Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Meilenstein in der Erforschung des Immunsystems: Architektur von Zytokinrezeptorkomplexen analysiert

15.03.2001


Kieler Wissenschaftler sind auf dem Weg zur Erkundung der Vorgänge, die das menschliche Immunsystem steuern, einen großen Schritt voran gekommen. Wie die Wissenschaftszeitschrift Science in ihrer Ausgabe vom 16. März berichtet, ist es Prof. Dr. Stefan Rose-John vom Biochemischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zusammen mit Wissenschaftlern der renomierten Stanford Universität in Kalifornien gelungen, die Architektur des Proteinkomplexes zu analysieren, der in Verbindung mit dem Zytokinrezeptor gp 130 und dem Zytokin Interleukin 6 (IL-6) nebst zugehörigem Rezeptor eine Immun-Abwehrreaktionen der Zellen in Gang setzt. Zytokine sind hormonartige Proteine, die die Aktivität des Immunsystems koordinieren. Da eine ganze Reihe von Krankheiten, die gegenwärtig noch unheilbar scheinen, wie beispielsweise Autoimmunerkrankungen, die Immunschwäche AIDS oder auch Krebs, auf eine Störung des Immunsystems zurückgeführt werden, ebnen die Kieler Erkenntnisse in bezug auf die entsprechenden Krankheiten einer neuen Etappe in der eher anwendungsbezogenen Pharmaforschung den Weg.


Sind die Transmembranproteine, die den Signaltransport über die Zellmembran hinweg in das Innere der Zelle organisieren, auch experimentell besonders schwer zu untersuchen, ist es den Biochemikern der Kieler Christian-Albrechts-Universität durch einen Trick doch gelungen, die komplexe Proteinstruktur aufzubrechen und so Näheres über ihre Zusammensetzung zu erfahren: Ausgangspunkt war der Bericht der Fleckenstein-Gruppe von der Universität Erlangen-Nürnberg, die eine frappierende Ähnlichkeit zwischen einem Protein des humanen Herpesvirus 8 mit dem menschlichen Zytokin IL-6 bewiesen hatte.

Das virale IL-6 des Herpesvirus ließ sich nun durch Rose-John und seine Interleukin-Forschergruppe im Experiment außerhalb des Zellzusammenhangs gegen das humane Zytokin austauschen. Die erfolgreiche Kristallisation und Röntgenbeugungsanalyse dieses nur scheinbar vereinfachten Proteinkomplexes durch Prof. Dr. Christopher Garcia und seine Mitarbeiter an der Stanford University erlaubte die erste dreidimensionale Strukturauflösung eines gp130 enthaltenden Zytokin/Zytokinrezeptorkomplexes überhaupt. Die aus dieser Struktur abgeleitete Architektur eines Zytokin/Zytokinrezeptorkomplexes wird richtungsweisend für die Analyse vieler weiterer immunmodulatorischer Rezeptorkomplexe sein. .

Rose-John, bis 2000 an den Universitäten in Aachen und Mainz tätig, zu seiner wegweisenden Entdeckung: "Unsere neuen Erkenntnisse über die Zytokinstrukturen gelten als Eintrittskarten in eine zukünftige Epoche, in der wir auf Entgleisungen des Immunsystems medizinisch angemessen reagieren können." In einem nächsten Schritt seien die Ergebnisse der Grundlagenforschung anwendungsbezogen weiter zu verfolgen, um "hochspezifische Agonisten und Antagonisten" zu entwickeln, die das Immunsystem in verschiedene Richtungen zu beeinflussen vermögen.

Das Rektorat der Christian-Albrechts-Universität begrüßt die weitere Profilierung, die die Kieler medizinische Fakultät durch diese Ergebnisse erfährt. Rektor Prof. Reinhard Demuth: "Bereits jetzt, bevor

... mehr zu:
»IL-6 »Immunsystem »Zytokin

das neue Zentrum für Biochemie und Molekularbiologie in vollem Umfang läuft, zeigt sich, dass die Entscheidung für einen Ausbau der Lebenswissenschaften in Kiel richtig ist. Die Bündelung der ausgesprochen guten Substanz quer durch die unterschiedlichen Fachgebiete wird unsere Kraft in diesem Bereich potenzieren. Eine vielfältige medizinische Forschungslandschaft gehört unbedingt in diesen Zusammenhang."

Die Arbeit am Zytokinkomplex wurde durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt und gehört in den Zusammenhang des Sonderforschungsbereiches 415 zur "Spezifität und Pathophysiologie von Signaltransduktionswegen".


Kontakt: Prof. Dr. Stefan Rose-John, Biochemisches Institut der Medizinischen Fakultät, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Tel. 0431/880-33 36, -2018, rosejohn@biochem.uni-kiel.de

Susanne Schuck |

Weitere Berichte zu: IL-6 Immunsystem Zytokin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Zebrafische reparieren ihr Herz dank spezieller Zellen
23.10.2019 | Universität Bern

nachricht Chemikern der Universität Münster gelingt Herstellung neuartiger Lewis-Supersäuren auf Phosphor-Basis
22.10.2019 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hohlraum vermittelt starke Wechselwirkung zwischen Licht und Materie

Forschern ist es gelungen, mithilfe eines mikroskopischen Hohlraumes eine effiziente quantenmechanische Licht-Materie-Schnittstelle zu schaffen. Darin wird ein einzelnes Photon bis zu zehn Mal von einem künstlichen Atom ausgesandt und wieder absorbiert. Das eröffnet neue Perspektiven für die Quantentechnologie, berichten Physiker der Universität Basel und der Ruhr-Universität Bochum in der Zeitschrift «Nature».

Die Quantenphysik beschreibt Photonen als Lichtteilchen. Will man ein einzelnes Photon mit einem einzelnen Atom interagieren lassen, stellt dies aufgrund der...

Im Focus: A cavity leads to a strong interaction between light and matter

Researchers have succeeded in creating an efficient quantum-mechanical light-matter interface using a microscopic cavity. Within this cavity, a single photon is emitted and absorbed up to 10 times by an artificial atom. This opens up new prospects for quantum technology, report physicists at the University of Basel and Ruhr-University Bochum in the journal Nature.

Quantum physics describes photons as light particles. Achieving an interaction between a single photon and a single atom is a huge challenge due to the tiny...

Im Focus: Freiburger Forschenden gelingt die erste Synthese eines kationischen Tetraederclusters in Lösung

Hauptgruppenatome kommen oft in kleinen Clustern vor, die neutral, negativ oder positiv geladen sein können. Das bekannteste neutrale sogenannte Tetraedercluster ist der weiße Phosphor (P4), aber darüber hinaus sind weitere Tetraeder als Substanz isolierbar. Es handelt sich um Moleküle aus vier Atomen, deren räumliche Anordnung einem Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken entspricht. Bisher waren neben mindestens sechs neutralen Versionen wie As4 oder AsP3 eine Vielzahl von negativ geladenen Tetraedern wie In2Sb22– bekannt, jedoch keine kationischen, also positiv geladenen Varianten.

Ein Team um Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, diese positiv geladenen...

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

13. Aachener Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung – »Collaborate to Innovate: Making the Net Work«

22.10.2019 | Veranstaltungen

Serienfertigung von XXL-Produkten: Expertentreffen in Hannover

22.10.2019 | Veranstaltungen

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zebrafische reparieren ihr Herz dank spezieller Zellen

23.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Abbau von Magnesiumlegierung auf der Nanoskala beobachtet

23.10.2019 | Materialwissenschaften

Physiker der Saar-Uni wollen neuartige Mikroelektronik entwickeln

23.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics