Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von Asthma bis Zuckerkrankheit: Das Immunsystem spielt (fast) überall mit

25.04.2005


Am 29. April ist europaweit der Tag der Immunologie ausgerufen, um auf einen Teil unseres Organismus aufmerksam zu machen, der wie kein anderer über Gesundheit und Krankheit entscheidet. Berliner Immunologen bieten Journalisten dazu einen besonderen Service: Am 27. und 28. April stehen Experten aus unterschiedlichsten Fachrichtungen den Redaktionen für Telefoninterviews und Hintergrundgespräche zur Verfügung (siehe Liste am Ende dieser Pressemitteilung. Darüber hinaus finden Medienvertreter zusätzliche Hintergrundinformationen (auf den Seiten des Forschungsverbundes Berlin unter http://www.fv-berlin.de/pm_archiv/2005/15-immunsystem.html



Krankheitserreger können sich im Zuge der Globalisierung rasend schnell ausbreiten. Die Wissenschaft steht damit vor der Herausforderung, das Immunsystem so zu präparieren, dass Epidemien verhindert werden. Überdies kann das Immunsystem neben seiner segensreichen Schutzfunktion selber Ursache von lebensbedrohlichen Erkrankungen sein. Rheumatische Erkrankungen, bei denen nicht nur die Gelenke, sondern auch Muskeln, Haut, Nieren und andere Organe betroffen sein können, chronische Darmentzündung (Colitis), Insulin-abhängiger Diabetes, Gefäßerkrankungen, entzündliche Erkrankungen der Gehirns (Multiple Sklerose) sind Beispiele so genannter Autoimmunerkrankungen, bei denen das Immunsystem fälschlicherweise den eigenen Körper attackiert. Auch Allergien und Asthma können lebensbedrohliche Formen annehmen. Darüberhinaus entscheidet die erfolgreiche Unterdrückung von Immunreaktionen über Erfolg und Misserfolg von Transplantationen.



Auch in der Tiermedizin spielt die Immunologie diese wichtige Rolle. Stichworte sind hier Maul- und Klauenseuche, Schweinepest oder Zoonosen wie Tuberkulose, die auf Menschen übertragen werden können. Hier stehen die Impfstoffforschung und Diagnostik im Vordergrund.

Grund genug also, sich am Tag der Immunologie Gedanken über die Mechanismen dieses komplexen Systems von Zellen und Molekülen zu machen, die ständig durch Blut und Gewebe patrouillieren. Die vielen spezialisierten Arten von Leukozyten, ihr Informationsaustausch untereinander und mit den Zellen der Organe sowie die Regelvorgänge, die für die richtige Balance zwischen Aggression und Tolerierung sorgen, werfen noch Detailfragen auf. Viele grundsätzliche Mechanismen sind aber bereits soweit aufgeklärt, dass schon in naher Zukunft eine gezieltere Beeinflussung der Mechanismen des Immunsystems möglich scheint. Neue Therapiemöglichkeiten nicht nur für die oben genannten Krankheiten zeichnen sich ab.

Mehr als dreißig Institute und Kliniken in Berlin widmen sich den Mechanismen des Immunsystems, Infektionen, immunologisch bedingten Erkrankungen und der Entwicklung neuer Therapien. Unter dem Dach der Humboldt-Universität hat sich kürzlich ein Zentrum für Infektionsbiologie und Immunität (ZIBI) gegründet, in dem viele der Institute zusammengeschlossen sind; für die Universitätsmedizin und außeruniversitären Institute ist eine weitere Rahmenstruktur in Planung.

Wenn sich die Bund und Länder endlich auf die von allen für notwendig gehaltene Förderung von Exzellenzclustern einigen sollten, wird ein Schwerpunkt Immunologie und Infektion gute Chancen haben, mit dabei zu sein; kaum eine andere Stadt hat immunologische Forschung in der Breite und Qualität zu bieten wie Berlin. Bereits jetzt werden von der DFG allein 3 hochrangige Forschungsnetzwerke (Sonderforschungsbereiche) mit immunologischem Schwerpunkt gefördert; der jüngste wurde in diesem Jahr eingerichtet (Sprecher: Prof. Hamann) und zielt auf die Entwicklung neuer Therapien zur Unterdrückung unerwünschter Immunreaktionen ab. Bereits seit 2003 wird ein SFB zur Untersuchung der Immunregulation und ihrer Störungen im Verdauungstrakt gefördert (Sprecher: Prof. Zeitz).

Einige Highlights, über die Sie mehr in erfahren können, wenn Sie die für den 27. 4. und 28. 4. geschalteten Hotlines anrufen:

Deutsches Rheumaforschungszentrum: Prof. Andreas Radbruch, Telefon: 28 460 601 (erreichbar: 27. 4.10:00-12:00 Uhr
Schwerpunkt: T- und B-Lymphozyten: zentrale Player für Gesundheit und Krankheit

Institut für Immunologie, Charité Campus Benjamin Franklin / Prof. Thomas Blankenstein, Telefon: 8445 3873 (erreichbar: 27. 4. 12:00-14:00 Uhr)
Schwerpunkt: Krebs und Immunsystem - neue Wege zur Tumortherapie?

Institut für Medizinische Immunologie, Charité Mitte / Prof. Hans-Dieter Volk, Telefon: 450 524081 (erreichbar: 28. 4. 11:00 - 13:00)
Schwerpunkt: Defekte des Immunsystems; neue Immuntherapien, insbesondere bei Transplantation

Medizinische Klinik m. S. Rheumatologie u. klin. Immunologie, Charité Mitte / Prof. Alf Hamann, Telefon: 28 460 655 (erreichbar: 27. 4. 11:00 - 13:00)
Schwerpunkt: Immunregulation: wie das Immunsystem sich vor Entgleisung schützt.

Medizinische Klinik I, Gastroenterologie, Infektiologie, Rheumatologie
Prof. Martin Zeitz/PD Dr. Bianca Wittig, Telefon: 030-8445-4316 (erreichbar: 27.04.2005, 10:00-12.00)
Schwerpunkt: Immunreaktionen und ihre Störungen im Darmtrakt

und

Prof. Jochen Sieper/Dr Heiner Appel, Telefon: 030- 84454535 (erreichbar: 27.04.2005, 8:30-11.30)
Schwerpunkt: Wirbelsäulenerkrankungen durch Autoimmunprozesse: neue Wege zu ihrer Therapie?

Ansprechpartner am IZW:
PD Dr. Falko Steinbach, Sprecher European Veterinary Immunology Group, Tel.: 030-5168 205
(erreichbar: 27.4. 10.00-12.00Uhr)
Schwerpunkt: Immunologie bei Haustieren; Impfstoffe

Josef Zens | idw
Weitere Informationen:
http://www.fv-berlin.de/pm_archiv/2005/15-immunsystem.html
http://sfb650.charite.de

Weitere Berichte zu: Asthma Immunologie Immunreaktionen Immunsystem Organ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Aus-Schalter für Nebenwirkungen
22.06.2018 | Max-Planck-Institut für Biochemie

nachricht Ein Fall von „Kiss and Tell“: Chromosomales Kissing wird fassbarer
22.06.2018 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics