Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vogelgrippe und mehr - Neue Tendenzen in der Wirkstoffentwicklung

13.02.2006


Anlässlich der vom 12.bis 15. März 2006 in Frankfurt stattfindenden Jahrestagung der Fachgruppen der Medizinischen Chemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG) treffen sich internationale Spezialisten der Wirkstoff- und Arzneistoffentwicklung zu unterschiedlichen aktuellen Themen. Als ein Highlight gilt der Beitrag des deutschen Virenexperten Professor Dr. Hans-Dieter Klenk (Universität Marburg), der über die Problematik und Behandlung der Grippe sprechen wird. Er wird auch auf den aktuellen Stand hinsichtlich H5N1-Infektionen (auf Menschen übertragbare Vogelgrippe), Mutationen dazu und Behandlungsoptionen eingehen.



Aktuelle Themen zu den neuesten Tendenzen in Hochschule und Industrie werden diesen Kongress auszeichnen, teilten die Vorsitzenden der Fachgruppen, Dr. Hans Ulrich Stilz (Sanofi-Aventis, Frankfurt) und Professor Dr. Bernd Clement (Universität Kiel), mit. Schwerpunktthemen gibt es zu Chemogenomics, einem Ansatz zur Suche nach Leitstrukturen innerhalb von Proteinfamilien, zum metabolischen Syndrom (Syndrom X, auch Wohlstandssyndrom genannt), zu Chemotherapie und Naturprodukten sowie zu Fortschritten bei der Forschung um G-Protein gekoppelte Rezeptoren, das sind wichtige körpereigene Zielorte für Medikamente. "Hochkarätige Vortragende bieten eine interessante Mischung aus Grundlagenforschung und Anwendungen. Forscher aus den USA, aus England, aus der Schweiz, den Niederlande und aus Deutschland werden die Wirkstoffe und Wirkorte (Targets) von morgen oder übermorgen vorstellen", so Stilz.

... mehr zu:
»Syndrom »Vogelgrippe »Wirkstoff


Die Wirkstoffforschung in der Pharmaindustrie muss häufig ihre etablierten, traditionellen Wege verlassen, um mit neuen Methoden und neuen Verfahren einen Vorsprung vor den Mitkonkurrenten zu bekommen. Ob dabei Leitstrukturen, die sich von Naturprodukten herleiten oder solche, die durch computergestützte Verfahren, massenspektroskopische Proteom-Analysen oder High-through-put-Screening ermittelt werden, die geeigneteren für potentielle Wirkstoffe sein werden, können die Wissenschaftler nach dem Kongress vielleicht besser beurteilen.

Die Massenspektrometrie hat sich als die wichtigste Methodik in der Proteinanalytik etabliert. Dr. Andrea Sinz, die am Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrum der Universität Leipzig die Nachwuchsgruppe "Protein-Ligand-Wechselwirkung mittels Ionen-Cyclotron-Resonanz-Massenspektrometrie" leitet, gilt als ausgewiesene Expertin auf dem Gebiet der Protein-Massenspektrometrie. Sie hat bemerkenswerte Ergebnisse vorlegen können bei der Aufklärung von Proteinen, Proteinmodifikationen und molekularen Wechselwirkungen, bei dreidimensionalen Strukturbestimmungen von Proteinen und bei der Analyse komplexer Proteinmischungen. Ihr wird in Frankfurt der Innovationspreis 2006 in Medizinisch/Pharmazeutischer Chemie verliehen.

Einer der wichtigen Aspekte dieses Kongresses ist es, die forschungsstarken Bereiche der europäischen Hochschulen mit den verschiedenen Bereichen der Pharmaindustrie zusammenzubringen, so der Veranstalter der Frankfurter Goethe-Universität, Professor Dr. Holger Stark. "Bei einer Zahl von etwa 200 Teilnehmern ergibt sich die besondere Atmosphäre dieses Meetings aus den Wechselspielen Hochschule/Industrie, etablierte Forschung/neue Methoden und Doktoranden/Spitzenforscher sowie aus den persönlichen und direkten Kontakten."

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker gehört mit über 27000 Mitgliedern zu den größten chemiewissenschaftlichen Gesellschaften weltweit. Sie hat 25 Fachgruppen und Sektionen, darunter die Fachgruppe Medizinische Chemie mit rund 630 Mitgliedern, vorzugsweise Chemiker und Pharmazeuten, aber auch Informatiker oder Verfahrensingenieure. Die Fachgruppe besteht seit 1971. Sie befasst sich gebietsübergreifend mit Fragen der modernen Arzneimittelentwicklung, insbesondere der Wirkstofffindung, der Leitsubstanzoptimierung unter Einbeziehung der modernen Technologien wie kombinatorische Synthese, Hochdurchsatz-Screeningsysteme auf der Basis molekularbiologischer Grundlagen, Drug Design, Molecular-Modelling, quantitative Struktur-/Wirkungsanalysen, Pharmakokinetik, Metabolismus u.a.

Dr. Renate Hoer | idw
Weitere Informationen:
http://www.gdch.de

Weitere Berichte zu: Syndrom Vogelgrippe Wirkstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Das Beziehungsleben der Mikroorganismen: Harmonie in der Tiefsee
18.02.2020 | Universität Wien

nachricht Komplexe biologische Systeme können nicht ohne Chaos existieren
17.02.2020 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lichtpulse bewegen Spins von Atom zu Atom

Forscher des Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzpulsspektroskopie (MBI) und des Max-Planck-Instituts für Mikrostrukturphysik haben durch die Kombination von Experiment und Theorie die Frage gelöst, wie Laserpulse die Magnetisierung durch ultraschnellen Elektronentransfer zwischen verschiedenen Atomen manipulieren können.

Wenige nanometerdünne Filme aus magnetischen Materialien sind ideale Testobjekte, um grundlegende Fragestellungen des Magnetismus zu untersuchen. Darüber...

Im Focus: Freiburg researcher investigate the origins of surface texture

Most natural and artificial surfaces are rough: metals and even glasses that appear smooth to the naked eye can look like jagged mountain ranges under the microscope. There is currently no uniform theory about the origin of this roughness despite it being observed on all scales, from the atomic to the tectonic. Scientists suspect that the rough surface is formed by irreversible plastic deformation that occurs in many processes of mechanical machining of components such as milling.

Prof. Dr. Lars Pastewka from the Simulation group at the Department of Microsystems Engineering at the University of Freiburg and his team have simulated such...

Im Focus: Transparente menschliche Organe ermöglichen dreidimensionale Kartierungen auf Zellebene

Erstmals gelang es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, intakte menschliche Organe durchsichtig zu machen. Mittels mikroskopischer Bildgebung konnten sie die zugrunde liegenden komplexen Strukturen der durchsichtigen Organe auf zellulärer Ebene sichtbar machen. Solche strukturellen Kartierungen von Organen bergen das Potenzial, künftig als Vorlage für 3D-Bioprinting-Technologien zum Einsatz zu kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt, um in Zukunft künstliche Alternativen als Ersatz für benötigte Spenderorgane erzeugen zu können. Dies sind die Ergebnisse des Helmholtz Zentrums München, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM).

In der biomedizinischen Forschung gilt „seeing is believing“. Die Entschlüsselung der strukturellen Komplexität menschlicher Organe war schon immer eine große...

Im Focus: Skyrmions like it hot: Spin structures are controllable even at high temperatures

Investigation of the temperature dependence of the skyrmion Hall effect reveals further insights into possible new data storage devices

The joint research project of Johannes Gutenberg University Mainz (JGU) and the Massachusetts Institute of Technology (MIT) that had previously demonstrated...

Im Focus: Skyrmionen mögen es heiß – Spinstrukturen auch bei hohen Temperaturen steuerbar

Neue Spinstrukturen für zukünftige Magnetspeicher: Die Untersuchung der Temperaturabhängigkeit des Skyrmion-Hall-Effekts liefert weitere Einblicke in mögliche neue Datenspeichergeräte

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat einen weiteren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

07.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste Untersuchungsergebnisse zum "Sensations-Meteoritenfall" von Flensburg

17.02.2020 | Geowissenschaften

Lichtpulse bewegen Spins von Atom zu Atom

17.02.2020 | Physik Astronomie

Freiburger Forscher untersucht Ursprünge der Beschaffenheit von Oberflächen

17.02.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics