Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sichtung seltener Java-Nashörner gelungen

30.05.2008
Weniger als 60 Tiere streifen noch durch den indonesischen Regenwald

Forschern des WWF ist auf der indonesischen Insel Java ein seltener Schnappschuss gelungen: Sie konnten zwei Java-Nashörner, deren Population auf nurmehr rund 60 Tiere geschätzt wird, im Regenwald filmen.

Eine speziell entwickelte Kamera ermöglichte die Aufnahmen im Ujungo Kulon Nationalpark, der den hauptsächlichen Lebensraum der einhornigen Säuger darstellt. "Die Java-Nashörner sind die weltweit seltensten Nashörner und in ihrem Bestand gefährdet", sagt WWF-Artenschutzexpertin Vera Reifenstein gegenüber pressetext.

"Erstreckte sich ihr Lebensraum früher noch über die Hälfte der Insel Java, so sind sie heute nur noch in einem Naturpark zu finden. Wenige Einzeltiere leben noch in Vietnam." Die "Video-Überwachung" soll Filmmaterial über die wildlebenden Tiere in den Regenwäldern Südostasiens liefern, um so Rückschlüsse auf ihre Lebensweise ziehen zu können.

... mehr zu:
»Population

"Die Population der Java-Nashörner hat stark unter dem Lebensraumschwund und der Ansiedlung von immer mehr Menschen gelitten", erklärt Reifenstein. Die Umwandlung von Wald- in Nutzfläche durch die Siedler, sowie die Wilderei in früheren Zeiten seien Hauptgründe für den Nashorn-Schwund auf der Insel im indischen Ozean. Zum Erhalt der Art würde derzeit vor allem Lebensraumschutz betrieben, um die Nashörner in ihren ursprünglichen Verbreitungsgebieten zu erhalten.

"Zudem ist es aber auch wichtig, die Population wieder zusammenzubringen, da die Tiere Einzelgänger sind und sich im Naturpark verstreut haben", sagt Reifenstein. Eine weitere Möglichkeit der Arterhaltung stelle auch die geplante Umsiedlung in andere Gebiete dar, "um dort neue Populationen aufzubauen". Dazu sei es aber wichtig die Lebensweise der seltenen Nashörner genau zu kennen, was derzeit jedoch noch nicht der Fall sei. "Wir sind dringend auf wissenschaftliche Fakten angewiesen, dazu dienen die Videofallen als relativ einfache Methode, mit der wir dir Tiere genauer, flexibler und länger beobachten können", meint Reifenstein.

Die Infrarot-Videofallen reagieren auf Bewegung und arbeiten leise und ohne bewegliche Teile, sodass eine unauffällige Beobachtung der Tiere möglich ist. Bisher erfolgte die Beobachtung der Tiere in den Regenwäldern weitgehend ohne technische Hilfe, die Forscher verbrachten teilweise ganze Nächte auf wackligen Bambusplattformen in mehreren Metern Höhe. "Man kann mit den Kameras einfach näher an die Tiere heran und sie beispielsweise auch beim Salzlecken oder beim Baden in Schlammlöchern beobachten", sagt Reifenstein. Dass die Videofallen manchmal doch von den gefilmten Tieren entdeckt werden, lässt sich allerdings nicht vermeiden. So verlief auch die kürzlich gemachte Aufnahme der beiden Nashörner, ein Muttertier mit ihrem Kalb, nicht ohne Zwischenfall. Nachdem die Nashorn-Mutter die Kamera inspiziert hatte, schnappte sie mit dem Maul nach dem Apparat und schleuderte ihn durch die Luft.

"Aber angesichts der Seltenheit dieser Tiere, können wir den kleinen Betriebsunfall leicht verschmerzen. Die Bilder, die wir bekommen haben, waren den riskanten Einsatz absolut wert", meint Reifenstein. Die Aufnahmen der beiden Nashörner sind unter http://www.wwf.or.id zu sehen.

Claudia Misch | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.wwf.or.id

Weitere Berichte zu: Population

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Synthese biobasierter Hochleistungs-Polyamide aus biogenen Reststoffen: Eine echte Alternative zum Erdöl
27.01.2020 | Technische Universität München

nachricht Wie genau Cyanobakterien CO2 so effizient umwandeln
27.01.2020 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Synthese biobasierter Hochleistungs-Polyamide aus biogenen Reststoffen: Eine echte Alternative zum Erdöl

27.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

27.01.2020 | Physik Astronomie

Physiker der Universität Rostock stoßen mit Wellenleitern in höhere Dimensionen vor

27.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics