Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schadhaftes Gen verdoppelt Brustkrebs-Risiko

22.04.2002


CHK2 spielt Rolle in der Zellreparatur

Nach Erkenntnissen des britischen Institute of Cancer Research soll die Vererbung eines geschädigten Gens die Wahrscheinlichkeit, an Brustkrebs zu erkranken, beinahe verdoppeln. Weitere Erkenntnisse der Genversion mit dem Namen CHK2 sollen zur Verbesserung genetischer Tests für Brustkrebs führen und neue Wege in der Behandlung und der Prävention eröffnen, berichtet die BBC, heute Montag.

Forschern ist bereits bekannt, dass zwei geschädigte Versionen der Gene BRCA1 und BRCA2 die Wahrscheinlichkeit, Brustkrebs zu entwickeln, deutlich erhöhen. Beide Gene zusammen bedingen aber nur zwei Prozent aller Fälle. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass Brustkrebs häufiger durch eine Genkombination verursacht wird. Die Forscher vermuten, dass CHK2 in diesem Zusammenhang eine deutliche Rolle spielt.

Das Team um Mike Stratton vom Institute of Cancer Research verglich 1.071 Brustkrebs-Patientinnen, in deren Familien Brustkrebs zwar vorkam, die Frauen aber die Gene BRCA1 und BRCA2 nicht trugen. Im Vergleich zeigte sich, dass 5,1 Prozent eine schadhafte Version des CHK2-Gens besaßen, aber nur 1,1 Prozent der gesunden Frauen. In Familien, in denen eine geschädigte Version des CHK2-Gens vererbt wurde, stand das Gen häufiger mit Brustkrebs in Verbindung. Zudem untersuchten die Forscher die Vererbung von CHK2 in Familien mit ein oder mehren Brustkrebsfällen bei Männern. Brustkrebs bei Männern kommt deutlich seltener vor und betrifft etwa 250 Männer jährlich. Auch hier entdeckten die Forscher bei 13,5 Prozent der Fälle das geschädigte Gen.

Das Gen hat laut Forschern für Frauen, denen eine abnormale Version von BRCA1 oder BRCA2 vererbt wurde, kein zusätzliches Risikopotenzial. Dies könnte bedeuten, dass CHK2 mit den BRCA-Genen auf noch unbekannte Weise interagiert. Die Wissenschaftler vermuten, dass alle drei Gene den Vorgang der Zellreparatur unterstützen. Die Reparatur erfolgt dann, wenn Gene in den Brustzellen geschädigt sind. Erfolgt diese unvollständig, könnte dies zu Krebs führen, schreiben die Forscher in der aktuellen Ausgabe von Nature Genetics. Im nächsten Schritt wollen die Forscher das CHK2-Gen studieren, um diese Information für ein weiteres Vorgehen zu nutzen.

Sandra Standhartinger | pte.monitor
Weitere Informationen:
http://www.icr.ac.uk
http://www.nature.com/ng

Weitere Berichte zu: BRCA1 BRCA2 Brustkrebs CHK2 CHK2-Gen Gen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht „Schneller nach oben“ – Pflanzen nutzen spezialisierte Transportwege zur Stickstoffversorgung
20.11.2018 | Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung

nachricht Flexibel, stabil und potent gegen Krebs
20.11.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Chemie losgelöst von Raum und Zeit

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Flexibel, stabil und potent gegen Krebs

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Brennstoffzellen zur E-Mobilität

20.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics