Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Steuerung der Löslichkeit von Cyclodextrinkomplexen

20.05.2003


Cyclodextrin ist eine chemische Verbindung, für die es eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten gibt. Das Spektrum reicht von wasserlöslichen Pharmazeutika und Kosmetika bis zu Herbiziden und Pestiziden. Zur Verbesserung der Löslichkeitseigenschaften von Chemikalien auf Cyclodextrinbasis entwickelte eine Forschungsgruppe ein neues Verfahren für deren Synthese.



Cyclodextrine bestehen aus Glucoseeinheiten, die aufgrund ihrer dreidimensionalen Anordnung Einschlusskomplexe mit verschiedenen organischen Verbindungen bilden können. Darüber hinaus können sie komplexe kleine Moleküle bilden, die nicht leicht in Wasser absorbiert werden und zugleich löslich bleiben. In Abhängigkeit von der Anzahl der Glucoseeinheiten unterscheidet man zwischen Alpha-, Beta- und Gamma-Cyclodextrinen.



In einer ganz speziellen Reaktion wird von amylolytischen Enzymen, die aus Bakterien gewonnen werden, Stärke abgebaut. Mit Hilfe einer geeigneten organischen Lösung, die einen nicht löslichen Komplex mit dem Cyclodextrin bildet, wird daraus schließlich das Cyclodextrin isoliert. Bislang gab es zahlreiche Schwierigkeiten mit der selektiven chemischen Funktionalität von Cyclodextrinen an der primären Hydroxylgruppe. Diese wurden in einer kürzlich durchgeführten Forschungsarbeit erfolgreich behoben, indem ein sehr spezieller Prozess entwickelt wurde, bei dem ein bestimmtes Reagens zur Anwendung kommt.

Konkret handelt es sich dabei um einen einfachen, einstufigen Prozess, bei dem billige Vorstufensubstanzen (Precursor) verwendet werden, und der zu b-Cyclodextrin-Komplexen mit einer Ausbeute von bis zu 50% führen kann. Dabei kann ein Universal-Linker, der Wasser absorbieren kann und zum Pfropfen verschiedener organischer Derivate auf den Cyclodextrin-Core verwendet wird, die Funktionalität dieser Systeme verbessern. Als Konsequenz daraus könnte sich auch die Löslichkeit von Medikamenten auf Cyclodextrinbasis - z.B. der krebshemmenden Wirkstoffe aus der Femilie der Taxane - erheblich verbessern.

Die bessere Löslichkeit aller chemischen oder organischen Wirkstoffe wird als sehr wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von Technologien für wirksame Arzneimittel angesehen. Daneben kann das patentierte Verfahren auch in der Entwicklung von Systemen zur gezielten Verabreichung von Medikamenten und von Hilfsmitteln zur Erforschung von Protein-Kohlehydrat-Wechselwirkungen zur Anwendung kommen.

Kontaktangaben
DALE, ROCHE


135 Boulevard Saint Michel
75005
Paris
FRANCE
Tel: +33-1-40510090
Fax: +33-1-40517858
E-Mmail: frinnov@fist.fr

| Cordis Technologie-Marktplatz
Weitere Informationen:
http://www.frinnov.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Der „TRiC” bei der Aktinfaltung
10.08.2018 | Max-Planck-Institut für Biochemie

nachricht Harte Zeiten in der Savanne? Die Nahrung von Schimpansen ist zäher als bisher gedacht
10.08.2018 | Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Arctic Ocean 2018 - Forscher untersuchen Wolken und Meereis in der Arktis

"Arctic Ocean 2018": So heißt die diesjährige Forschungsexpedition des schwedischen Eisbrechers ODEN in der Arktis, an der auch ein Wissenschaftler der Universität Leipzig beteiligt ist. Noch bis zum 25. September wollen die etwa 40 Forscher an Bord vor allem das mikrobiologische Leben im Ozean und im Meereis untersuchen und wie es mit der Wolkenbildung in der Arktis zusammenhängt.

Während der Fahrt durch die Arktis, die Ende Juli gestartet ist, sollen im Rahmen der Kampagne MOCCHA 2018 (Microbiology-Ocean-Cloud-Coupling in the Hight...

Im Focus: Lining up surprising behaviors of superconductor with one of the world's strongest magnets

Scientists have discovered that the electrical resistance of a copper-oxide compound depends on the magnetic field in a very unusual way -- a finding that could help direct the search for materials that can perfectly conduct electricity at room temperatur

What happens when really powerful magnets--capable of producing magnetic fields nearly two million times stronger than Earth's--are applied to materials that...

Im Focus: Ein molekularer Schalter bietet neue therapeutische Angriffspunkte gegen Krebs und Diabetes

Sind bestimmte Signalkaskaden im Körper fehlerhaft reguliert, können Krankheiten wie Krebs, Adipositas und Diabetes entstehen. Forscher vom Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP) in Berlin sowie von der Universität Genf haben nun einen Mechanismus entdeckt, der diese Signalkaskaden entscheidend beeinflusst und damit ein wichtiger Schlüssel zur zukünftigen Entwicklung von Therapien für diese Erkrankungen sein kann. Die Ergebnisse der Studie sind soeben im prestigeträchtigen Fachmagazin „Molecular Cell“ erschienen.

Zellwachstum und -differenzierung, aber auch die Freisetzung und Wirkung von Hormonen wie Insulin hängen wesentlich von Lipiden ab. Lipide sind kleine...

Im Focus: World record: Fastest 3-D tomographic images at BESSY II

The quality of materials often depends on the manufacturing process. In casting and welding, for example, the rate at which melts solidify and the resulting microstructure of the alloy is important. With metallic foams as well, it depends on exactly how the foaming process takes place. To understand these processes fully requires fast sensing capability. The fastest 3D tomographic images to date have now been achieved at the BESSY II X-ray source operated by the Helmholtz-Zentrum Berlin.

Dr. Francisco Garcia-Moreno and his team have designed a turntable that rotates ultra-stably about its axis at a constant rotational speed. This really depends...

Im Focus: Weltrekord: Schnellste 3D-Tomographien an BESSY II

Ein HZB-Team hat an der EDDI-Beamline an BESSY II einen raffinierten Präzisions-Drehtisch entwickelt und mit einer besonderen, schnellen Optik kombiniert. Damit konnten sie die Porenbildung in Metall-Körnern während des Aufschäumens mit 25 Tomographien pro Sekunde dokumentieren – ein Weltrekord.

Die Qualität vieler Werkstoffe hängt vom Herstellungsprozess ab. So spielt beim Gießen oder Schweißen eine Rolle, wie rasch die Schmelze erstarrt. Auch bei...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

Herausforderung China – Wissenschaftler aus der ganzen Welt diskutieren miteinander auf UW/H-Tagung

03.08.2018 | Veranstaltungen

Pharmazeuten treffen sich zur internationalen Konferenz „BioBarriers 2018“ in Saarbrücken

02.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die ganz frühe Kindheit prägt die Bakteriengemeinschaft im Darm

10.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ist Salz besser als sein Ruf?

10.08.2018 | Medizin Gesundheit

Der globalen Luftverschmutzung auf der Spur

10.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics