Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Farbe ohne Farbstoff

20.02.2014
Neue nicht-irisierende Strukturfarben für das ganze Farbspektrum

Frei von Farbstoffen und doch farbig: Für den Einsatz in reflektiven Displays hat ein amerikanisch-koreanisches Team jetzt erstmals nicht irisierende Strukturfarben für das komplette Farbspektrum entwickelt, deren Farbe vom Blickwinkel unabhängig ist.


In Mikrokapseln verpackte nanoskopische Polymerkügelchen ermöglichen ohne klassische Farbstoffe Strukturfarben für das ganze Farbspektrum.

(c) Wiley-VCH

Ihr Erfolgsgeheimnis verraten die Forscher in der Zeitschrift Angewandte Chemie: Mikrokapseln mit dicht gepackten Kern-Schale-Kolloid-Partikeln, die sie als „photonische Pigmente“ bezeichnen.

Herkömmliche Farbmittel haben Nachteile: Organische Farbstoffe neigen zum Verblassen, anorganische Pigmente basieren häufig auf toxischen Schwermetallen wie Chrom. Der Farbeindruck entsteht durch Absorption eines Teils des sichtbaren Lichts, die reflektierten Teile addieren sich zu der Farbe, die wir wahrnehmen. Daneben gibt es noch eine andere Art der Farbentstehung, die ohne Absorption auskommt und in der Natur weit verbreitet ist, etwa bei Schmetterlingen:

Anordnungen nanoskopischer Teilchen können farbig erscheinen, weil es zu einer wellenlängenabhängigen optischen Interferenz, Brechung und Lichtstreuung kommt. Die Farbe hängt von der Partikelgröße ab. Allerdings irisieren Strukturfarben, das heißt, der Farbeindruck variiert je nach Beleuchtungs- und Blickwinkel. Bei Displays und vielen anderen Anwendungen stört das natürlich sehr.

Mitschuld ist die hohe Ordnung der Teilchen im Kristallgitter. Es gilt daher, die Teilchen in einer nichtkristallinen, amorphen Anordnung zu erhalten, was sich jedoch sehr schwierig gestaltet. Zudem zeigen amorphe Strukturfarben bisher nur sehr unbefriedigende Farbsättigungen aufgrund der sogenannten Mehrfach-Streuung. Ein weiterer unerwünschter Streuungstyp, die inkohärente Streuung, verursacht einen bläulichen Hintergrund, der es erschwert, ein volles Farbspektrum herzustellen, vor allem roter Farbtöne.

Das Team von der Harvard University (USA), dem Korea Advanced Institute of Science and Technology sowie dem Korea Electronics Technology Institute hat die Probleme jetzt gelöst. Erfolgsgeheimnis sind in Mikrokapseln verpackte nanoskopische Polymerkügelchen, deren Kern und Schale aus zwei verschiedenen Polymeren bestehen. Die Wissenschaftler um Vinothan N. Manoharan konzipierten die Schalen so, dass sie den gleichen Brechnungsindex wie das umgebende wässrige Medium haben. Das Licht wird dann nur an den Kernen gestreut, deren Größe und Abstände zueinander die Streueigenschaften bestimmen. In einer dichten Packung ist der Abstand der Kerne über die Dicke der Schalen einstellbar. Sind die Kerne sehr klein und die Schalen im Verhältnis dazu sehr dick, lässt sich die unerwünschte Art der Streuung gering halten, während die gewünschte kohärente Streuung, die für die strukturelle Farbe verantwortlich ist, dominiert.

Mithilfe eines mikrofluidisches Verfahrens wurden winzige Tröpfchen einer wässrigen Suspension der Kern-Schale-Partikel mit einem dünnen Ölfilm überzogen und durch Osmose so weit geschrumpft, dass die Partikel zu einer dichten Packung zusammenrücken. Die weichen Polymerschalen der Partikel verhindern eine Kristallisation. Der Ölfilm wird zuletzt zu feinen, durchsichtigen Kapseln UV-gehärtet.

Der Farbton der neuartigen Strukturfarben lässt sich einfach über die Entfernung der Partikel-Kerne zueinander, also die Dicke der Schalen, über das ganze Spektrums des sichtbaren Lichts variieren. Ziel ist ihr Einsatz in Reflektiv-Displays.

Angewandte Chemie: Presseinfo 03/2014

Autor: Vinothan N. Manoharan, Harvard University, Cambridge (USA), http://manoharan.seas.harvard.edu/people.html

Angewandte Chemie, Permalink to the article: http://dx.doi.org/10.1002/ange.201309306

Angewandte Chemie, Postfach 101161, 69451 Weinheim, Germany

Dr. Renate Hoer | GDCh
Weitere Informationen:
http://presse.angewandte.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Versteckte Dynamik in neuronalen Netzwerken entdeckt
16.07.2019 | Forschungszentrum Jülich

nachricht Internationales Forschungsteam entwickelt Programm zur Vorhersage neuer Wirkstoffe
16.07.2019 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Im Focus: Megakaryocytes act as „bouncers“ restraining cell migration in the bone marrow

Scientists at the University Würzburg and University Hospital of Würzburg found that megakaryocytes act as “bouncers” and thus modulate bone marrow niche properties and cell migration dynamics. The study was published in July in the Journal “Haematologica”.

Hematopoiesis is the process of forming blood cells, which occurs predominantly in the bone marrow. The bone marrow produces all types of blood cells: red...

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Im Focus: Artificial neural network resolves puzzles from condensed matter physics: Which is the perfect quantum theory?

For some phenomena in quantum many-body physics several competing theories exist. But which of them describes a quantum phenomenon best? A team of researchers from the Technical University of Munich (TUM) and Harvard University in the United States has now successfully deployed artificial neural networks for image analysis of quantum systems.

Is that a dog or a cat? Such a classification is a prime example of machine learning: artificial neural networks can be trained to analyze images by looking...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

Schwarze Löcher und unser Navi im Kopf: Wissenschaftsshow im Telekom Dome in Bonn

11.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Versteckte Dynamik in neuronalen Netzwerken entdeckt

16.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer: What’s next?

16.07.2019 | Messenachrichten

GFOS auf der Zukunft Personal Europe: Workforce Management weitergedacht

16.07.2019 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics