Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nano-Partikel im Einsatz gegen Krebs

08.03.2012
Zu Gast bei den Nanowissenschaften der Universität Duisburg-Essen (UDE) ist seit Januar der Humboldt-Forschungspreisträger Prof. Dr. Sotiris E. Pratsinis.
Verbunden mit der Auszeichnung und dem Preisgeld von 60.000 Euro hat der renommierte Wissenschaftler die Gelegenheit erhalten, für einige Monate mit seinen Kollegen in Deutschland in selbst ausgewählten Projekten zu arbeiten.

Dass sich Pratsinis für die UDE und die Arbeitsgruppe Nanoparticle Process Technology (NPPT) von Prof. Dr. Markus Winterer am Institut für Verbrennung und Gasdynamik entschieden hat, findet er nur logisch. Hier gebe es „hervorragende Professoren und Studierende“; deshalb will er den Kontakt mit ihnen auch nach seinem jetzigen Aufenthalt beibehalten.
Die Arbeit des Wissenschaftlers, der Verfahrenstechnik an der ETH Zürich lehrt, ist aber ebenfalls bemerkenswert: Bis Ende Mai wird sich der 56-Jährige an der UDE ganz der Nanoforschung in ihren Grundlagen widmen. Geplant ist, die millionstel Millimeter großen Partikel zu beschichten und in Simulationen zu beobachten, wie sie sich miteinander verbinden und wie sich die Bedingungen der Synthese auf ihre Eigenschaften auswirken. Die Zwerge in ihren Eigenarten genau zu kennen, ist zum Beispiel wichtig, um sie passgenau bei medizinischen Behandlungen einzusetzen.

Dass die Winzlinge in der modernen Heilkunst hochgradig effektiv sind, belegt unter anderem ein Bio-Detektor, den Pratsinis 2011 mit anderen Wissenschaftlern erfunden hat. Für den Sensor aus Mischkeramik-Partikeln und Gold-Elektroden ist es ein Leichtes, über die menschliche Atemluft Diabetes zu diagnostizieren. Genauer gesagt, messen die Nano-Objekte, wie viel Aceton in der Luft vorhanden ist. „Ein bisschen von dieser chemische Verbindung hat jeder“, sagt der studierte Chemie-Ingenieur. „Aber Zuckerkranke stoßen üblicherweise sehr viel mehr davon aus.“

Je nachdem wie die kleinen Partikel im Labor umhüllt und kombiniert werden, verspricht ihre multifunktionale Natur der Medizin noch weitere Unterstützung. Wie Experimente der ETH belegen, sind sie beispielsweise in der Lage, Krebszellen ausfindig zu machen. Künftig könnten sich die Partikel auch bei ihnen einklinken und sie mit Hilfe elektromagnetischer Strahlung zerstören, sagt Humboldt-Preisträger Pratsinis. Dies sei eine „äußert interessante“ Alternative, um Tumore nicht-invasiv zu zertrümmern.

Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de/ivg/nano/team.shtml
Prof. Dr. Sotiris E. Pratsinis, Tel. 0203/379-2962 sotiris.pratsinis@ptl.mavt.ethz.ch

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-2461

Beate Kostka | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de
http://www.uni-due.de/ivg/nano/team.shtml

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht In Form bleiben
16.08.2018 | Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik

nachricht Intelligente Fluoreszenzfarbstoffe
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics