Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei neue Primatenarten auf Madagaskar entdeckt

23.02.2006


Ein Team von Wissenschaftlern/innen aus Deutschland, Frankreich, Madagaskar, der Schweiz und den Vereinigten Staaten hat drei neue Lemurenarten in Madagaskar entdeckt.


Sahahamalaza Wieselmaki (wissenschaftlich: Lepilemur sahamalazensis ) Photo: Roland Hilgartner


Rotschultriger Wieselmaki (wissenschaftlicher Name: Lepilemur aeeclis) Photo: Urs Thalmann



Dies berichtet heute die open access Fachzeitschrift BMC Evolutionary Biology http://www.biomedcentral.com/bmcbiol/.



Die Identifizierung der drei Wieselmaki-Arten, die zu den nur in Madagaskar vorkommenden Lemuren gehören, gelang Dank der Kombination aufwändiger Feldarbeit und Laboranalysen der Chromosomen von fast 100 Individuen und mitochondrialer Erbsubstanz von etwa 70 Individuen. Alle beteiligten Forscher/innen brachten dazu ihre Proben, Daten, Resultate und ihr Spezialwissen zusammen. Koordiniert wurde dieses Forschungsprojekt von Prof. Rumpler von der Université Louis Pasteur in Straßburg, sowie von Dr. Dietmar Zinner und Dr. Christian Roos vom Deutschen Primatenzentrum (DPZ) in Göttingen. Optische Signale sind bei nachtaktiven Tieren weniger bedeutendsam als bei Arten, die am Tag aktiv sind. Nachtaktive Arten, zu denen Wieselmakis gehören, zeigen deshalb oft unauffällige Fellfärbungen, die zusätzlich von Tier zu Tier variieren können. Diese wenig charakteristischen Fellfärbungen bildeten auch den Grund, warum die neuen Arten bisher als solche nicht erkannt und sie deshalb anderen Wieselmaki-Arten zugeordnet wurden. Erst die genetischen Analysen brachten an den Tag, dass es sich bei zwei bisher bekannten Arten eigentlich um fünf getrennte Arten handelt. Die Ergebnisse der Studie sind wichtig, um geeignete Schutzmassnahmen für die bedrohten Lemuren zu planen und umzusetzen.

Bei den neuen Arten handelt es sich um Wieselmakis, die in den Wäldern West- und Nordwestmadagaskars eine nächtliche Lebensweise führen. Es sind kleine, 700-1.000 g schwere nachtaktive Lemuren, die sich hauptsächlich von Blättern ernähren. Obwohl sie recht flink sein können, machen sie nachts viele und ausgedehnte Pausen, um die qualitativ eher schlechte Nahrung zu verdauen und Energie zu sparen. Tatsächlich haben sie für ihre Größe einen außergewöhnlich niedrigen Energieumsatz. Erst seit kurzer Zeit ist bekannt, dass einige Wieselmakiarten in Paaren zusammen leben, wobei aber Weibchen und Männchen nachts getrennt auf Futtersuche gehen. Tagsüber schlafen Wieselmakis in Baumhöhlen, sitzen aber speziell in den kühlen Morgenstunden in den Höhleneingängen und genießen die ersten wärmenden Sonnenstrahlen. Das Übertagen in Baumhöhlen wird ihnen aber immer öfters zum Verhängnis, weil sie leicht aus den Höhlen gefangen werden können und im Kochtopf landen. Ganze Wälder sind mittlerweile leer gefangen.

Artikel: "Molecular phylogeny and taxonomic revision of the sportive lemurs".
Autoren: Nicole Andriaholinirina, Jean-Luc Fausser, Christian Roos, Clement Rabarivola, Iary Ravoarimanana, Dietmar Zinner, Urs Thalmann, Jörg U Ganzhorn, Bernhard Meier, Roland Hilgartner, Lutz Walter, Alphonse Zaramody, Christoph Langer, Thomas Hahn, Elke Zimmermann, Ute Radespiel, Mathias Craul, Jurgen Tomiuk, Ian Tattersall und Yves Rumpler
Zeitschrift: BMC Evolutionary Biology (im Druck)

Kontakt:
Dr. Dietmar Zinner
Deutsches Primatenzentrum (DPZ)
Kellnerweg 4
D-37077 Göttingen
Deutschland
email: dzinner@gwdg.de
Tel: ++46 55138 51 129

Dr. Dr. Michael Schwibbe | idw
Weitere Informationen:
http://www.biomedcentral.com/bmcevolbiol/
http://www.dpz.gwdg.de/

Weitere Berichte zu: Evolutionary Individuum Lemuren Madagaskar Wieselmakis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Chemiker lassen Bor-Atome wandern
17.01.2020 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Infektiöse Proteine bei Alzheimer
17.01.2020 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Im Focus: Miniature double glazing: Material developed which is heat-insulating and heat-conducting at the same time

Styrofoam or copper - both materials have very different properties with regard to their ability to conduct heat. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz and the University of Bayreuth have now jointly developed and characterized a novel, extremely thin and transparent material that has different thermal conduction properties depending on the direction. While it can conduct heat extremely well in one direction, it shows good thermal insulation in the other direction.

Thermal insulation and thermal conduction play a crucial role in our everyday lives - from computer processors, where it is important to dissipate heat as...

Im Focus: Fraunhofer IAF errichtet ein Applikationslabor für Quantensensorik

Um den Transfer von Forschungsentwicklungen aus dem Bereich der Quantensensorik in industrielle Anwendungen voranzubringen, entsteht am Fraunhofer IAF ein Applikationslabor. Damit sollen interessierte Unternehmen und insbesondere regionale KMU sowie Start-ups die Möglichkeit erhalten, das Innovationspotenzial von Quantensensoren für ihre spezifischen Anforderungen zu evaluieren. Sowohl das Land Baden-Württemberg als auch die Fraunhofer-Gesellschaft fördern das auf vier Jahre angelegte Vorhaben mit jeweils einer Million Euro.

Das Applikationslabor wird im Rahmen des Fraunhofer-Leitprojekts »QMag«, kurz für Quantenmagnetometrie, errichtet. In dem Projekt entwickeln Forschende von...

Im Focus: Fraunhofer IAF establishes an application laboratory for quantum sensors

In order to advance the transfer of research developments from the field of quantum sensor technology into industrial applications, an application laboratory is being established at Fraunhofer IAF. This will enable interested companies and especially regional SMEs and start-ups to evaluate the innovation potential of quantum sensors for their specific requirements. Both the state of Baden-Württemberg and the Fraunhofer-Gesellschaft are supporting the four-year project with one million euros each.

The application laboratory is being set up as part of the Fraunhofer lighthouse project »QMag«, short for quantum magnetometry. In this project, researchers...

Im Focus: Wie Zellen ihr Skelett bilden

Wissenschaftler erforschen die Entstehung sogenannter Mikrotubuli

Zellen benötigen für viele wichtige Prozesse wie Zellteilung und zelluläre Transportvorgänge strukturgebende Filamente, sogenannte Mikrotubuli.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany

16.01.2020 | Veranstaltungen

Leben auf dem Mars: Woher kommt das Methan?

16.01.2020 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2020

16.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Chemiker lassen Bor-Atome wandern

17.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Infektiöse Proteine bei Alzheimer

17.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

17.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics