Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gleiches Gen stört Sprache, Lautbildung und Lesen

31.08.2009
Zusammenhang zwischen Sprach- und Lesefähigkeit bestätigt

Störungen von Sprache, Lautbildung und Lesefähigkeit gehen auf ein gemeinsames Gen zurück. Das berichten Forscher aus den USA und Spanien im Journal of Neurodevelopmental Disorders. Sie überprüften, welche genetische Voraussetzungen Spezifische Sprachentwicklungsstörungen haben können. Man vermutet, dass eine ganze Reihe von Genen Sprachstörungen auslösen, von denen einige auch zu Lese- und Sprechproblemen beitragen können, von denen man nun eines entschlüsseln konnte.

"Dass Spezifische Sprachentwicklungsstörungen genetisch bedingt sind, ist mittlerweile unbestritten", kommentiert Hannelore Grimm, emeritierte Entwicklungspsychologin der Universität Bielefeld http://www.uni-bielefeld.de/psychologie , im pressetext-Interview die Forschung. Eindeutig sei dies aufgrund der Tatsache, dass über Kultur- und Sprachgrenzen hinweg der Anteil der davon betroffenen Kinder stets acht bis zwölf Prozent betrage. "Die stets ähnlich auftretende Ausprägung spricht dafür, dass diese Störung universell ist", so die Entwicklungspsychologin. Wichtigstes Kennzeichen dieser Störung sei, dass Kinder trotz normaler nicht-sprachlicher Intelligenz und keiner weiteren Beeinträchtigungen wie Autismus und psychische Störungen starke Probleme mit Sprache, Sprechen und Lesen haben. Ausschließen müsse man weiters auch Spracherwerbs- und Lernstörungen, die meist auf ein soziales Milieu zurückgehen, das die Kinder nicht genug zum Sprechen animiert.

Die Forscher untersuchten 322 Personen, darunter Kinder mit Spezifischen Sprachentwicklungsstörungen sowie ihre Eltern, Geschwister und andere Familienmitglieder. Dabei fiel ein Zusammenhang zwischen einem Gen auf dem sechsten Chromosom mit unterschiedlichen Fähigkeiten für Sprache, Sprechen und Lesen auf. "Es ist uns klar geworden, dass Sprachfähigkeit auch die Basis für die Lesefähigkeit ist. Ohne ein solides Sprachsystem ist es schwer, diese zu entwickeln", erklärt Studienleiterin Mabel Rice von der Kansas University http://www2.ku.edu/~splh/ . Sprachfähigkeiten umfassen Vokabular und Grammatik, während die Sprechfähigkeit sich auf die Lautbildung bezieht. Beides trägt in Summe zur Lesefähigkeit eines Kindes bei. Da das gefundene Kandidatengen alle drei Bereiche beeinflusst, könne man davon ausgehen, dass ein gemeinsamer Zugangsweg für die Überlappung von Stärken oder Schwächen in diesen Fähigkeiten existiert.

Für die Überwindung der Spezifischen Sprachentwicklungsstörung ist es wichtig, sie früh zu erkennen und darauf zu reagieren. "Werden Kinder sehr früh durch spezielle Therapien gefördert, kann das die Störung vermindern oder sogar verschwinden lassen. Viele schaffen es, zu ihren Alterskollegen mit normalen Fähigkeiten aufzuschließen und sind dann nicht mehr in der Schule, beim Lernen oder beim Lesen beeinträchtigt", erklärt Grimm.

Den Originalartikel finden Sie unter http://www.springerlink.com/content/6808305j34217466/fulltext.pdf

Johannes Pernsteiner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.uni-bielefeld.de/psychologie
http://www2.ku.edu/~splh/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Physik lebender Systeme - Wie Proteine die Zellachse finden
27.01.2020 | Ludwig-Maximilians-Universität München

nachricht Bioreaktor Kuh - Antikörper aus der Kuh ersetzen Antibiotika
27.01.2020 | Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Physik lebender Systeme - Wie Proteine die Zellachse finden

27.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Bioreaktor Kuh - Antikörper aus der Kuh ersetzen Antibiotika

27.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

INNOVENT startet Innovatives Anwenderprojekt (INNAP) „Sol-Gel-Beschichtungen für temperaturempfindliche Substrate“

27.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics