Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kuckucksküken bei Zebrafinken

22.04.2010
In jedem fünften Nest finden sich Eier von fremden Weibchen

Einige Zebrafinkenweibchen schieben einen Teil ihrer Brut den Nachbarn unter. Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen haben festgestellt, dass in jedem fünften Nest der Koloniebrüter ein Ei steckt, das nicht von den sozialen Eltern stammt.

Sie fanden heraus, dass die Weibchen dabei sehr gezielt vorgehen: Die Eier wurden stets dann in fremde Nester gelegt, wenn die Wirtseltern kurz vor dem Bebrütungsbeginn standen (Online-Veröffentlichung in Animal Behaviour, April 2010).

Zebrafinken brüten in Kolonien, wobei jedes Paar für seinen eigenen Nachwuchs sorgt. Innerartlicher Brutparasitimus, also Kuckucksverhalten unter Zebrafinken, ist jedoch sowohl unter frei lebenden Zebrafinken in Australien als auch in Volierenzuchten erstaunlich häufig. Forscher am Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen haben mit genetischen Methoden die Elternschaften aller Eier in Volierenkolonien untersucht und entdeckt, dass jedes 20. Ei ein Kuckucksei war. Dabei waren es meist dieselben Weibchen, die sich darauf spezialisiert hatten, einen Teil ihrer Aufzuchtsarbeit anderen Paaren zu überlassen. Interessanterweise kombinierten sie aber stets den Brutparasitismus mit eigener Jungenaufzucht - reine "Kuckucke" gab es also nicht.

Die "Kuckucks-Zebrafinken" müssen für die Eiablage im fremden Nest genau den richtigen Moment abpassen: Das Brüten startet meist gleich nach der Ablage des ersten oder zweiten Eies. Sitzen die Eltern erst einmal auf ihrem Nest, ist es kaum mehr möglich, ihnen ein Kuckucksei unterzuschieben. Zu früh darf das Weibchen sein Ei aber auch nicht in das vorbereitete Nest der Wirtseltern legen. Sonst besteht die Gefahr, dass diese ihr Nest aufgeben. In der Voliere konnten die Forscher die zeitliche Abfolge des Eierlegens gut beobachten. Tatsächlich: "Die meisten Kuckuckseier tauchten kurz vor dem Bebrütungsbeginn im Nest der Wirtseltern auf", sagt Holger Schielzeth, Erstautor der Studie. "Das zeigt, dass die "Kuckucks"-Weibchen gezielt vorgehen und den Brutbeginn bei den Nachbarn gut im Blick haben." Die Forscher fanden keine Hinweise darauf, dass "Kuckucks"-Weibchen bestimmte Wirtspaare bevorzugt hätten. Eher im Gegenteil: Sie waren nur selten wiederholt betroffen. Das deutet darauf hin, dass sich die Wirtspaare zu wehren lernen.

Die "Kuckucks"-Weibchen legten zumeist gleich mehrere Eier in andere Nester, allerdings fast immer nur eines pro Nest und stets bevor sie mit der Bebrütung eines eigenen Geleges anfingen. Jedoch ist die Kuckucksstrategie nicht so Erfolg versprechend, wie sie klingen mag. "Nur ungefähr ein Drittel der Eier wird letztlich von den Wirtseltern bebrütet", sagt Holger Schielzeth. "Weibchen, die eigene Nachwuchsaufzucht und Brutparasitismus miteinander kombinieren, legen zwar insgesamt mehr Eier, haben aber nicht viel mehr Jungvögel als Weibchen, die nur eigene Nachwuchsaufzucht betreiben." Wenn die Strategie besser funktionieren würde, hätten sich wohl auch reine Kuckucksspezialisten unter den Zebrafinken heraus gebildet. [HS/SP]

Originalveröffentlichung:
Holger Schielzeth and Elisabeth Bolund
Patterns of conspecific brood parasitism in zebra finches
Animal behaviour. Veröffentlicht am 15.04.2010
DOI: 10.1016/j.anbehav.2010.03.006
Kontakt:
Dr. Holger Schielzeth
Max-Planck-Institut für Ornithologie, Seewiesen
z. Zt. Uppsala University
Tel. +46 18 471 2827
E-mail: holger.schielzeth@ebc.uu.se
Dr. Elisabeth Bolund (englischsprachig)
Abteilung Verhaltensökologie und Evolutionäre Genetik
Max-Planck-Institut für Ornithologie, Seewiesen
Tel. +49 (0)8157 932 303
E-mail: bolund@orn.mpg.de

Dr. Sabine Spehn | idw
Weitere Informationen:
http://www.orn.mpg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Proteinaggregation: Zusammenlagerung von Proteinen nicht nur bei Alzheimer und Parkinson relevant
21.08.2019 | Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

nachricht Die Reise der Pollen
21.08.2019 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantencomputer sollen tragbar werden

Infineon Austria forscht gemeinsam mit der Universität Innsbruck, der ETH Zürich und Interactive Fully Electrical Vehicles SRL an konkreten Fragestellungen zum kommerziellen Einsatz von Quantencomputern. Mit neuen Innovationen im Design und in der Fertigung wollen die Partner aus Hochschulen und Industrie leistbare Bauelemente für Quantencomputer entwickeln.

Ionenfallen haben sich als sehr erfolgreiche Technologie für die Kontrolle und Manipulation von Quantenteilchen erwiesen. Sie bilden heute das Herzstück der...

Im Focus: Quantum computers to become portable

Together with the University of Innsbruck, the ETH Zurich and Interactive Fully Electrical Vehicles SRL, Infineon Austria is researching specific questions on the commercial use of quantum computers. With new innovations in design and manufacturing, the partners from universities and industry want to develop affordable components for quantum computers.

Ion traps have proven to be a very successful technology for the control and manipulation of quantum particles. Today, they form the heart of the first...

Im Focus: Towards an 'orrery' for quantum gauge theory

Experimental progress towards engineering quantized gauge fields coupled to ultracold matter promises a versatile platform to tackle problems ranging from condensed-matter to high-energy physics

The interaction between fields and matter is a recurring theme throughout physics. Classical cases such as the trajectories of one celestial body moving in the...

Im Focus: "Qutrit": Komplexe Quantenteleportation erstmals gelungen

Wissenschaftlern der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Universität Wien ist es gemeinsam mit chinesischen Forschern erstmals gelungen, dreidimensionale Quantenzustände zu übertragen. Höherdimensionale Teleportation könnte eine wichtige Rolle in künftigen Quantencomputern spielen.

Was bislang nur eine theoretische Möglichkeit war, haben Forscher der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und der Universität Wien nun erstmals...

Im Focus: Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

Der „Landau-Niveau-Laser“ ist ein spannendes Konzept für eine ungewöhnliche Strahlungsquelle. Er hat das Zeug, höchst effizient sogenannte Terahertz-Wellen zu erzeugen, die sich zum Durchleuchten von Materialen und für die künftige Datenübertragung nutzen ließen. Bislang jedoch scheiterten nahezu alle Versuche, einen solchen Laser in die Tat umzusetzen. Auf dem Weg dorthin ist einem internationalen Forscherteam nun ein wichtiger Schritt gelungen: Im Fachmagazin Nature Photonics stellen sie ein Material vor, das Terahertz-Wellen durch das simple Anlegen eines elektrischen Stroms erzeugt. Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) waren maßgeblich an den Arbeiten beteiligt.

Ebenso wie Licht zählen Terahertz-Wellen zur elektromagnetischen Strahlung. Ihre Frequenzen liegen zwischen denen von Mikrowellen und Infrarotstrahlung. Sowohl...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Informatik-Tagung vom 26. bis 30. August 2019 in Aachen

21.08.2019 | Veranstaltungen

Wie smarte Produkte Unternehmen herausfordern

20.08.2019 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 4. Air Cargo Conference in Frankfurt am Main

20.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Informatik-Tagung vom 26. bis 30. August 2019 in Aachen

21.08.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Proteinaggregation: Zusammenlagerung von Proteinen nicht nur bei Alzheimer und Parkinson relevant

21.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Das Schulbuch wird digital

21.08.2019 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics