Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Pilotanlage zur kontinuierlichen Racemat-Trennung

14.11.2001


Im ZeTOTM (Zentrales Technikum Organisch) der Bayer AG steht eine SMB-Anlage zur kontinuierlichen Racemat-Trennung zur Verfügung- ausgelegt für 100 Kilogramm bis fünf Tonnen racemisches Gemisch.


ZeTO-Technologie umfasst jetzt SMB-Verfahren

Im ZeTOTM (Zentrales Technikum Organisch) der Bayer AG steht seit kurzem eine für GMP qualifizierte Pilotanlage zur kontinuierlichen Racemattrennung zur Verfügung, optimal eingebunden in die bereits bestehende Synthese-Infrastruktur.


Das SMB-Verfahren (simulated moving bed) ermöglicht es, enantiomerenreine Trennprodukte von mehr als 98% ee (enantiomeric excess) mit hoher Produktivität und in einem Durchlauf zu erhalten. Die Anlage steht für Kundenaufträge zur Verfügung.

Ein Racemat ist ein chemisches Gemisch aus zwei Enantiomeren: ein Molekül und dessen Spiegelbild liegen zu gleichen Teilen vor, beide mit unterschiedlichen Eigenschaften in einer biologischen Umgebung. Eine Racemattrennung führt zur Isolierung des Enantiomers mit den gewünschten Eigenschaften.


Das Design der SMB-Anlage wurde auf einen möglichst breiten verfahrenstechnischen Parameterbereich und eine gute Reinigungsfähigkeit ausgerichtet.

Wichtige Verfahrensparameter, wie Art und Menge der stationären Phase, Anzahl der Säulen, Packungshöhe sowie alle für den SMB-Prozess relevanten Flüssigkeitsströme lassen sich optimal an eine konkrete Trennaufgabe anpassen. Durch elektropolierte Oberflächen, eine optimierte Rohrleitungsführung unter Vermeidung von sogenannten "Todräumen" sowie zahlreichen Inspektionsmöglichkeiten, können Reinigungen rasch und effizient durchgeführt werden.

Die SMB-Anlage im ZeTO besteht aus acht Hochdrucksäulen mit einem Durchmesser von jeweils 200 Millimetern. Die Menge an Racemat, die damit getrennt werden kann, ist von der Produktivität der Trennaufgabe - dem Verhältnis aus getrennter Substanz und stationärer Phase pro Zeiteinheit - abhängig und reicht von etwa 100 Kilogramm bis über fünf Tonnen.

Zwei großzügig dimensionierte Fallfilmverdampfer ermöglichen eine schonende Abtrennung des Lösungsmittels von den temperaturempfindlichen Trennprodukten. Über nachgeschaltete Synthesestufen, so genannte

Racemierungsschritte, ist die kostensparende Rückführung der abgetrennten Fehlenantiomere in den Syntheseablauf möglich.

Durch umfangreiche messtechnische Ausstattung lässt sich der komplette Trennprozess auf dem Monitor überwachen, die Reinheit der Trennprodukte ist online abrufbar.

| BayNews

Weitere Berichte zu: Pilotanlage Produktivität Racemat SMB-Anlage Trennprodukte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Neuer Behandlungsansatz für Juckreizgeplagte
15.08.2018 | Universität Zürich

nachricht Cholestase: Riss in Lebermembran lässt Galle abfließen
15.08.2018 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics