Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kanäle für die Energieversorgung

19.11.2018

Freiburger Wissenschaftler klären Mechanismus zum Transport von wasserunlöslichen Eiweißmolekülen in Mitochondrien

Forscherinnen und Forscher der Universität Freiburg haben in Zusammenarbeit mit internationalen Kolleginnen und Kollegen beschrieben, wie wasserunlösliche Membranproteine mit Hilfe von Chaperon-Proteinen durch den wässrigen Raum zwischen den mitochondrialen Membranen transportiert werden.


Mitochondriale TIM-Transfer-Chaperone nutzen mehrere klammerartige Bindungen, um lose gefaltete Membranproteine durch den Intermembranraum zu transportieren. Die Grafik veranschaulicht dieses Prinzip anhand von zwei „Dodekapussen“, die mit ihren Tentakeln eine Seeschlange halten.

Bild: Yong Wang (Lindorff-Larsen Lab) und Wei Chen, Universität Kopenhagen

Die Membranproteine ermöglichen es den Zellkraftwerken, kleine Biomoleküle zu importieren und zu exportieren. Damit hat das Team um Prof. Dr. Nils Wiedemann aus Freiburg und Dr. Paul Schanda aus Grenoble/Frankreich gemeinsam mit Forschern der Universität Kopenhagen/Dänemark und der Universität Tübingen eine grundlegende Frage der Bildung von Mitochondrien geklärt.

Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat die Forschung mit einem Consolidator und einem Starting Grant gefördert. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht.

Wie der menschliche Körper aus unterschiedlichen Organen besteht, enthalten eukaryotische Zellen kleinere Organellen wie die Mitochondrien, welche das Energiemolekül Adenosintriphosphat (ATP) synthetisieren. Die Gesamtmenge an ATP, die täglich zur Versorgung der Zellen über die mitochondrialen Membranen transportiert wird, entspricht dabei etwa dem Körpergewicht des Menschen.

Dafür gibt es spezielle Eiweißmoleküle, die als Kanäle und Transporter in der Innenmembran und in der Außenmembran der Mitochondrien enthalten sind. Diese Kanäle und Transporter werden außerhalb der Mitochondrien hergestellt und über die äußere Membran in die Mitochondrien transportiert.

Obwohl diese Eiweißmoleküle sehr schlecht wasserlöslich sind, müssen sie durch den wässrigen Intermembranraum transportiert werden, damit sie in die äußere beziehungsweise innere Mitochondrien-Membran eingebaut werden können.

Für diese Aufgabe enthält der Intermembranraum spezielle TIM-Chaperon-Proteine, welche die Kanal- und Transporter-Proteine binden und durch den Zwischenraum transportieren. Das Forscherkonsortium hat nun erstmals den molekularen Mechanismus dieses Vorgangs aufgeklärt.

Dabei haben sich die strukturellen Arbeiten von Dr. Katharina Weinhäupl und die mitochondrialen Funktionsstudien von Caroline Lindau wechselseitig ergänzt. Den Ergebnissen zufolge besitzen die ringförmig angeordneten TIM-Chaperone sechs wasserabweisende Klammern, an denen die lose gefalteten Kanäle und Transporter locker gebunden werden, ohne dass diese dabei verklumpen.

Dies ist wichtig, da viele Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson im Zusammenhang mit der Bildung von zusammengelagerten Eiweißmolekül-Aggregaten stehen. Entsprechend verursacht eine Fehlfunktion der TIM-Chaperone das Mohr-Tranebjærg Syndrom mit neurologischen Taubheits- und Bewegungsstörungen.

Nils Wiedemann ist Arbeitsgruppenleiter am Institut für Biochemie und Molekularbiologie und Mitglied des Exzellenzclusters BIOSS Centre for Biological Signalling Studies sowie der Spemann Graduiertenschule für Biologie und Medizin an der Universität Freiburg.

Originalveröffentlichung:
Katharina Weinhäupl, Caroline Lindau, Audrey Hessel, Yong Wang, Conny Schütze, Tobias Jores, Laura Melchionda, Birgit Schönfisch, Hubert Kalbacher, Beate Bersch, Doron Rapaport, Martha Brennich, Kresten Lindorff-Larsen, Nils Wiedemann, Paul Schanda: Structural Basis of Membrane Protein Chaperoning Through the Mitochondrial Intermembrane Space. In: Cell 175, 1365-1379. https://doi.org/10.1016/j.cell.2018.10.039

Bildunterschrift:
Mitochondriale TIM-Transfer-Chaperone nutzen mehrere klammerartige Bindungen, um lose gefaltete Membranproteine durch den Intermembranraum zu transportieren. Die Grafik veranschaulicht dieses Prinzip anhand von zwei „Dodekapussen“, die mit ihren Tentakeln eine Seeschlange halten.
Bild: Yong Wang (Lindorff-Larsen Lab) und Wei Chen, Universität Kopenhagen

Kontakt:
Prof. Dr. Nils Wiedemann
Institut für Biochemie und Molekularbiologie
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel.: 0761/203-5280
nils.wiedemann@biochemie.uni-freiburg.de

Originalpublikation:

https://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2018/kanaele-fuer-die-energieversorgung?set_la...

Rudolf-Werner Dreier | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Enzyme als Doppelagenten: Neuer Mechanismus bei der Proteinmodifikation entdeckt
07.07.2020 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Wegweiser für die Wundheilung: Erstmals Kleeblattpeptid synthetisiert
07.07.2020 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Im Focus: Excitation of robust materials

Kiel physics team observed extremely fast electronic changes in real time in a special material class

In physics, they are currently the subject of intensive research; in electronics, they could enable completely new functions. So-called topological materials...

Im Focus: Neues Verständnis der Defektbildung an Silizium-Elektroden

Theoretisch lässt sich das Speichervermögen von handelsüblichen Lithiumionen-Batterien noch vervielfachen – mit einer Elektrode, die auf Silizium anstatt auf Graphit basiert. Doch in der Praxis machen solche Akkus mit Silizium-Anoden nach wenigen Lade-Entlade-Zyklen schlapp. Ein internationales Team um Forscher des Jülicher Instituts für Energie- und Klimaforschung hat jetzt in einzigartiger Detailgenauigkeit beobachtet, wie sich die Defekte in der Anode ausbilden. Dabei entdeckten sie bislang unbekannte strukturelle Inhomogenitäten in der Grenzschicht zwischen Anode und Elektrolyt. Die Erkenntnisse sind in der Fachzeitschrift „Nature Communications“ erschienen.

Silizium-basierte Anoden können in Lithium-Ionen-Akkus prinzipiell neunmal so viel Ladung speichern wie der üblicherweise verwendete Graphit, bei gleichem...

Im Focus: Ein neuer Weg zur superschnellen Bewegung von Flussschläuchen in Supraleitern entdeckt

Ein internationales Team von Wissenschaftern aus Österreich, Deutschland und der Ukraine hat ein neues supraleitendes System gefunden, in dem sich magnetische Flussquanten mit Geschwindigkeiten von 10-15 km/s bewegen können. Dies erschließt Untersuchungen der reichen Physik nichtlinearer kollektiver Systeme und macht einen Nb-C-Supraleiter zu einem idealen Materialkandidaten für Einzelphotonen-Detektoren. Die Ergebnisse sind in Nature Communications veröffentlicht.

Supraleitung ist ein physikalisches Phänomen, das bei niedrigen Temperaturen in vielen Materialien auftritt und das sich durch einen verschwindenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz QuApps zeigt Status Quo der Quantentechnologie

02.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Social Learning in der Firma und virtuelle Seminarräume für Mitarbeiter

07.07.2020 | Seminare Workshops

„Maschinen-EKG“ soll Umwelt schonen

07.07.2020 | Maschinenbau

Erneuter Weltrekord für speedCIGS

07.07.2020 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics