Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Natürliche Auslese bei Genen bevorzugt Immunität und Zelltod

04.05.2005


Veränderungen rascher als bei zufälligen Mutationen


Die bisher umfassendste Studie zur genetischen Divergenz von Menschen und Schimpansen hat ergeben, dass die von der natürlichen Auslese bevorzugten Gene mit der Immunität, der Tumorunterdrückung und dem programmierten Zelltod in Zusammenhang stehen. Diese Gene zeigen in beiden Bereichen der evolutionären Entwicklung Anzeichen einer positiven natürlichen Auslese und verändern sich rascher als durch zufällige Mutationen zu erwarten wäre. Das Team um Rasmus Nielsen von der Kobenhavens Universitet untersuchte die 13.731 Gene von Schimpansen, für die es beim Menschen Entsprechungen mit bekannten Funktionen gibt. 2003 hatte eine Studie ergeben, dass Gene, die mit dem Geruchssinn, dem Hören, der Verdauung, dem Wachstum von Röhrenknochen und der Behaarung in Verbindung stehen bei Menschen und Schimpansen ebenfalls einer positiven natürlichen Auslese unterliegen. Die aktuelle Studie ergab laut New Scientist, das die stärksten Hinweise auf eine Auslese bei dem Abwehren von Krankheiten und der Apoptose bestehen, die ihrerseits mit der Spermaproduktion in Zusammenhang steht. Die Ergebnisse der Studie wurden in der Public Library of Science Biology veröffentlicht.

Der Bioinformatiker Nielsen geht davon aus, das Immun- und Abwehrgene an einem Wettrennen der evolutionären Zweige im Kampf gegen Pathogene beteiligt sind. "Viren und andere Pathogene entwickeln sich sehr schnell und das menschliche Immunsystem wird durch das Auftauchen neuer Bedrohungen permanent herausgefordert. Das Ausmaß der Selektion, das dem Menschen durch Krankheiten wie die Beulenpest oder HIV auferlegt wird, ist enorm. Es ist daher kein Wunder, dass die an der Abwehr dieser Krankheiten beteiligten Gene sich ebenfalls rasch weiterentwickeln." Die Entdeckung, dass mit der Apoptose zusammenhängende Gene starke Anzeichen einer natürlichen Selektion aufweisen, könnte teilweise mit dem evolutionären Antrieb von Spermazellen zur Konkurrenz zusammenhängen. Zellen, die Gene in sich tragen, die einen Zelltod verhindern haben eine größere Chance erwachsene Spermazellen zu produzieren. Daher geht Nielsen davon aus, dass diese Gene sich im Laufe der Zeit in der Bevölkerung weiter verbreiten werden. Da auch Primaten die Apoptose für die Elimination von kanzerösen Zellen einsetzen, könnte eine positive Selektion in diesem Fall für Erwachsene Tiere nicht von Vorteil sein. "Die eigennützigen Mutationen, die eine Verhinderung der Apoptose verursachen, könnten dann auch die Fähigkeit eines Organismus gegen eine Krebserkrankung zu kämpfen verringern."

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ku.dk
http://biology.plosjournals.org/perlserv/?request=index-html&issn=1545-7885

Weitere Berichte zu: Apoptose Auslese Gen Immunität Mutation Schimpanse Zelltod

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Intelligente Fluoreszenzfarbstoffe
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht Neuer Behandlungsansatz für Juckreizgeplagte
15.08.2018 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Damit auch kleine Unternehmen von der Digitalisierung profitieren

16.08.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Intelligente Fluoreszenzfarbstoffe

16.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter

16.08.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics