Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirkstoff gegen Nervengift Botulinumtoxin entwickelt

06.08.2002



Eiweiß-Cocktail neutralisiert potenzielle Biowaffe


Forscher der University of California/San Francisco haben einen Wirkstoff gegen das tödliche Nervengift Botulinumtoxin entwickelt. Die entwickelte Substanz kombiniert drei Eiweiße, so genannte Antikörper, und kann im Gegensatz zu anderen Gegengiften laut Forscherangaben auch in großen Mengen hergestellt werden. Im Tierversuch zeigte sich, dass der Wirkstoff deutlich mehr an der potenziellen Biowaffe Botulinumtoxin neutralisiert als einige bestehende Therapien. Die Ergebnisse wurden im Fachjournal Proceedings of the National Academy of Science (PNAS) publiziert.

Das Neurotoxin gilt als die giftigste Substanz und wird vom Bodenbakterium Clostridium botulinum gebildet. Das Gift, das die Freisetzung so genannter Neurotransmitter in die Nervenzellen blockiert, schwächt die Muskeln und lähmt die Atemmuskulatur. Nur ein Gramm des Toxins reichten aus, um rund eine Million Menschen zu töten, wie ein kürzlich erschienener Bericht der US-Arbeitsgruppe für zivile Bioverteidigung erklärte. Es sind sieben Toxine bekannt, nur vier dieser sind für den Menschen gefährlich. Wie Forscher um James Marks entdeckten, dockt der Eiweiß-Cocktail an die drei unterschiedlichen Stellen von einem der sieben Gifte an, berichtet New Scientist."Im Mäuseversuch war der Protein-Cocktail etwa 20.000 Mal wirksamer als bisher eingesetzte Mittel", ergänzte Leonard Smith vom US Army Medical Research Institute of Infectious Diseases in Maryland. Smith geht davon aus, dass die Kombination auch gegen die drei anderen Subtypen des Toxins wirksam ist.


Das Team entwickelte die Antikörper, indem es B-Zellen des Immunsystems von Mäusen und freiwilligen Probanden isolierte. Die Probanden wurden mit einer inaktiven Version des Toxins immunisiert. Sie verwendeten dafür einen der vier Subtypen, der für Menschen ein Erkrankungsrisiko birgt. Anschließend wurden jene Gene identifiziert, die für tausende verschiedene Antikörper, die bei Menschen eine Immunreaktion auslösen, kodieren. Die Gene vermehrten die Forscher mittels der Polymerase-Kettenreaktion. Letztendlich screenten sie jene Antikörper mit der größten Wahrscheinlichkeit, sich an das Toxin zu binden und dessen Aktivität zu blockieren. Die drei besten Antikörper wurden durch das Klonen ihrer Gene bereitgestellt.

Noch ist aber unklar, ob die Substanz bei Menschen ähnlich gut wirkt bzw. ob der Wirkstoff auch dann Leben rettet, wenn erste Symptome bereits aufgetreten sind.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.pnas.org
http://www.newscientist.com

Weitere Berichte zu: Antikörper Botulinumtoxin Nervengift Toxin Wirkstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Neuer Behandlungsansatz für Juckreizgeplagte
15.08.2018 | Universität Zürich

nachricht Cholestase: Riss in Lebermembran lässt Galle abfließen
15.08.2018 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics