Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsinstitut für Biotechnologie entwickelt innovative Arzneimittel

18.02.2011
Trotz großer Fortschritte in der Arzneimitteltherapie in den letzten Jahrzehnten ist immer noch ein hoher Prozentsatz der bekannten Krankheiten nicht oder nur unzureichend therapierbar. Dazu zählen einige wichtige Herz-Kreislauferkrankungen und die meisten Tumorerkrankungen.

Bei den Infektionskrankheiten besteht ebenfalls ein großer Bedarf an neuen, innovativen Pharmaka. Viele virale Erkrankungen sind gar nicht behandelbar, und die zunehmende Resistenzentwicklung bei bakteriellen Erkrankungen stellt mehr denn je ein gravierendes Problem dar, das nur mit der Entwicklung von Antibiotika mit neuartigem Wirkmechanismus gelöst werden kann.

Forschungsinstitut für Biotechnologie sucht nach besseren Medikamenten.
Der dringende Bedarf zu Verbesserung der Pharmakotherapie in den nächsten Jahrzehnten ist eine große Herausforderung für die Pharmazeutische Forschung. Auf dem Campus der Universität des Saarlandes wurde deshalb die PharmBioTec GmbH gegründet, die sich mit neuen Verfahren im Bereich der biotechnologischen und biopharmazeutischen Produkt- und Technologieentwicklung beschäftigt. Dabei arbeiten sie eng mit der saarländischen Pharmaindustrie zusammen. Ziel ist es, Medikamente mit verbesserten Wirkstoffen und neue Therapieoptionen – beispielsweise gegen Alzheimer, Tumor- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen – zu entwickeln und die Anwendung am Menschen zu verbessern.

PharmBioTec GmbH ist eine 100%-ige Tochtergesellschaft der Universität des Saarlandes. Wissenschaftliche Geschäftsführer sind die Pharmazie-Professoren Rolf W. Hart-mann, Claus-Michael Lehr und Rolf Müller. Die Gesellschaft versteht sich als Bindeglied zwischen Universitäten, Forschungszentren und der produzierenden Industrie. Zusammen mit dem Helmholtz Institut für Pharmazeutische Forschung im Saarland (HIPS) ist die PharmBioTec GmbH Teil eines Gesamtkonzeptes, das vom Saarland und der Universität des Saarlandes entwickelt wurde, um die pharmazeutische Forschung im Saarland zu bündeln. Aufgabe der PharmBioTec GmbH als anwendungsorientiertes Institut ist der Aufbau von FuE-Kapazitäten auf deren Grundlage ein Innovationstransfer in die Wirtschaft erfolgen kann.

Kontakt:
Rudolf Guggenmoser
PharmBioTec GmbH
Universität des Saarlandes
Campus C2 2
66123 Saarbrücken
Telefon: 06 81/3 02-56 00
E-Mail: r.guggenmoser@pharmbiotec.de

Helga Hansen | Innovationseinblicke Saarland
Weitere Informationen:
http://www.geniales-saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen
17.08.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Forschende entschlüsseln das Alter feiner Baumwurzeln
17.08.2018 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics