Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bakterien gegen Husten und Schnupfen

30.06.2005


Rostocker Forscher arbeiten an Heilung von Erkältungen durch probiotische Mittel



Ein natürliches mittel gegen Husten, Schnupfen und Heiserkeit ist das Ziel von Forschern am Institut für Mikrobiologie am Universitätsklinikum Rostock. Im Rahmen eines bundesweiten Forschungsprojektes untersucht eine Rostocker Wissenschaftlergruppe die Wirkungsweise von probiotischen Bakterien, um sie für Atemwegserkrankungen nutzbar zu machen. Das Projekt wird vom Bundesbildungsministerium gefördert, außerdem konnten vier Unternehmen gewonnen werden, sich an der Forschung zu beteiligen. Zwei Jahre lang wurde bereits an dem Projekt gearbeitet. Am 1. Juli 2005 tritt es in seine letzte Phase.



Probiotika bezeichnen Mikroorganismen wie Bakterien, die vom Menschen aufgenommen werden und heilend wirken. "Probiotika werden bereits mit Erfolg bei Darmerkrankungen wie Morbus Crohn eingesetzt und befinden sich als darmregulierende Lebensmittel auf dem Markt", sagt Professor Dr. Dr. Andreas Podbielski, Leiter der Abteilung für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene. "Wir wollen sie aber für ganz einfache Atemwegserkrankungen einsetzen: Schnupfen, Husten Heiserkeit." Das seien zwar keine schwerwiegenden Krankheiten. Dennoch beeinträchtigen sie das körperliche Wohlbefinden und können namentlich in Familien mit Kindern durch gegenseitige Ansteckung regelrecht zur Plage werden. Als Joghurtdrink sollen sie allerdings nicht in Erscheinung treten, so Professor Podbielski weiter, vielmehr sei an den Einsatz als Lutschtablette oder Spray gedacht. Erhältlich soll das Mittel in Apotheken sein.

Der Einsatz von Probiotischen Bakterien sei wünschenswert, weil es sich um eine sehr natürliche Art der Therapie handele, so Professor Dr. Dr. Podbielski. Der Mensch als ein von Bakterien besiedelter Organismus sei auf das Gleichgewicht dieser körpereigenen Mikroorganismen angewiesen. Behandlung mit Medikamenten bewirke stets eine Verschiebung der Gleichgewichte, die dann als Nebenwirkung wahrgenommen wird: Bekanntes Beispiel: die Magen-Darm-Probleme bei Einnahme von Antibiotika. Probiotischen Bakterien gelingt es nun, die verschobenen Gleichgewichte wieder in Ordnung zu bringen. "Die agieren wie Polizisten oder gut genährte Kerle, die mit breiten Schultern dafür sorgen, dass das Team wieder funktioniert", beschreibt es Professor Podbielski. Wie genau das aber geschieht, wird jetzt an der Universität Rostock untersucht, um dann die Funktionsweise probiotischer Bakterien gezielt für Atemwegserkrankungen einsetzen zu können.

Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Forschung und Bildung. An der Universität Rostock arbeitet eine von bundesweit rund 30 Forschungsgruppen, die in das Netzwerk PathoGenoMik eingebunden sind und jeweils unterschiedliche Problemfelder untersuchen. Federführend ist die Universität Würzburg. Zudem konnten vier Unternehmen gewonnen werden, die das Projekt unterstützen. Die Rostocker Wissenschaftler arbeiteten bereits von 2002 bis 2004 an der Untersuchung der Wirkung probiotischer Bakterien. Am 1. Juli 2005 tritt das Projekt in seine letzte Phase.

Dr.-Ing. Karl-Heinz Kutz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Neuer Behandlungsansatz für Juckreizgeplagte
15.08.2018 | Universität Zürich

nachricht Cholestase: Riss in Lebermembran lässt Galle abfließen
15.08.2018 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics