Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ionenaustauscher für maßgeschneiderte Wasseraufbereitung

29.11.2001


Neue Harze mit optimaler Wirksamkeit und hoher Stabilität

Die immer höher werdenden Anforderungen an die Wasserqualität verlangen nach immer leistungsfähigeren Ionenaustauschern und effizienteren Aufbereitungstechnologien. Die Bayer AG bietet mit den Ionenaustauschern aus der Produktpalette Lewatit® eine ganze Reihe wirksamer Lösungen für die Aufbereitung verunreinigter Wässer. Auf der Fachmesse Pollutec 2001 stellt Bayer insbesondere Produkte für die industrielle Wasseraufbereitung vor - die viele ökologische und ökonomische Vorteile bieten:

In der Galvanik verringert sich der Verbrauch von Spülwässern durch den Einsatz von Lewatit bei der Kreislauffahrweise deutlich. Durch die Reinheit des Wassers wird ebenfalls die Qualität der Werkstückoberflächen verbessert. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Entfernung toxischer Stoffe aus kontaminiertem Grundwasser und die Beseitigung von Schwermetallrückständen - wie Quecksilber, Cadmium und Blei - im Rahmen von Bodensanierungen. Darüber hinaus lassen sich mit Ionenaustauschern Schwermetallspuren aus dem Rauch von Müllverbrennungsanlagen beseitigen. Lewatit dient auch der wirtschaftlichen Herstellung von hochreinem Wasser für die Halbleiterindustrie.

Darüber hinaus wird in Paris die neue Produktpalette Lewatit MonoPlus präsentiert: Sie setzt die von Bayer in der Mitte der 80er Jahren entwickelte erste Generation der monodispersen Ionenaustauscher fort. Dank des neuen Syntheseverfahrens stehen nun Harze zur Verfügung, die sich durch optimale Wirksamkeit, hohe Stabilitäten und minimalem Verbrauch an Regenerationsmitteln auszeichnen. Bei maximaler Reinheit der behandelten Lösungen erfordern sie einen geringeren Verbrauch an Regenerationsmittel.

Da der Umweltschutz von jeher Bestandteil der Unternehmensphilosophie von Bayer ist, ist es nur natürlich, dass sich die Chemiker des Unternehmens den Verfahren zur Wasseraufbereitung widmeten. So beschäftigt sich das Ressort Ionenaustauscher der Bayer AG bereits seit 1960 mit der Anwendung dieser Produkte zur Reinigung von Abwässern der Galvanik und entwickelte sogar spezielle Harze für diesen Sektor.

Die Rolle als Wegbereiter im Bereich Umweltschutz nimmt Bayer auch in Zukunft wahr, indem den Kunden neben den regelmäßigen Neuentwicklungen das gesamte Know-how zur Verfügung gestellt wird, welches das Unternehmen in vier Jahrzehnten erworben hat. Bayer bietet eine optimale technische Unterstützung bei der Auswahl der Harze, der Konzeption von Aufbereitungsanlagen und ihrer Anpassung an neue Erfordernisse sowie im Hinblick auf den Kundendienst. Nähere Informationen sind im Internet unter www.lewatit.com erhältlich.

BayNews Redaktion | Aktuelles aus BayNews
Weitere Informationen:
http://www.lewatit.com

Weitere Berichte zu: Harze Ionenaustauscher Verbrauch Wasseraufbereitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen
17.08.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Forschende entschlüsseln das Alter feiner Baumwurzeln
17.08.2018 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics