Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vielfalt mikrobiellen Lebens: Lösungsansätze für Biotechnologie, Umwelt und Medizin

01.10.2007
Mit der funktionellen Genomforschung an Mikroorganismen befasst sich die internationale Fachtagung ProkaGENOMICS 2007, die vom 7. bis 10. Oktober an der Georg-August-Universität stattfindet.

Zu dieser "3rd European Conference on Prokaryotic Genomics" werden rund 400 Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an der Georgia Augusta erwartet. Renommierte Experten bieten dabei Einblicke in die "faszinierende und weitgehend ungenutzte Vielfalt mikrobiellen Lebens", so Tagungsleiter Prof. Dr. Wolfgang Liebl vom Institut für Mikrobiologie und Genetik.

Auf dem Programm stehen insgesamt rund 60 Vorträge; außerdem werden mehr als 180 Posterpräsentationen mit aktuellen Forschungsergebnissen zu sehen sein. Dabei geht es auch um Pathogenitätsmechanismen krankheitserregender Keime. Veranstaltet wird die Tagung von den GenoMik-Plus-Netzwerken Göttingen, Bielefeld und Würzburg in Zusammenarbeit mit der DECHEMA, der Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie.

"Tiefgreifende Veränderungen wie die signifikante Verknappung von Rohstoffen und Energie, eine zunehmende Umweltverschmutzung, der steigende Bedarf an Nahrungsmitteln oder auch die vermehrte Bedrohung der Menschen durch Infektionskrankheiten haben weltweit Einfluss auf Gesundheit, Ernährung und Umwelt. Die Erforschung und Nutzung von Mikroorganismen bietet eine noch weitgehend ungenutzte Chance, um neuartige Lösungsansätze für diese globalen Probleme zu finden", so Prof. Liebl. Zwar seien bereits eine Reihe von Bakterien, die zum Beispiel Krankheiten hervorrufen oder für biotechnologische Produktionsverfahren eingesetzt werden können, sehr genau untersucht worden, einschließlich der Entschlüsselung ihrer kompletten Erbinformation.

Die große Mehrzahl der in der Natur vorkommenden Mikroorganismen könne jedoch bisher nicht im Labor gezüchtet werden. "Genombasierte Forschungsansätze, wie sie auf unserer Fachtagung vorgestellt und diskutiert werden, sind von zentraler Bedeutung sowohl für die detaillierte Analyse von bekannten, medizinisch, biotechnologisch und umweltrelevanten Bakterien, als auch für die Untersuchung und Nutzung der immensen mikrobiellen Vielfalt in der Natur", so der Göttinger Wissenschaftler.

Mit der Förderinitiative Genomforschung an Mikroorganismen (GenoMik-Plus) hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung die strukturellen Voraussetzungen geschaffen, um das Potential von Mikroorganismen über die Analyse ihrer Erbinformation für die Entwicklung neuer Produkte und industrieller Produktionsprozesse sowie die Bekämpfung von Krankheitserregern nutzbar zu machen. Daran arbeiten die drei Forschungsnetzwerke mit Zentren in Göttingen, Bielefeld und Würzburg. Die Zentrale des Netzwerkes BiotechGenoMik unter der Leitung von Prof. Liebl ist an der Georgia Augusta angesiedelt. Die diesjährige Fachtagung der GenoMik-Plus-Netzwerke wird am Sonntag, 7. Oktober 2007, mit Vorträgen von Prof. Dr. Ed DeLong vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge (USA) und Nobelpreisträger Prof. Dr. Hartmut Michel vom Max-Planck-Institut für Biophysik in Frankfurt eröffnet. Prof. DeLong wird über die Erschließung komplexer mikrobieller Lebensgemeinschaften durch genomische Forschungsansätze referieren. In dem zweiten Vortrag informiert Prof. Michel am Beispiel des an extreme Hitze angepassten Bakteriums Aquifex aeolicus über funktionelle Analysen von Membranstrukturen. Das vollständige Tagungsprogramm ist im Internet unter der Adresse http://events.dechema.de/prokagenomics2007.html abrufbar.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Wolfgang Liebl
Georg-August-Universität Göttingen
Institut für Mikrobiologie und Genetik
Abteilung Genomische und Angewandte Mikrobiologie
Grisebachstraße 8, 37077 Göttingen
Telefon (0551) 39-3795, Fax (0551) 39-4897
e-mail: wliebl@gwdg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.genomik.uni-goettingen.de
http://events.dechema.de/prokagenomics2007.html

Weitere Berichte zu: Bakterium Biotechnologie Mikroorganismus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen
17.08.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Forschende entschlüsseln das Alter feiner Baumwurzeln
17.08.2018 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics