Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

15.10.2018

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der Universität Rostock begann vor zwei Jahren. Initialzündung war der Forschungsaufenthalt der Nachwuchswissenschaftler Anne Strate und Thomas Niemann an der renommierten Universität Yale in New Haven, der drittältesten Hochschule der Vereinigten Staaten.


Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die trotz Abstoßung durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden (Copyright: Universität Rostock).


Von links: Anne Strate, Helen J. Zeng aus der Johnson-Forschungsgruppe und Thomas Niemann im Sterling Chemistry Labor der Universität Yale. Im Labor sind immer Schutzbrillen zu tragen (Copyright: Universität Rostock/privat).

Im Gepäck hatten die Jungforscher ionische Flüssigkeiten, die sie zuvor im Rostocker Labor synthetisiert und charakterisiert hatten. Sie konnten bereits zeigen, dass Wasserstoffbrücken in der Lage sind, Ionen gleicher Ladung zusammenzuhalten. Die Untersuchungen in der Flüssigkeit erlaubten aber keine konkreten Aussagen über die Bindungsmotive und Strukturelemente der Ionen.

Nun konnten diese als Cluster bezeichneten Molekülverbände isoliert in der Gasphase beobachtet werden. Zum ersten Mal zeigen die Forscher eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich eigentlich abstoßen und nichts voneinander wissen wollen.

Sogenannte Wasserstoffbrücken überwinden die abstoßenden Kräfte. „Solche filigranen Experimente beherrschen nur die Partner an der Yale University“, erläutert Professor Ludwig, der sich über die fortlaufende Zusammenarbeit freut.

Der Auslandsaufenthalt von Thomas Niemann wurde durch die HERMES-Forschungsförderung der Universität Rostock möglich und der von Anne Strate durch den Frauenförderfonds der Universität unterstützt. „Die gezielte Förderung junger Nachwuchswissenschaftler zahlt sich für alle aus“, freut sich Professor Ralf Ludwig, der Betreuer der beiden Jungchemiker.

Link zur Veröffentlichung: https://doi.org/10.1002/ange.201808381

Kontakt:

Prof. Dr. Ralf Ludwig
Physikalische und Theoretische Chemie
Institut für Chemie
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät (MNF)
Universität Rostock
Tel.: +49 381 498-6517
E-Mail: ralf.ludwig@uni-rostock.de

https://www.ludwig.chemie.uni-rostock.de/

Presse- und Kommunikationsstelle
Universität Rostock
Tel:  +49 381 498-1012
Fax: +49 381 498-1032
E-Mail: pressestelle@uni-rostock.de
https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/presse-u-kommunikationsstelle/

https://www.uni-rostock.de/

Pressestelle | Universität Rostock

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Wenn für Fischlarven die Nacht zum Tag wird
18.01.2019 | Universität Siegen

nachricht Handgestrickte Moleküle
18.01.2019 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zeitwirtschafts- und Einsatzplanungsprozesse effizient und transparent gestalten mit dem Workforce Management System der GFOS

18.01.2019 | Unternehmensmeldung

Der Schlaue Klaus erlaubt keine Fehler

18.01.2019 | Informationstechnologie

Neues Verfahren zur Grundwassersanierung: Mit Eisenoxid gegen hochgiftige Stoffe

18.01.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics