Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

16.07.2019

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen: rote Blutkörperchen, Blutplättchen und weiße Blutkörperchen (Leukozyten).


Abb 2: Simulation der Zellmigration im Knochenmark mit einstellbaren Parametern (siehe Beschriftung).

Rudolf-Virchow-Zentrum, Uni Würzburg


Abb 1: Illustration von 3D-Fluoreszenzbildern, als biolog. Vorlage für Zellmigrationssimulationen (Rot: Gefäße, Grün: Megakaryozyten, Dunkelblau: Hemapoetische Stammzellen, Cyan: Neutrophile)

Rudolf-Virchow-Zentrum, Uni Würzburg

Eine der bekanntesten Arten weißer Blutkörperchen sind Neutrophile - sie helfen dem Körper bei der Bekämpfung von Infektionen und sind die am häufigsten vorkommende Subpopulation von Leukozyten. Sie sind kurzlebig und sehr mobil, und können in Gewebearten eindringen, wo andere Zellen / Moleküle keinen Zugang haben.

Alle hämatopoetischen Zellen, die sich im Knochenmark entwickeln, müssen die Blutgefäßwand durchqueren, um in den Blutkreislauf zu gelangen.

Blutplättchen werden durch riesige, weitgehend unbeweglichen Vorläuferzellen, sogenannte Megakaryozyten freigesetzt, deren dicke Ausläufer in die Sinusoide des Knochenmarks eindringen.

Auf diese Weise produzieren reife Megakaryozyten Blutplättchen und geben sie an den Blutkreislauf ab, um eine konstante Blutplättchenzahl aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus regulieren sie die hämatopoetische Stammzellakkumulation, sowohl positiv als auch negativ.

Um das komplexe Zusammenspiel der einzelnen Komponenten besser zu verstehen, ist die Darstellung des gesamten Knochenmarks und deren subzellulärer Auflösung entscheidend, aber immer noch eine technische Herausforderung.

Die Forschungsgruppen von Prof. Katrin Heinze und Dr. David Stegner etablierten jetzt eine umfassende 3D-Bildrekonstruktions- und Segmentierungs-Pipeline für verschiedene Knochenmarkkomponenten.

Diese segmentierten Objekte, die aus der Fluoreszenz-Lichtscheibenmikroskopie abgeleitet werden, dienen als Vorlagen für Computersimulationen der Zellverteilung und ihres Migrationsverhaltens im Knochenmark (siehe Abbildung 1).

Megakaryozyten beeinflussen die Zellmigration signifikant

In dieser Studie stellten die Wissenschaftler fest, dass die Migration von hämatopoetischen Stammzellen und Neutrophilen von der Größe und Verteilung der Megakaryozyten abhängt. Daher legen diese Simulationen nahe, dass Megakaryozyten eine wichtige Rolle bei der Zellmigration spielen, auch wenn sie nicht selbst migrieren.

Stattdessen stellen die großen Megakaryozyten passive Hindernisse dar und beeinflussen somit die Migration anderer Zellen, wie hämatopoetischer Stammzellen und Neutrophilen, im Knochenmark erheblich. In der Tat bestätigte die Intravitalmikroskopie, dass die Mobilität der Neutrophilen bei Mäusen mit verminderter Thrombozytenzahl, bei denen das Megakaryozytenvolumen erhöht ist, verringert war (siehe Abbildung 2).

Diese Studie zeigt, wie die Kombination fortschrittlicher bildgebender Verfahren in Kombination mit Computersimulationen diese Hypothese präzisieren kann. Heinze sagt: „Für Simulationen repräsentieren Gitter und Kugeln die Komplexität des Gefäßsystems und seiner Zellen nicht ausreichend.

Im Gegensatz dazu sind unsere von Bildern abgeleiteten Objekte als biologische Schablonen haushoch überlegen, da sie die physiologische Architektur im Knochen sehr gut widerspiegeln.“

"Diese Studie weist auf die Bedeutung der biomechanischen Eigenschaften des Knochenmarks für die Regulierung der Zellmotilität hin; ein wichtiger Faktor, der bisher nicht ausreichend gewürdigt wurde.

Unsere Daten zeigen eindeutig, dass die volumetrische Analyse der Anzahl und Lokalisierung von Megakaryozyten zusätzliche Informationen liefert, die helfen, unser Bild von der Dynamik und den Mechanismen des Knochenmarks zu konkretisieren“, erklärt Stegner.

Dieses Werkzeug kann nicht nur 3D-Studien zum dynamischen Zellverhalten unterstützen, sondern auch dazu beitragen, Tierversuche zu reduzieren, wenn Hypothesen computergestützt getestet und simuliert werden können.

Auch jenseits der Knochen- und Blutforschung kann die Methode für jedes Organ oder Gewebe verwendet werden, um eine dynamische Kartierung ausgewählter Zelltypen und -strukturen in Bezug auf Gesundheit und Krankheit zu erforschen.

Dr. Daniela Diefenbacher (Presse, Rudolf-Virchow-Zentrum, Universität Würzburg)
Tel. 0931 3188631, daniela.diefenbacher@uni-wuerzburg.de

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Prof. Dr. Katrin Heinze leitet seit 2011 eine Forschungsgruppe am Rudolf-Virchow-Zentrum für Experimentelle Biomedizin der Universität Würzburg. Seit 2017 ist sie Universitätsprofessorin für Molekulare Mikroskopie.
Tel. +49 (0)931 31 84214, katrin.heinze@virchow.uni-wuerzburg.de

Dr. David Stegner ist Forschungsgruppenleiter am Institut für Experimentelle Biomedizin I. Er nutzt fortschrittliche bildgebende Verfahren, um die Rolle von Thrombozyten bei thrombotischen und entzündlichen Prozessen zu verstehen.
Tel. +49 (0)931 31-80419, stegner@virchow.uni-wuerzburg.de

Originalpublikation:

Gorelashvili MG, Angay O, Hemmen K, Klaus V, Stegner D, Heinze KG. Megakaryocyte volume modulates bone marrow niche properties and cell migration dynamics. Haematologica. 2019 Jun 27. doi: 10.3324/haematol.2018.202010. [Epub ahead of print]

Weitere Informationen:

https://www.uni-wuerzburg.de/de/rvz/neuigkeiten/single/news/megakaryozyten-als-t...

Dr. Daniela Diefenbacher | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.rudolf-virchow-zentrum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht RNA-Modifikation - Umbau unter Druck
06.12.2019 | Ludwig-Maximilians-Universität München

nachricht Verstopfung in Abwehrzellen löst Entzündung aus
06.12.2019 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Im Focus: Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus

Durch Untersuchungen struktureller Veränderungen während der Synthese von Kathodenmaterialen für zukünftige Hochenergie-Lithium-Ionen-Akkus haben Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und kooperierender Einrichtungen neue und wesentliche Erkenntnisse über Degradationsmechanismen gewonnen. Diese könnten zur Entwicklung von Akkus mit deutlich erhöhter Kapazität beitragen, die etwa bei Elektrofahrzeugen eine größere Reichweite möglich machen. Über die Ergebnisse berichtet das Team in der Zeitschrift Nature Communications. (DOI 10.1038/s41467-019-13240-z)

Ein Durchbruch der Elektromobilität wird bislang unter anderem durch ungenügende Reichweiten der Fahrzeuge behindert. Helfen könnten Lithium-Ionen-Akkus mit...

Im Focus: Neue Klimadaten dank kompaktem Alexandritlaser

Höhere Atmosphärenschichten werden für Klimaforscher immer interessanter. Bereiche oberhalb von 40 km sind allerdings nur mit Höhenforschungsraketen direkt zugänglich. Ein LIDAR-System (Light Detection and Ranging) mit einem diodengepumpten Alexandritlaser schafft jetzt neue Möglichkeiten. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Atmosphärenphysik (IAP) und des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT entwickeln ein System, das leicht zu transportieren ist und autark arbeitet. Damit kann in Zukunft ein LIDAR-Netzwerk kontinuierlich und weiträumig Daten aus der Atmosphäre liefern.

Der Klimawandel ist in diesen Tagen ein heißes Thema. Eine wichtige wissenschaftliche Grundlage zum Verständnis der Phänomene sind valide Modelle zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RNA-Modifikation - Umbau unter Druck

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Der Versteppung vorbeugen

06.12.2019 | Geowissenschaften

Verstopfung in Abwehrzellen löst Entzündung aus

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics