Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwitzen und trotzdem gut riechen: Neues Ausrüstmittel für Textilien

09.01.2001


... mehr zu:
»Cyclodextrin »Textil
Hat das Deo mal wieder versagt? Künftig ist dies kein Problem mehr, dank der Forschungen des Krefelder An-Instituts der Mercator-Universität. Die Forscher des Deutschen Textilforschungszentrum Nord-West DTNW haben
ein spezielles weißes Pulver entdeckt, das die Geruchskomponenten im menschlichen Schweiß bindet.

Der Stoff, eine Weiterentwicklung von Cyclodextrin, kann in Textilien mit Langzeitwirkung eingearbeitet werden. Diese Entwicklung wurde jetzt mit dem Innovationspreis 2000 ausgezeichnet.


Bakterien sorgen für den schlechten Geruch

Schweißgeruch ist genau genommen nicht die korrekte Bezeichnung für das, was unserer Nase übel aufstößt. Denn es sind eigentlich die Bakterien, die dem an sich neutralen Schwitzwasser die unverwechselbare Duftnote verleihen. Doch Dr. Dierk Knittel vom DTNW hat ein Ausrüstmittel gefunden, das die Substanzen im Schweiß bindet, von denen sich die Hautbakterien ernähren.

Das Antischweiß-Pulver wird letztlich enzymatisch aus Stärke gewonnen. Mit einer kleinen chemischen Modifikation kann das Mittel von Textilveredlern auf Kleidungsstücke oder Bettwäsche aufgetragen werden. Und diese Imprägnierung ist waschecht, erst nach rund 50 Waschgängen ist die Wirkung verflogen.


Auch das Parfüm hält länger vor

Das neue Mittel bewahrt nicht nur die Nase vor unliebsamen Gerüchen, sondern es hilft auch dabei, länger besser zu riechen. So bewahrt ein leicht parfümiertes Kleidungsstück dank Cyclodextrin mehrere Tage das Odeur. Was die Parfümindustrie dann doch wieder etwas beruhigen dürfte: Der Duft der verliert sich sofort mit der nächsten Wäsche, die Fasern bleiben jedoch weiter aufnahmefähig.

Auch in medizinischer Hinsicht lässt sich von der Krefelder Erfindung profitieren. Mit Cyclodextrin imprägniertes Fasermaterial kann nämlich Therapeutika wie ein Depot speichern und dann über die Haut an den Körper abgeben. Gerade bei Menschen mit empfindlicher oder kranker Haut erhoffen sich die Krefelder Wissenschaftler durch diese komplexierenden Naturstoffe eine Linderung der Symptome.


Medikamente über das Hemd verabreichen

Noch sind die Forschungen in dieser Richtung nicht abgeschlossen, den ersten Preis heimste Dr. Dierk Knittel, der Cyclodextrin gemeinsam mit seinen Kollegen entwickelte, aber bereits ein. Der Wissenschaftliche Beirat des "1. Internationalen Avantex-Symposiums" zeichnete ihn kürzlich mit dem Innovationspreis 2000 aus. Die unter der Schirmherrschaft der Europäischen Kommission in Brüssel stehende Avantex ist ein internationales Forum für Hoch
technologie-Bekleidungstextilien und Fashion Engineering.

Wann wird man Wäsche kaufen können mit permanenter Antischweiß-Ausrüstung? Noch ist geruchshemmende Kleidung nicht auf dem Markt, aber das könnte sich mit Beginn der schweißtreibenden Jahreszeit bereits geändert haben. Denn das Cyclodextrinderivat, dessen Grundpatent beim Textilforschungszentrum liegt, wird bereits von einem großen Münchner Konzern produziert, und erste Textilveredler haben das Wundermolekül auch schon entdeckt.

Weitere Infos:
Dr. Dierk Knittel, DTNW, Tel: 02151/843-165

M.A. Beate Kostka | idw

Weitere Berichte zu: Cyclodextrin Textil

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher der Universität Münster gewinnen neue Einblicke in die Evolution von Proteinen
22.10.2019 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Die Definierung des Zentromers – Erforschung der Rolle von Kinetochoren bei der Zellteilung
22.10.2019 | Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hohlraum vermittelt starke Wechselwirkung zwischen Licht und Materie

Forschern ist es gelungen, mithilfe eines mikroskopischen Hohlraumes eine effiziente quantenmechanische Licht-Materie-Schnittstelle zu schaffen. Darin wird ein einzelnes Photon bis zu zehn Mal von einem künstlichen Atom ausgesandt und wieder absorbiert. Das eröffnet neue Perspektiven für die Quantentechnologie, berichten Physiker der Universität Basel und der Ruhr-Universität Bochum in der Zeitschrift «Nature».

Die Quantenphysik beschreibt Photonen als Lichtteilchen. Will man ein einzelnes Photon mit einem einzelnen Atom interagieren lassen, stellt dies aufgrund der...

Im Focus: A cavity leads to a strong interaction between light and matter

Researchers have succeeded in creating an efficient quantum-mechanical light-matter interface using a microscopic cavity. Within this cavity, a single photon is emitted and absorbed up to 10 times by an artificial atom. This opens up new prospects for quantum technology, report physicists at the University of Basel and Ruhr-University Bochum in the journal Nature.

Quantum physics describes photons as light particles. Achieving an interaction between a single photon and a single atom is a huge challenge due to the tiny...

Im Focus: Freiburger Forschenden gelingt die erste Synthese eines kationischen Tetraederclusters in Lösung

Hauptgruppenatome kommen oft in kleinen Clustern vor, die neutral, negativ oder positiv geladen sein können. Das bekannteste neutrale sogenannte Tetraedercluster ist der weiße Phosphor (P4), aber darüber hinaus sind weitere Tetraeder als Substanz isolierbar. Es handelt sich um Moleküle aus vier Atomen, deren räumliche Anordnung einem Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken entspricht. Bisher waren neben mindestens sechs neutralen Versionen wie As4 oder AsP3 eine Vielzahl von negativ geladenen Tetraedern wie In2Sb22– bekannt, jedoch keine kationischen, also positiv geladenen Varianten.

Ein Team um Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, diese positiv geladenen...

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Hohlraum vermittelt starke Wechselwirkung zwischen Licht und Materie

22.10.2019 | Physik Astronomie

Permafrostregion setzt mehr und mehr CO2 frei

22.10.2019 | Geowissenschaften

Die Definierung des Zentromers – Erforschung der Rolle von Kinetochoren bei der Zellteilung

22.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics