Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gentherapie heilt angeborene Blindheit

27.05.2008
Wissenschaftler reparieren genetischen Defekt

Einer italienischen Forschergruppe ist es mithilfe einer Gentherapie gelungen, drei von Jugend an erblindeten Italiener ihr Augenlicht zurückzugeben. Die Patienten waren von der als "Amaurose" bekannten angeborenen Blindheit - einer im Jugendalter auftretenden hochgradigen Sehbehinderung - betroffen.

Einzelheiten zu der erfolgreichen Therapie haben die kooperierenden Forscher des Telethon Institute of Genetics and Medicine sowie des Dipartimento di Oftalmologia der Università Federico II in Neapel und des Children's Hospital von Philadelphia in der Fachzeitschrift "New England Journal of Medicine" veröffentlicht.

"Nach der Identifizierung des kranken Erbguts haben wir ein gesundes Gen injiziert, das für eine ausreichende Produktion von Proteinen zur Wiederherstellung des defekten Gens geeignet war", erklärte Projektleiter Alberto Auricchio die Therapiemethode, die von den Medizinern angewandt wurde. "Möglich war dies mit Hilfe einer als AAV bekannten biologischen Trägersubstanz, die unter Totalanästhesie unter die Retina gespritzt wurde und für den DNA-Transport gesorgt hat", erläutert der Mediziner.

Jeder der drei Patienten - es handelt sich um zwei junge Männer aus Sizilien und ein Mädchen aus Pavia - hatte einen Monat nach dem Eingriff mit erstaunlichen Fortschritten reagiert. Neben einem erweiterten Gesichtsfeld wurde auch ein Rückgang der bei dieser Krankheit anomal häufigen Augenbewegungen festgestellt.

Hinzu kam die Fähigkeit, größere Buchstabenreihen zu lesen und bis dahin nicht erkennbaren Gegenständen auszuweichen. Als nächste Schritte hat Auricchio eine Ausweitung des Experiments auf zwei jüngere Altersgruppen angekündigt. Schon in Kürze sollen auch die Drei- bis Achtjährigen und später auch Kinder im Alter von sechs bis 18 Wochen vor der Sehbehinderung bewahrt werden, hoffen die Wissenschaftler.

Harald Jung | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.tigem.it
http://unina.it

Weitere Berichte zu: Blindheit Gen Gentherapie Sehbehinderung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Kühlen nach Art der Pflanzen
18.04.2019 | Westfälische Hochschule

nachricht Kontaktlinsen mit Medizin und Zucker
17.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics