzeitschriften der Welt sind seine nunmehr fast 7-jährige Tätigkeit als gewählter Fachkollegiat in der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und Industie-Projekte mit Firmen wie LINDE und der saudi-arabischen Erdölfirma SABIC in Riad einige Beispiele hierfür. Diese Tätigkeiten helfen, das LIKAT und den Wissenschaftsstandort Rostock weltweit bekannt zu machen, das LIKAT dankt mit einem Festkolloquium.

LIKAT Albert-Einstein-Straße 29 a 18059 Rostock
Dr. Barbara Heller 0381 1281 146 oder 0162 177 5013
barbara.heller@catalysis.de

Dr. Barbara Heller | idw
Weitere Informationen:
http://www.catalysis.de

Weitere Berichte zu: LAOs LIKAT Linear Alpha-Olefines Olefine Petrochemische Industrie SABIC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen
17.08.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Forschende entschlüsseln das Alter feiner Baumwurzeln
17.08.2018 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics