Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kürzere Tage: Pflanzen ziehen Wintermantel an

29.08.2012
Kälteschutz durch schwindendes Sonnenlicht aktiviert

Werden jetzt im Spätsommer die Tage allmählich wieder kürzer, läuten bei Pflanzen die Alarmglocken: Sie setzen Mechanismen in Gang, mit deren Hilfe sie kühle und später auch frostige Temperaturen besser überstehen, zeigen US-Forscher.

"Wir konnten zeigen, dass der Kälteschutz durch abnehmendes Tageslicht ausgelöst wird", berichtet Molekulargenetiker Michael Thomashow von der Michigan State University in den "Proceedings of the National Academy of Sciences" http://bit.ly/QshbHG .

Herbst ist Einpack-Zeit

Bei der Modellpflanze der Ackerschmalwand zeigte Thomashow mit seinem Team, dass die Tageslänge einen Kälte-Reaktionsweg CBF (C-repeat binding factor) aktiviert. In den warmen Monaten mit langen Tagen des Wachstums ruht dieser Mechanismus völlig, bei reduziertem Licht ist er jedoch in Arbeit. Nachdem nun die entscheidenden Gene gefunden wurden, hoffen die Forscher, dass diese auch bei Getreide wirken und Feinregulierungen für das Erzielen höherer Erträge erlauben.

Gefährliche Kristalle

Das stärkste Kälteschutz-Signal für die Pflanzen ist jedoch nicht die Tageslänge, sondern die Temperaturen. "Mit einsetzender Kälte wird die Frosttoleranz erhöht: Die Pflanzen synthetisieren Substanzen wie etwa Zucker, der angereichert wird, zudem gibt es zahlreiche Veränderungen in den Membranen", erklärt Dirk Hincha vom Max-Planck-Institut für molekulare Pflanzenphysiologie http://www-de.mpimp-golm.mpg.de gegenüber pressetext. Über 2.000 Gene - der Großteil davon noch unerforscht - sind an diesem Prozess beteiligt.

Wovor sich die Pflanzen vor allem in Acht nehmen müssen, sind die Folgen des Gefrierens: Bei niedrigen Temperaturen müssen die wichtigen Zellen stabil gehalten werden. Keine leichte Aufgabe, schildert der Botaniker: "Die Eiskristalle entziehen den Zellen Wasser und führen somit zu deren Austrocknung. Hier gilt es, der mechanischen Belastung standzuhalten, wofür bereits im Herbst die Zusammensetzung der Lipide in den Membranen umgestaltet wird."

Wärmere Winter bringen Probleme

Obwohl der Klimawandel unseren Breiten mildere Winter beschert, bringt er für den Kälteschutz der Pflanzen eher Nachteile als Vorteile, sagt Hincha. "Zwar fällt die extreme Kälte weg, doch verlieren die Pflanzen mit der dünneren oder kürzer dauernden Schneebedeckung einen wichtigen Isolierstoff und sind Frost mehr ausgesetzt als zuvor." Schließlich ist auch der Frühlingsbeginn ein Problem: Infolge der immer früheren Wärme sinkt die Frosttoleranz, weshalb Pflanzen schlechter für Kälteeinbrüche gewappnet sind.

Johannes Pernsteiner | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://bit.ly/QshbHG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren
16.11.2018 | Universität Bayreuth

nachricht Günstiger Katalysator für das CO2-Recycling
16.11.2018 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics