Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Intelligenz durch Mark und Bein" - Elastisch verformbarer Knochennagel fördert optimale Heilung

11.08.2005


  • "Verankern statt Schrauben": Erfindung zum erstmaligen Einsatz von Nitinol bei Knochenbrüchen
  • Weitere Innovationen auf dem Gemeinschaftsstand: Von Funktionswerkstoffen über Highend-Oberflächentechnologie bis zur Nanostrukturierung
  • "Material Engineering": Frühzeitige Vernetzung von Materialwissenschaft und Anwendungsbranchen

"Verankern statt Schrauben" lautet ein neues, Patienten schonendes Konzept bei Knochenbrüchen. Während bisher Knochenfrakturen zur Stabilisierung mittels eines in den Knochenhohlraum eingeführten Metallstabes am oberen und unteren Ende des Knochens verschraubt wurden, so ermöglicht zukünftig ein neu entwickelter "intelligenter" Knochennagel eine alternative, den Arzt und den Patienten entlastende OP-Methode. Chirurgen der Universitätsklinik Erlangen und Wissenschaftlern am Institut für Physik der Universität Augsburg gelang es gemeinsam den operativen Eingriff dadurch zu vereinfachen, dass sich der Knochennagel an seinem oberen Ende gezielt im Knochenhohlraum aufweitet und selbstständig im Knochen verankert. Möglich macht dies das Implantatmaterial Nitinol, eine korrosionsbeständige Nickel-Titan-Legierung mit Formgedächtniseffekt und guter Biokompatibilität, die für Knochen und Heilungsprozess besonders vorteilhaft erscheint. Das neue Verfahren wurde mittlerweile zum Patent angemeldet.


Das Anwenderzentrum Material- und Umweltforschung AMU der Universität Augsburg ist eines von insgesamt 15 bayerischen Unternehmen und Instituten, die auf dem Gemeinschaftsstand der Bayern Innovativ GmbH neueste Verfahren und innovative Produkte präsentieren.

"Der Querschnitt durch das Innovationspotenzial aus Bayern auf dem Messestand zeigt: Die Möglichkeiten mit neuen Materialien sind nahezu unbegrenzt. Neben der Funktionalität ermöglicht neuartige Materialtechnik auch attraktive Oberflächen oder neuartige Formgebung im Design" " so Professor Josef Nassauer, Geschäftsführer der Bayern Innovativ GmbH. Durch frühzeitige Vernetzung von Materialwissenschaft und Anwendungsbranchen lassen sich mit innovativem Engineering Bauteile und Produkte mit besonderem Kundennutzen entwickeln und fertigen.


Das Fachpublikum findet auf dem Gemeinschaftsstand der Bayern Innovativ GmbH ein weites Spektrum aktueller technologischer Entwicklungen: unterschiedliche Verfahren der Beschichtungstechnik vor allem im Bereich der Dünnschichttechnologie, Werkstoffentwicklungen auf Basis von Kohlenstoff und Silicat, materialbezogene Innovationen auf dem Gebiet der Abschirmungs- und Gehäusetechnik, besondere Aluminiumverbundwerkstoffe für den Leichtbau oder Funktionsmaterialien für die Energietechnik. Die Exponate finden breite Einsatzmöglichkeiten, auch in den Schwerpunktfeldern der Materialica wie Maschinenbau, Automotive und Aerospace.

Der Gemeinschaftsstand mit einer Ausstellungsfläche von über 140 m² wird von der Bayern Innovativ, Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH, konzipiert und organisiert. Er bietet Firmen und Instituten eine attraktive Plattform, aktuelle Entwicklungskompetenz sowie innovative Produkte und Verfahren vorzustellen. Zielsetzung hierbei ist, neue Kooperationen und Aufträge zu erschließen und schrittweise die Markenbildung ihrer Produkte zu stärken. Die Konzentration von Innovationen auf einem Stand sorgt für eine hohe Frequenz an Fachbesuchern.

Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ:
MATERIALICA 2005 München, 20.-22.09.2005
Halle C1 Stand 338

Ansprechpartner:
Jörg Perwitzschky, Projektleiter Messe, Tel. 0911/20671-152, perwitzschky@bayern-innovativ.de

Nicola Socha, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel. 0911/20671-151, socha@bayern-innovativ.de

Nicola Socha | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de

Weitere Berichte zu: Gemeinschaftsstand Knochen Knochennagel Vernetzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Optische Kontrolle von Herzfrequenz oder Insulinsekretion durch lichtschaltbaren Wirkstoff
17.07.2018 | Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

nachricht Künstliche neuronale Netze helfen, das Gehirn zu kartieren
17.07.2018 | Max-Planck-Institut für Neurobiologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Pflanzenmütter kommunizieren mit ihren Embryonen über das Hormon Auxin

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus wird zum Internetstar

17.07.2018 | Architektur Bauwesen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics