Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lebensmittelüberwachung - Lebensmittelchemiker fordern bessere Kontrollen

09.09.2002


Auf dem Deutschen Lebensmittelchemikertag 2002 vom 9. bis 11. September in Frankfurt/Main fordert die Lebensmittelchemische Gesellschaft, Fachgruppe in der Gesellschaft Deutscher Chemiker, eine deutliche Verstärkung besonders der Behörden der Amtlichen Lebensmittelüberwachung mit dem notwendigen Sachverstand.

Auf dem Deutschen Lebensmittelchemikertag 2002 vom 9. bis 11. September in Frankfurt/Main fordert die Lebensmittelchemische Gesellschaft, Fachgruppe in der Gesellschaft Deutscher Chemiker, eine deutliche Verstärkung besonders der Behörden der Amtlichen Lebensmittelüberwachung mit dem notwendigen Sachverstand. Die Krisenfälle der letzten Monate hätten viel besser bewältigt werden können, wenn dort ausreichendes qualifiziertes Personal vorhanden gewesen wäre. Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker sind die Spezialisten für die Beurteilung der Lebensmittelqualität.

In den letzten Monaten haben die Meldungen über die Belastungen vieler Lebensmittel mit Stoffen wie Acrylamid, Nitrofen, Medroxy-Progesteronacetat (MPA) oder Nitrofuranen die Öffentlichkeit erneut stark verunsichert. Zwar kann auch die beste Amtliche Lebensmittelüberwachung niemals kriminelle Handlungen, wie sie in einigen dieser Fälle stattfanden, völlig verhindern. Sie kann und muss aber dafür sorgen, das Ausmaß eines Problemfalles so schnell wie möglich zu ermitteln. Dazu braucht sie jedoch auch die notwendige Personalkapazität.

Einerseits müssen geringe Mengen von chemischen Stoffen mit hochkomplizierten Untersuchungsverfahren in vielen verschiedenen Lebens- und Futtermittelproben im Labor bestimmt werden. Für diese Aufgabe gibt es seit mehr als 100 Jahren den speziellen Beruf des Lebensmittelchemikers. Andererseits reicht die Untersuchung der Lebensmittel als Endprodukt bei weitem nicht mehr aus, wie die jüngere Vergangenheit zeigte. Schon weit im Vorfeld, nämlich bei der Herstellung von Futtermitteln, ist eine entsprechend fachkundige amtliche Kontrolle unverzichtbar.

Bei den meisten Überwachungsbehörden in Deutschland, die Kontrollen in den Betrieben durchführen, sind bis zum heutigen Tag keine Lebensmittelchemikerinnen oder Lebensmittelchemiker eingestellt. Diese Unterlassungssünde zeigt nun ihre Folgen, nicht zuletzt in mangelnder Prävention vor vermeidbaren Belastungen. Aber auch in den Untersuchungslaboratorien wurde in den letzten zehn Jahren aufgrund leerer öffentlicher Kassen immer mehr Personal schleichend abgebaut.

Die Versprechungen für einen besseren Verbraucherschutz durch die dafür zuständigen Ministerinnen und Minister werden zu reinen Lippenbekenntnissen, wenn Finanzpolitiker ihre Einsparungen nach der Rasenmähermethode durchsetzen. Die Lebensmittelchemische Gesellschaft fordert daher auf dem Deutschen Lebensmittelchemikertag, dass nun endlich Prioritäten gesetzt und für einen tatsächlich verbesserten Verbraucherschutz umgehend Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker in den Überwachungsbehörden eingestellt werden. Auch in den Untersuchungsämtern müsste das Personal mindestens auf den alten Stand kommen, wenn ein ständig wachsender, weltweit handelnder Lebensmittelmarkt ausreichend kontrolliert werden soll.

Unerlässlich für die schnelle Bewältigung von Krisenfällen durch die Amtliche Überwachung ist es außerdem, dass ausreichende toxikologische Daten sowie empfindliche Analysenverfahren zur Verfügung stehen. Dazu bedarf es aber laufender, umfangreicher Forschung, und auch diese wurde aus finanziellen Gründen in letzter Zeit in Besorgnis erregender Weise vernachlässigt. Die Lebensmittelchemische Gesellschaft fordert auch hier eine deutliche Aufstockung der Forschungsmittel im Interesse eines hohen Verbraucherschutzes. Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker können und werden dann ihre fachliche Kompetenz zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger einbringen.

Die Lebensmittelchemische Gesellschaft ist mit 3000 Mitgliedern die größte Fachgruppe in der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Sie veranstaltet mit dem Deutschen Lebensmittelchemikertag die zentrale Jahrestagung der Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker in Deutschland. Mehr als 500 Wissenschaftler aus der Wirtschaft sowie aus Behörden, Handelslaboratorien, Hochschulen oder anderen Forschungseinrichtungen treffen sich hier, um die Weiterentwicklung ihrer Wissenschaft in Vorträgen und Postern vorzustellen und zu diskutieren.

Dr. Kurt Begitt | idw

Weitere Berichte zu: Lebensmittelchemiker Lebensmittelüberwachung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen
20.11.2018 | Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik

nachricht Wie sich ein Kristall in Wasser löst
20.11.2018 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics