Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vielversprechende Bakterien

05.08.2004


Wahre Wunderdinge erwarten Wissenschaft und Wirtschaft vom Knallgasbakterium "Ralstonia eutropha". Das Bakterium wird bereits zur biotechnologischen Produktion von Polyestern benutzt, aus den sich maßgeschneiderte, biologisch abbaubare Verpackungen, gewissermaßen "natürliche Kunststoffe" herstellen lassen. Das Genom des vielversprechenden Bakteriums untersucht ein Forschungsnetzwerk, an dem auch das Institut für Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie der Universität Münster mit der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Alexander Steinbüchel beteiligt ist.


Wissenschaftler untersuchen die mikrobiologische Artenvielfalt heißer Quellen in Island.



Die im Oktober 2000 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beschlossene und seit Juni 2001 für drei Jahre geförderte Forschungsinitiative "GenoMik - Genomforschung an Mikroorganismen" geht in eine weitere zweijährige Förderphase. Im Rahmen von "GenoMik" werden insgesamt drei in Bielefeld, Göttingen und Würzburg angesiedelte Kompetenznetzwerke gefördert. Bundesweit sind insgesamt rund 70 Forschergruppen aus Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen an den Netzwerken beteiligt.

... mehr zu:
»Bakterium »Genom »Island »Polyestern »Sauerstoff


Zusammen mit Forschergruppen an der Humboldt-Universität Berlin, der Universität Göttingen, dem "Göttingen Genomics Laboratory" (G2L) sowie dem Unternehmen Prokarya aus Island will die Arbeitsgruppe von Prof. Steinbüchel in Münster die in der ersten Förderphase begonnene Sequenzierung des Genoms und der Annotierung der Gene des Bakteriums "Ralstonia eutropha" vollenden. Schon jetzt steht fest, dass das Genom mit rund 7,5 Millionen Basenpaaren ungefähr 50 Prozent größer ist als das von "Escherichia coli", welches vielen als das am besten untersuchte Bakterium gilt.

Die Erkenntnisse sollen unter anderem genutzt werden, um mit "Ralstonia eutropha" biotechnologisch interessante Stoffe zu produzieren. Das Bakterium wird von der chemischen Industrie bereits zur biotechnologischen Produktion von Polyestern eingesetzt, aus denen sich biologisch abbaubare Verpackungen und resorbierbare Materialien sowie Nanopartikel für medizinische und pharmazeutische Anwendungen herstellen lassen. Die Eigenschaft des Bakteriums, mit Wasserstoff und Sauerstoff als Energiequellen wachsen und darüber hinaus auch noch wie Pflanzen Kohlendioxid fixieren zu können, macht es für biotechnologische Produktionsprozesse sehr interessant. Dies hat auch die Firma Prokarya aus Island dazu bewogen, sich an dem Vorhaben zu beteiligen. In Island mit seinen heißen Quellen steht geothermale Energie, die in preiswerte Elektrizität umgewandelt werden kann, in großem Umfang zur Verfügung. Hieraus können durch Elektrolyse die für das Wachstum des Bakteriums benötigten Energiequellen Wasserstoff und Sauerstoff gewonnen werden.

Die Kenntnis der Genomsequenz wird es ermöglichen, den Stoffwechsel von "Ralstonia eutropha" gezielt so zu verändern, dass das Bakterium Polyester effizienter und mit definierten chemischen Zusammensetzungen produzieren kann. Darüber hinaus sind die Zellen des Bakteriums als Proteinquelle zur Ernährung von Tieren, wie zum Beispiel Lachs, vorgesehen.

Norbert Frie | idw
Weitere Informationen:
http://mibi1.uni-muenster.de

Weitere Berichte zu: Bakterium Genom Island Polyestern Sauerstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen
17.08.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Forschende entschlüsseln das Alter feiner Baumwurzeln
17.08.2018 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics